Im Jahr der Umwelt wurden Dutzende Projekte im Bereich des Umweltschutzes realisiert

Die Ergebnisse des thematischen Jahrs, das der Präsident Russlands Wladimir Putin bekannt gegeben hatte, wurden am 22.Januar zusammengefasst. Im Laufe der Zeremonie erklärte der Gouverneur Sergej Morosow 2018 für das Freiwillige Umweltjahr.


„Die Gewährleistung der Sicherheit, der Natur- und Umweltschutz sowie die Formierung und Entwicklung der ökologischen Kultur in der Region waren Hauptrichtungen des Vorjahrs. Das Jahr 2018 wird im Land unter dem Zeichen des Jahres des Freiwilligen durchgeführt. Diese föderale Initiative auf der Ebene der Region unterstützend, haben wir zusätzlich die Entscheidung getroffen, es für das Freiwillige Umweltjahr im Gebiet Uljanowsk zu erklären, und das heißt die Bemühungen in dieser Richtung werden verdoppelt werden. Die gebietliche Freiwilligenbewegung muss mit der gesellschaftlichen Umweltbewegung mehr aktiv zusammenwirken. Dies gibt uns die Möglichkeit, an der Lösung der für verschiedene Territorien gemeinsamen Umweltprobleme zusammen teilzunehmen“, so der regionale Leiter.

Im Jahr der Umwelt und der besonderen Schutzgebiete wurden viele wichtige Veranstaltungen organisiert. Eine große Arbeit wurde in Bezug auf die Entwicklung der besonderen Schutzgebiete organisiert. „Eine der bedeutendsten Ereignisse war die Schaffung des nationalen Parks „Sengilejewsker Gebirge“. Im Jahr 2017 wurde auch der Beschluss über die Formierung des Geoparks der UNESCO „Undorija“ gefasst. Diese Projekte werden indirekt noch ein unterstützen, mit dessen Ausarbeitung sich die Region schon begonnen hatte – „Grüner Schild“. Dazu wurde noch die Inventarisation aller besonderen Schutzgebiete von regionaler Bedeutung im Jahr 2017 durch das Ministerium für Naturressourcen mit dem Ziel der Optimierung ihres Funktionierens durchgeführt“, betonte der Minister für Land- und Forstwirtschaft und Naturressourcen Michail Semjonkin. 

Er sagte, einige im Jahr der Umwelt gestartete Projekte hätten langfristige bedeutende Aussichten. So seien 25 Schutzgebiete als Plätze für aktive Wissenschaftsforschungen und Plätze der Heranziehung von verschiedenen Touristenströmen bestimmt. Auf dem Territorium der meisten davon sind Marschrouten gebahnt. An größter Popularität gewinnen die Kreise Sengileewski, Karsunski, Insenski, Baryschski,Surski und Terengulski.

Laut den Informationen der Spezialisten des Ministeriums wurde der Plan der Veranstaltungen des Freiwilligen Umweltjahrs ausgearbeitet. Alle Ereignisse werden in erster Linie auf maximale Einbeziehung der juristischen Personen in die Umweltbewegung gerichtet werden, die bereit sind, sich freiwillig mit der Landschaftspflege an Brunnen und kleinen Flüssen zu beschäftigen sowie an den ökologischen Subbotniks teilzunehmen. Der Plan der Veranstaltungen wird auch Bildungsaktionen umfassen. Ihr Hauptziel ist Propaganda der Notwendigkeit der Einhaltung von Naturschutzgesetzen und Entwicklung des Systems für getrenntes Abfallsammeln.

Im Laufe der Veranstaltung unterzeichneten Sergej Morosow und der Direktor der Assoziation „Reines Land“ Ruslan Gabaidullin das Abkommen, dessen Ergebnis die Formierung eines hochtechnologischen Markts der Abfallbehandlung im Gebiet Uljanowsk sein wird. „Im Land wird jetzt eine große „Abfall-Reform“ geführt. Anfang Januar 2019 wird ein regionaler Operateur zur Abfallbehandlung in jedem Subjekt der Russischen Föderation gewählt werden. Es freut uns sehr, dass das territoriale Schema im Gebiet Uljanowsk bereits bestimmt wurde und eine aktive Vorbereitung auf den Wettbewerb unter den Operateuren geführt wird“, erzählte Ruslan Gabaidullin.

Es sei erwähnt, dass der Prozess der Formierung des neuen Modells des Markts der Behandlung von festen Haushaltsabfällen unter Verwendung der Instrumente der staatlich-privaten Partnerschaft in der Region bereits gestartet wurde. Das neue territoriale Schema enthält die Suche nach Quellen der Bildung von Abfällen, Zielkennzahlen bei der Verwertung und Beseitigung, Verwertungsobjekte. Insgesamt wird geplant, fünf Objekte für Verwertung von Abfällen im Gebiet zu platzieren. Es wurden bereits Investitionsabkommen über den Bau abgeschlossen. Die erste Müllsortierungsanlage (OOO ZET), die sich in Uljanowsk befindet, hatte ihre Arbeit Anfang 2017 begonnen, die zweite (OOO Kontrakt plus) im Dorf Bolshije Kljutschistschi des Kreises Uljanowski im Juli 2017.

 

05.02.18