Der Agrarkomplex des Gebietes Uljanowsk entwickelt sich dynamisch

Am 1.März betonte der Präsident Russlands Wladimir Putin in seiner Botschaft an die Föderale Versammlung die Wichtigkeit dieser Richtung im Wirtschaftssektor.

 

„Ich möchte noch einmal den Mitarbeitern des Agrarkomplexes für eine Rekordernte von Getreide danken, die jemals in der Geschichte Russlands gesammelt wurde – 134 Millionen Tonnen. Das ist größer als die Rekordernte in der Sowjetischen Union. Im Jahr 1978 ist die vorherige Erreichung – 127,4 Millionen Tonnen erzielt worden. Heutzutage bekommen wir regelmäßig Ernten von über 100 Millionen Tonnen. Es ist klar, dass es bei einer solch großen Ernte eine Rückseite gibt. Die Preise sind gesunken, es sind Probleme mit der Lagerung und Transportierung entstanden. Um unsere Produzenten zu unterstützen, sind ermäßigte Tarife bei der Getreidebeförderung mit der Eisenbahn bis zum 1.Juli 2018 vorgesehen. Man muss die Verlängerung dieser Maßnahme durcharbeiten, unbedingt für nächste Getreidesaisons, sowie zusätzliche Einkäufe in den Regionen des Urals und Sibiriens vorsehen, die den Häfen nicht so nahe liegen, und überhaupt denen helfen, die fähig sind und wollen, sich mit der Verarbeitung an Ort und Stelle zu beschäftigen. Die Wertschöpfung muss man erhöhen. Weiter muss man mit diesem Produkt in die Viehzucht gehen. Unbedingt werden wir diese und andere Fragen, die die Mitarbeiter des Agrarkoplexes stellen, im März während des bevorstehenden Forums der Landwirtschaftsproduzenten besprechen und zusätzliche Maßnahmen zur Unterstützung der Branche formulieren“, betonte das Staatsoberhaupt.

Es sei erwähnt, dass eine Rekordernte von Getreidekulturen und Körnerhülsenfrüchten im Jahr 2017 im Gebiet eingebracht worden ist. Ihr Dreschertrag hat mehr als 1,6 Mio.Tonnen betragen. Außerdem haben die Agrarier des Gebietes Uljanowsk den höchsten Getreideertrag gezeigt, der jemals in der Geschichte des Gebietes erzielt wurde – 29,5 Ztr./ha. Aus 14 Subjekten des Priwolshsker Föderationskreises nimmt das Gebiet den vierten Platz nach dieser Kennzahl ein.

„Trotz hoher Kennzahlen der Erntekampagne haben die Agrarier der Region auf die Schwierigkeiten beim Ernteverkauf gestoßen. Deshalb wurde eine rechtzeitige Entscheidung zur Unterstützung von Landwirtschaftsproduzenten getroffen, die sich mit dem Anbau der Zuckerrübe, Getreidekulturen und Körnerhülsenfrüchten befassen. Im Jahr 2018 wurden zirka 150 Millionen Rubel für diese Richtung aus dem gebietlichen Haushalt abgezweigt. Außerdem wurde das Subjekt zu den Regionen der RF gezählt, in denen ermäßigte Tarife bei der Getreidebeförderung mit der Eisenbahn festgesetzt worden sind“, so der Minister für Land- und Forstwirtschaft und Naturressourcen des Gebietes Uljanowsk Michail Semjonkin.

In den letzten 12 Jahren ist die Herstellung der Landwirtschaftsproduktion in der Region um 65% gestiegen, darunter der Farmproduktion um das 8fache.

„Der Agrarkomplex zeigt jährlich eine Vorwärtsbewegung. Gerade die Farmer sind Lokomotive dieses Wachstums. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag zu unserer Landwirtschaftsbranche, mit jedem Jahr wird er immer deutlicher. Die Farmwirtschaften bilden ein Fundament, von dem die Ernährungssicherheit der ganzen Region abhängt. Deshalb unterstützen wir dieses Segment und werden diese Arbeit ohne Zweifel fortsetzen. Die Leiter der Bauern- und Farmwirtschaften benutzen aktiv alle vorgesehenen Arten der staatlichen Hilfe, darunter sind Vergünstigungen bei dem Erwerb des Elitesaatgutes, die Kompensation des Kreditzinssatzes, Hektar-Subventionen, Zuschüsse bei der Realisierung von Milch“, so der Gouverneur Sergej Morosow.

Nach den Angaben der branchenbezogenen Behörde sind die Saatflächen bei den Farmern im Gebiet Uljanowsk mehr als um das 3fache gestiegen. Zurzeit gehört den Farmern jeder vierte Hektar der Saatfläche in der Region. In den letzten 12 Jahren ist die Produktion von Getreide in den Bauernwirtschaften um das 3fache, von Sonnenblumen um das 24fache, von Zuckerrübe fast um das 4fache, von Kartoffeln um das 12fache, von Gemüsen um das 60fache gestiegen. Der Rinderbestand ist um das 4fache, der Schweinebestand fast um das 2fache, der Schafbestand um das 12fache gestiegen. In demselben Zeitraum ist die Produktion von Fleisch um das 7fache, von Milch von mehr als um das 6fache in den Farmwirtschaften gestiegen. Insgesamt produzieren die Bauernwirtschaften 14% der ganzen Produktion der regionalen Landwirtschaft.

Es sei erwähnt, dass mehr als 1,0915 Mrd.Rubel im Jahr 2018 aus dem gebietlichen Haushalt für das staatliche Programm „Entwicklung der Landwirtschaft und Regelung der Märkte von Landwirtschaftsproduktion, Rohstoff und Lebensmitteln“ abgezweigt wurden, davon 623,9 Mio.Rubel werden für die Entwicklung der Pflanzenzucht, 73,4 Mio.Rubel für die Viehzucht, mehr als 99 Mio.Rubel für die Unterstützung der kleinen Unternehmen, 247 Mio.Rubel für die Entwicklung von Dörfern überwiesen werden. Dazu wurden die Subventionen in Höhe von zirka 617 Mio.Rubel aus dem föderalen Haushalt für die Region im Rahmen der  Abkommen bereitgestellt, die das Gebiet und das Ministerium für Landwirtschaft der RF unterzeichnet haben.

12.03.18