Der Beginn der Flüge aus dem N.M.Karamsin-Flughafen „Uljanowsk“ ist für das erste Viertel des Neujahrs geplant

Zurzeit wird die Rekonstruktion der Landebahn beendet.

 Es sei erwähnt, dass die Arbeiten zur Asphaltierung des ganzen Territoriums der Landebahn in den letzten zwei Jahren ausgeführt worden waren. Es wurden auch der Perron und die Flugzeugstandplätze umgebaut. Es wurde die Montage der Lichtsignalanlagen verwirklicht, es wird der Bau des neuen Dispatcherpunkts beendet, die Montage der metrologischen und funktechnischen Ausrüstung wurde beendet.

Der Präsident Russlands Wladimir Putin sprach im Rahmen des Staatsrates für Transport, der in Uljanowsk im Herbst des vorigen Jahrs durchgeführt wurde, über eine scharfe Notwendigkeit, eine qualitative Transportinfrastruktur zu schaffen. „Man muss moderne bequeme Infrastruktur schaffen, „enge Orte“ beseitigen, die Jahrzehnte existiert haben. So, wie wir es mit dem Bau von großen Brückenübergängen, Brücken gemacht haben, deren Bau noch in der Sowjetzeit begonnen und dann unterbrochen worden ist. Den Bau von zweiundzwanzig Brücken haben wir beendet. Eine davon ist hier in Uljanowsk“, betonte das Staatsoberhaupt.

Nach den Worten des Gouverneurs des Gebietes Uljanowsk Sergej Morosow wurde eine präzedenzlos große Summe – 10 Mrd.Rubel im Jahr 2017 abgezweigt, um eine qualitative Transportverbindung zu schaffen. „Wir haben nicht nur gebietliche Straßen, sondern auch munizipale renoviert. Wir haben die Rekonstruktion von engen Straßengeländen durchgeführt, ausgezeichnete Zufahrtstraßen für unser wichtigstes Projekt gemacht – für das medizinische Zentrum für Radiologie, wir beenden die volle Rekonstruktion des Flughafens“, erklärte er.

Die Rekonstruktion der Landebahn ist eine der Etappen der Entwicklung des Luftfahrtclusters im Gebiet Uljanowsk. Im Jahr 2010 war das Projekt „Uljanowsk ist eine Luftfahrtmetropole“ gestartet worden und wird erfolgreich bis heute realisiert, im Rahmen des Projekts war die Rekonstruktion des Gebäudes des N.M.Karamsin-Flughafens „Uljanowsk“ durchgeführt worden. Insgesamt hatte die Regierung des Gebietes Uljanowsk in die Realisierung des Projekts fast 500 Mio.Rubel von 2010 bis 2015 investiert. Es wurde das äußere Aussehen des Gebäudes des N.M.Karamsin-Flughafens verändert, die neueste Technik für Sicherheitskontrolle, Gepäckannahme, das System „An- und Abflug“ in Betrieb genommen, bequeme Abflughallen, moderne Terminals und Cafes eingerichtet. Nach der Rekonstruktion wurde der Flughafen zu einer modernen und technologischen Einrichtung, deren Möglichkeiten komfortable und gefahrlose Bedingungen für die Bedienung der Passagiere schufen.

„Um internationales Flugverkehr und außenwirtschaftliche Beziehungen des Gebietes Uljanowsk weiter zu entwickeln, wird im Jahr 2018 nach der Eröffnung des internationalen N.M.Karamsin - Flughafens „Uljanowsk“ geplant, internationale Flüge zwischen dem Gebiet Uljanowsk und Deutschland, Frankreich, der Türkei, Tschechien, Griechenland zu organisieren. Für eine große Zahl der Unternehmen, die in der Region arbeiten, sind diese Marschrouten brennend nötig. So ist die Richtung „Uljanowsk-China“ mit der Steigerung des Interesses der Bevölkerung der Russischen Föderation und der Chinesischen Volksrepublik an der touristischen Richtung im Rahmen des Projektes „Rote Route“ verbunden, zurzeit wird die Frage der Organisierung des Flugverkehrs besprochen“, so der erste Stellvertreter des Vorsitzenden der Regierung des Gebietes Uljanowsk Andrej Tjurin.

Es sei erwähnt, dass die technische Ausstattung des Grenzkontrollpunkts der Russischen Föderation im April 2018 beendet sein wird. Zum Moment sind die Arbeiten zur Übertragung und Montage des Gepäckförderers schon erfüllt. Es wurde die Technik für die Zollabfertigungsstelle, technische Mittel für Zollkontrolle, Geräte für Systeme zur speziellen Verbindung, Kabinen für Passkontrolle geliefert. Es werden die Arbeiten zur Montage und Inbetriebnahme von Hilfsausrüstung und von technischen Mitteln für Zollkontrolle für den Grenzdienst des Föderalen Dienstes für Sicherheit Russlands geführt. Die Veranstaltungen werden durch das Ministerium für Transport der Russischen Föderation und Rosaviazija in Übereinstimmung mit dem Programm „Entwicklung des Transportsystems Russlands“ realisiert.

17.01.18