Die Delegation des Gebietes Uljanowsk nahm am Kongress „Ära des GLONASS: Technologien GLONASS in der Digitalwirtschaft“ teil

Die Veranstaltung fand am 6.Dezember im Rahmen der „Transportwoche – 2017“ statt.

 In seiner Rede betonte der Minister für Transport der RF Maxim Sokolow, die Transportsysteme im Zeitalter des Informationsflusses müssten vor allem miteinander zusammenwirken. Es sei auch notwendig, die Bedingungen für die Transportmittel zu schaffen, die die Information von der Infrastruktur mithilfe von Steuerkanälen aufnähmen und sie zurück übermittelten. „Ära des GLONASS“ ist ein System, das es bereits macht, man muss seine Möglichkeiten aktiver entwickeln, sich mit dem bisher Erreichten nicht zufrieden geben. „In der Zukunft werden die Navigations- und Informationstechnologien die Möglichkeit geben, nicht nur die Fahrt und den Zustand von Transportmitteln zu kontrollieren, sondern auch sie werden dem Fahrer und den Passagieren die Multimedia-Dienstleistungen anbieten, das neue Niveau der Fahrt gewährleistend und das Komfort und die Sicherheit erhöhend“, sagte der Minister. Nach seinen Worten werden die Benutzer der Straßen, im dem sie unterwegs sind, dadurch fortsetzen, an den Business-Prozessen teilzunehmen, die Kenntnisse zu erhalten, ihre Magenfragen zu lösen.

Nach den Worten des Gouverneurs Sergej Morosow ist die Einsetzung des Systems GLONASS ein wichtiger Teil der neuen „klugen Wirtschaft“, die man jetzt in der Region realisiert. In dessen Rahmen werden einzelne Elemente des intellektuellen Transportsystems eingesetzt, es werden kluge Haltestellen gemacht, moderne Technologien werden aktiv in die Arbeit des Personentransports eingeführt. Im nächsten Jahr wird geplant, zum völlig automatisierten System zur Gewichtskontrolle zu übergehen.

Es sei erwähnt, dass der Regionsleiter und das Mitglied des Komitees für Transport und Bauwesen der Staatsduma der RF Sergej Ten im Rahmen des Transportforums das Abkommen zwischen dem Gebiet Uljanowsk und der Assoziation „Digitalära des Transports“ über weitere Zusammenarbeit im Bereich der Digitalisierung und Informatisierung der regionalen Transportbranche unterzeichnet hatten. Eine besondere Aufmerksamkeit wird bei dieser Arbeit der Einsetzung und Entwicklung im Gebiet Uljanowsk des Systems GLONASS beigemessen werden.

Im Namen des Gouverneurs des Gebietes Uljanowsk hielt der Stellvertreter des Vorsitzenden der regionalen Regierung Andrej Tjurin während der Veranstaltung den Vortrag. So betonte er, dass ein bisschen mehr als 2.500 Fahrzeuge mit dem System GLONASS heutzutage im Gebiet Uljanowsk ausgerüstet sind. Darunter gibt es Personentransport, Kommunaltechnik, Notarztwagen. „Wir verstehen, dass es nicht ausreicht, und haben uns zum Ziel gesetzt, das vorhandene Resultat zu verbessern. Der Präsident Wladimir Wladimirowitsch Putin gab einen konkreten Auftrag zur Entwicklung des Systems „Ära des GLONASS“. Dieses Thema wurde mehrmals während der Staatsberatungen für Transport erötert, darunter während der Sitzung, die in diesem Jahr in unserer Region durchgeführt wurde. Unsererseits unterstützen wir völlig diese Initiativen. Für uns ist es wichtig, ein genaues System des Zusammenwirkens der regionalen Navigationssysteme mit den föderalen Projekten festzusetzen, denn in allen Fragen, die die Sicherheit betreffen, müssen wir wie ein einheitlicher, gut eingespielter Mechanismus arbeiten. Deshalb ist es wichtig, dass auch regionale Vertreter an allen Beratungen, Organisationskomitees, Arbeitsgruppen, die der Einsetzung des Systems GLONASS im Land gewidmet sind, teilnehmen konnten. Ich bin überzeugt, dass die Notwendigkeit, dem Navigationssystem eine nationale Bedeutung beizumessen, schon seit langem erschienen ist. Und unter heutigen Bedingungen der allgemeinen Digitalisierung rückt es immer mehr in den Vordergrund. Wir müssen so eine Gelegenheit nicht entgehen lassen“, betonte Andrej Tujrin in seiner Rede.

Auch besprachen die Kongressteilnehmer die Aussichten der Entwicklung des Systems „Ära des GLONASS“, die Hauptschwierigkeiten bei seiner Arbeit und bestimmten Lösungswege.

 

19.12.17