Die Agrarier des Gebietes Uljanowsk haben die Vorbereitung auf die bevorstehende Frühlingskampagne begonnen

Die Frage der Bereitschaft zur Durchführung von landwirtschaftlichen Arbeiten wurde während der Beratung am 15.Januar besprochen. In diesem Jahr wird die Saatfläche in den Wirtschaften aller Kategorien über 1 Mio.25 Tsd. ha, in den landwirtschaftlichen Unternehmen bzw. in Bauern- und Farmwirtschaften nicht weniger als 990 Tsd.ha betragen.


Im Laufe der Sitzung betonte der Gouverneur Sergej Morosow, dass die Ergebnisse des landwirtschaftlichen Jahrs von der qualitativ und rechtzeitig durchgeführten Saatkampagne im Frühling abhängen werden. Nach seinen Worten ist die wichtigste Aufgabe die Bewahrung von Saatflächen auf dem Niveau, das nicht niedriger als im Vorjahr ist.

„Körnerfrüchte und Körnerhülsenfrüchte werden 583,3 Tsd.ha einnehmen, davon 286,5 ha betragen Winterfrüchte, 296,8 Tsd.ha Frühjahrskulturen. Die Sonnenblumen werden wie geplant auf der Fläche von 215 Tsd.ha, die Zuckerrüben auf der Fläche von 13,2 ha angebaut werden. Die Futterkulturen werden 159,7 Tsd.ha, Kartoffel und Gemüse zwei Tsd. ha und 1,81 Tsd.ha einnehmen. Insgesamt wird geplant, den Frühjahrsaussaat auf der Fläche von 694,8 Tsd.ha durchzuführen, und 236 Tsd.ha lassen wir brach liegen“, berichtete der Minister für Land- und Forstwirtschaft und Naturressourcen Michail Semjonkin dem regionalen Leiter.

Der Leiter der Behörde betonte auch, dass die Wirtschaften, um den Frühjahrsaussaat durchzuführen, fast 62 Tsd.Tonnen Samen haben sollen. Der Bedarf an Samen der Frühjahrskulturen beträgt in diesem Jahr fast 62 Tsd.Tonnen. Nach dem Stand vom 15.Januar sind fast 64 Tsd.Tonnen Material oder 103,3% des Bedarfs in den Wirtschaften des Gebietes schon bereit. Im Vorjahr hatten die Landwirtschaftsbetriebe zirka 60,7 Tsd.Tonnen.

Zurzeit schließen die landwirtschaftlichen Betriebe des Gebietes Uljanowsk Verträge zur Lieferung von Mineraldüngern ab. Um die landwirtschaftlichen Arbeiten im Frühling durchzuführen, wurde geplant, mehr als 65 Tsd.Tonnen Rohstoff einzukaufen. Die Hauptlieferungen von Mineraldüngern werden im März-Mai erwartet.

Laut Informationen der Spezialisten der Agrarbehörde werden die Arbeiten zur Renovierung des landwirtschaftlichen Inventars und zur Vorbereitung von Maschinen und Traktoren zurzeit geführt. Heutzutage gibt es 4.101

Traktoren, 1.554 Pflüge, 2.498 Sämaschinen und 2.088 Kultivatoren. Die Bereitschaft der Landwirtschaftstechnik ist um 8% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen.

24.01.18