Die Uljanowsker Einwohner wurden Preisträger der 3.Nationalen Berufsmeisterschaft unter den Menschen mit der Invalidität „Abilympics-2017“

Es sei erwähnt, dass der Wettbewerb im Rahmen der Erfüllung der Maierlasse des Präsidenten der RF Wladimir Putin durchgeführt wird. Die Ergebnisse des Berufswettbewerbs wurden Anfang Dezember in Moskau zusammengefasst.

 Um den Titel der Besten kämpften in diesem Jahr 900 Sieger der regionalen Etappen aus 75 Subjekten der RF. Der Wettbewerb wird im offenen Format gleich in Analogie zur Weltmeisterschaft „Junge Fachleute“ durchgeführt. „Abilympics“ gibt den Menschen mit der Invalidität die Möglichkeit, mit den potentiellen Arbeitgebern zu treffen, die als Experten auftreten.

In diesem Jahr konkurrierten die Teilnehmer in 59 Kompetenzen. Dem Team des Gebietes Uljanowsk gelang es, sich in einigen Richtungen würdevoll zu zeigen. So nahm die Studentin des pharmazeutischen Colleges Jekaterina Artjuchowa in der Kategorie „medizinische Laboranalyse“ den zweiten Platz ein. Auf Platz 3 in der Kategorie „Schneider“ rückte die Spezialistin der regionalen Abteilung der Allrussischen Gesellschaft der Tauben Natalja Tschernikowa vor.

„Dieses Projekt ist zurzeit der einzige Platz in Russland, wo die Jugendlichen mit der Invalidität ihre Berufskenntnisse demonstrieren können. Die Versorgung der Menschen mit Behinderungen mit der professionellen Ausbildung ist eine der Prioritätsrichtungen unserer Arbeit. Vor der Abreise hat der Gouverneur Sergej Morosow uns die Aufgabe gestellt, im Gebiet Uljanowsk das lokale Zentrum der Entwicklung dieser Bewegung und die Koordinierungsräte der Arbeitgeber der Meisterschaften „Abilympics“ zu schaffen, die den Wettbewerbsteilnehmern bei der Arbeitsbeschaffung helfen werden“, erzählte die Ministerin für Bildung und Wissenschaft Natalja Semjonowa.

Während des ganzen Wettbewerbs wurden die Teilnehmer von den regionalen Trainern betreut. Nach den Worten der Mentorin der Studentin des pharmazeutischen Colleges wurde das hohe Resultat dank der verstärkten Vorbereitung vor Wettbewerbsbeginn erreicht.

„Mit Jekaterina Artjuchowa haben wir uns fast einige Monate geübt und gelehrt, uns gut zu verstehen. Ungeachtet dessen, dass der Gebärdensprachdolmetscher der Meisterschaft anwesend war, hatte die Wettbewerberin bei der Erfüllung der Aufgabe kein Recht, mit seiner Expertin zu sprechen. Ihr Ziel war nur es, die Aufgabe richtig zu erfüllen. Aber dies hat auf die Qualität der Arbeiten keinen Einfluss ausgeübt, und es ist Jekaterina gelungen, Preisträger zu werden. Insgesamt ist es den Teilnehmern in unserer Kompetenzen bevorstanden, fünf praktische Aufgaben zu erfüllen, alle in Übereinstimmung mit den festgestellten Instruktionen und Normen. Vor allem war es notwendig, die Desinfektionslösung nach den hygienischen Forschungen zu zubereiten, die Temperatur und Raumluftfeuchtigkeit zu bestimmen und auch die Raumbeleuchtung auszumessen. Dann sollte man den mikrobiologischen Streptokokkentest und die Blutsenkungsreaktion durchführen“, erzählte die Trainerin Jekaterina Tschikmarjowa.

 

Information: 

„Abilympics“ ist eine nicht kommerzielle Bewegung, deren Ziel die Erhöhung des Prestiges von Arbeitsberufen und die Entwicklung der Berufsausbildung mithilfe der Harmonisierung der besten Praktiken und Berufsstandards weltweit dank der Organisierung und Durchführung von Berufsmeisterschaften sowohl in einzelnen Ländern als auch weltweit ist.

19.12.17