Das Gebiet Uljanowsk wird mit den nationalen Konsortien „Digitales Gesundheitswesen“ und „Kluge Stadt“ zusammenarbeiten

Am 27.Februar hat der Stellvertreter des Ministers für Massenmedien und Kommunikationen der RF Sergej Kalugin, der die Teilnahme der föderalen Behörde an zwei russischen Vereinigungen kuratiert, der Region einen Besuch abgestattet.

 

Es sei erwähnt, dass der Gouverneur Sergej Morosow in der Investitionsbotschaft betonte, dass eine besondere Aufmerksamkeit im Jahr von klugen Technologien und kreativen Industrien der Stimulierung von innovativen Prozessen, der digitalen Wirtschaft und der Heranziehung von „klugen Investitionen“ beigemessen sein wird. „Während wir die Konzeption „Kluge Region“ entwickelt haben, haben wir die Richtungen der Entwicklung der digitalen Wirtschaft bestimmt, nach diesen Richtungen werden wir verschiedene Projekte umsetzen, Partnerbeziehungen knüpfen und Investitionen heranziehen. Wir haben mit der Schaffung von Grundlagen der Entwicklung der digitalen Wirtschaft begonnen. Auf unserem Niveau sind wir bereit, neben der Anwendung der föderalen Gesetzgebung die Gesetzgebung im Rahmen unserer Befugnisse zu vervollkommnen. Und natürlich müssen wir in die digitale Infrastruktur Kapitalanlagen machen. Wir glauben es mithilfe von Investoren zu machen“, betonte der regionale Leiter.

Im Laufe des Arbeitsbesuchs hat sich der föderale Experte mit dem Vorsitzenden der Regierung des Gebietes Uljanowsk Alexander Smekalin getroffen. Die Seiten haben mögliche Formen der Zusammenarbeit der Region mit den Konsortien „Digitales Gesundheitswesen“ und „Kluge Stadt“ besprochen. Es wird geplant, dass sich die Uljanowsker Unternehmen der Realisierung von allrussischen Pilotprojekten dieser Vereinigungen werden anschließen können und ihre Teilnehmer die Möglichkeit der Investierung in die Projekte im Gebiet Uljanowsk erwägen werden, darunter in Form der Konzessionen.

„Da unser Subjekt eine der aktivsten Regionen bei der Entwicklung der digitalen Wirtschaft ist, haben wir zwei Schlüsselrichtungen der Zusammenarbeit besprochen. Erstens ist es die Möglichkeit der Heranziehung von Investoren für die in der Region bereits entwickelten Technologien im Bereich der Wohnungs- und Kommunalwirtschaft, der Medizin. Zweitens haben wir die Möglichkeit der Anwendung der besten russischen und Weltpraktiken und Technologien für die Entwicklung unseres Gebietes berücksichtigt“, so Alexander Smekalin.

Sergej Kalugin sagt, das Schlüsselziel der Vereinigung von führenden Korporationen, Hochschulen, Venture-Unternehmen und Machtorganen in die Konsortien sei Einsatz von neuen Technologien im Bereich der Medizin, der Wohnungs- und Kommunalwirtschaft. „So ist die Reputation des Gebietes Uljanowsk vom Standpunkt der Innovationen sehr hoch, so haben wir besprochen, welche Projekte man gerade in dieser Region in vernunftmäßiger Frist realisieren kann. Für regionale Wissenschaftsproduktionen ist es schwer, die Nachfrage für ihre Entwicklungen zu finden, denn sie sind in die Produktions- und Marketingsnetze nicht eingebaut. Die formierten Konsortien sind dazu bestimmt, um den Weg von der Entwicklungsarbeit bis zum Kunden viel kürzer zu machen“, betonte der Stellvertreter des Ministers für Massenmedien und Kommunikationen der RF.

Im Laufe des Arbeitsbesuchs hat sich auch der föderale Experte mit den Projekten der Uljanowsker Entwickler bekannt gemacht. Das Unternehmen TestGen beschäftigt sich mit der Ausarbeitung und Produktion von Test-Systemen für Molekulargenetik, die fähig sind, Geschwülste zu erkennen. TestGen hat eigenes Produktionslaboratorium, die mit der entsprechenden Einrichtung für die Herstellung von Testen und für die Durchführung der Qualitätskontrolle ausgestattet ist. Außerdem hat man Sergej Kalugin das Programm demonstriert, das die Möglichkeit gibt, die Daten der molekularen Forschungen zu speichern und zu analysieren. Das ist eine gemeinsame Arbeit der Unternehmen TestGen und RuGadget. Im Laufe der Besichtigung sagte Sergej Kalugin, dass die Projekte der Uljanowsker Entwickler als Praktiken berücksichtigt werden müssen, die unter der Unterstützung von Konsortien im ganzen Land verbreitet werden müssen. Diese Organisationen sind Residenten des regionalen nanotechnologischen Zentrums.

Die Direktorin der staatlichen Einrichtung – Regierung für Bürger Swetlana Opjonyschewa betonte, eine Reihe von Uljanowsker Unternehmen böten konkurrenzfähige und approbierte Entscheidungen für die kluge Stadt und das digitale Gesundheitswesen an. Zum Beispiel, bei der Verwendung des Internets der Dinge für Sammeln und nachfolgende Analyse der Angaben von Energie-, Wasser- und Wärmezählern mithilfe des Informationssystems des Unternehmens AIS Gorod. „Ich bin sicher, dass die Entwicklungsarbeiten aus unserer Stadt in naher Zukunft bei einer entsprechenden Investierung bei der Senkung von Kommunalkosten, Verbesserung der Gesundheit von Menschen und insgesamt bei der Erhöhung der Qualität des Lebens von russischen Bürgern in der digitalen Epoche eine breite Anwendung finden werden“, betonte Swetlana Opjonyschewa.  

Auch hat sich der Stellvertreter des Ministers für Massenmedien und Kommunikationen Russlands Sergej Kalugin an diesem Tag mit den Entwicklungsarbeiten der Laboratorien der technischen Universität Uljanowsk bekannt gemacht und sich mit den Vertretern der lokalen IT-Unternehmen getroffen, die die Produktion und Dienstleistungen für russische und ausländische Märkte anbieten.

Information:

Ende 2017 wurde das nationale Konsortium für Entwicklung und Einsatz von digitalen Technologien im Bereich der städtischen Verwaltung in Russland (Konsortium „Kluge Stadt“) geschaffen. Seine Hauptaufgabe ist Schaffung und Umsetzung der Konzeption der „klugen Städte“ in der Russischen Föderation.

Außerdem wurde eine Absichtserklärung über die Schaffung des Konsortiums „Digitales Gesundheitswesen“ im Februar dieses Jahres unterzeichnet. Es wird geplant, dass sich diese Vereinigung mit der Entwicklung des digitalen Gesundheitswesens in den staatlichen Machtorganen, den Organen der lokalen Selbstverwaltung beschäftigen wird. Als ihre Stifter treten das Ministerium für Kommunikation und Massenmedien der Russischen Föderation, das Nationale W.A.Almasow-Medizin- und Forschungsinstitut, die Universität für Informationstechnologien, Mechanik und Optik, die wirtschaftliche Fakultät der M.W.Lomonosow-MGU sowie die Unternehmen Rusatom Healthcare, Shvabe, R-Pharm und Eltech SPb auf. Den Koordinierungsausschuss des Konsortiums hat Sergej Kalugin geleitet.

12.03.18