Das Gebiet Uljanowsk wird zum Platz der Durchführung des internationalen Wohltätigkeitsprojekts „Engel der Natur“

Dieses Thema wurde im Laufe der Beratung zu Fragen des Umweltschutzes besprochen. Sie wurde am 30. März im Dorf Undory unter dem Vorsitz des Gouverneurs Sergej Morosow durchgeführt.

 

Als Richtung des 3.internationalen Wohltätigkeitsfestivals „Engel der Natur-2018“ wurde „Inklusive Freiwilligkeit“ bestimmt, was dem im Gebiet Uljanowsk erklärten Jahrzehnt der Guttaten und dem Freiwilligen Umweltjahr entspricht. Die Hauptziele des Festivals im laufenden Jahr sind die Sozialisation der Menschen mit Behinderungen, die Lenkung der Aufmerksamkeit der Gesellschaft auf eine schonende Beziehung zur Natur, die Motivation von Kindern und Jugendlichen in Bezug auf die Selbstrealisierung, Ökologisierung des Denkens und der Lebensweise. Unter den Prioritäten sind auch Stärkung des zwischennationalen und interkonfessionellen Verkehrs und der Freundschaft, die Lösung von Problemen in den Beziehungen zwischen den gesunden Menschen und Menschen mit Behinderungen.

„Das Jahr 2018 verläuft in der Region unter der Ägide der Entwicklung der ökologischen Freiwilligkeit. In diesem Zusammenhang entwickeln wir die Freiwilligenarbeit auf der Ebene des Gebietes aktiv und tragen zum Zusammenwirken mit der gesellschaftlichen Umweltbewegung bei. Dies gibt uns die Möglichkeit, zusammen an der Lösung der für verschiedene Territorien ökologischen Probleme teilzunehmen. Alle Veranstaltungen, die im Rahmen des thematischen Jahrs stattfinden, propagieren die Notwendigkeit der Einhaltung der Umweltschutzgesetzgebung und der Entwicklung des Systems von getrenntem Abfallsammeln. Heutzutage wurde die Arbeit der freiwilligen Umweltgruppen, der öffentlichen Umweltexperten, der Aktivisten-Freiwilligen der Hochschulen in den Munizipalitäten organisiert“, betonte der Gouverneur des Gebietes Uljanowsk Sergej Morosow.

Das Festival „Engel der Natur“ wird vom 23.April bis zum 15.Mai in Sotschi, Moskau, Sankt Petersburg, den Republiken Baschkortostan, Kabardino-Balkarien, Inguschetien durchgeführt werden. Zum zentralen Ort der Durchführung wird das Gebiet Uljanowsk. Im Laufe des Ereignisses wird auch das erste Projekt „Inklusive Freiwilligkeit“ zusammen mit der gesellschaftlichen Bewegung für zwischennationale Verständigung „Leuchttürme der Freundschaft“ vorgestellt werden.

„Die Arbeit des Festivals in der Region wird für den Mai geplant, vermutlich wird der Park der Völkerfreundschaft zum zentralen Platz der Durchführung des Festivals. Dieser Ort lässt sich ausgezeichnet in die Konzeption hineinpassen und eignet sich gut für die Hauptelemente des Projekts, solche wie Baum- und Blumenpflanzung, Durchführung von Freiluftmeisterklassen, Kontakt mit Streicheltieren. Nach den Freiluftveranstaltungen wird die Arbeit im Gebäude der pädagogischen Universität geplant. Hier wird der thematische „runde Tisch“ stattfinden“, erzählte der Minister für Land- und Forstwirtschaft und Naturressourcen des Gebietes Uljanowsk Michail Semjonkin. 

Nach den Angaben der Branchenbehörde gibt es in der Region eine gute Erfahrung der Realisierung von Projekten, die auf die Entwicklung der ökologischen Freiwilligenbewegung gerichtet sind. Die Aktionen „Grüne Pioniere“, „Öko-Kinder – Vorschulkinder“, „Öko-Party“ wurden in vielen Munizipalitäten durchgeführt. Ihre Teilnehmer waren Hunderte von nicht gleichgültigen Uljanowsker Bewohnern. Im Vorjahr war das zwischenbehördliche Projekt „Jahrzehnt der Guttaten“ in der Region gestartet worden. In seinem Rahmen werden die Agrarbehörde und das Ministerium für Bildung und Wissenschaft die Freiwilligeninitiativen und Projekte im Bereich des Umweltschutzes unterstützen. Laut den Worten der Spezialisten sind ökologische Bildung und Aufklärung entscheidende Faktoren bei der Formierung des Öko-Bewusstseins der Bevölkerung.

Information: 

Das internationale Festival „Engel der Natur“ war zum ersten Mal im Jahr 2016 in der Stadt Sotschi gestartet worden. Seit dieser Zeit hatte es mehr als 5.000 Menschen auf seinem Platz gesammelt, einschließlich der Kinder mit Behinderungen aus ganz Russland und dem Ausland. Es wurden zwei Schichten für Kinder in den Richtungen „Mein Beruf ist Filmregisseur“ und „Mein Beruf ist Ökologe“ durchgeführt. Es wurden auch zwei Puppenspiele unter Teilname von Kindern mit Behinderungen aufgeführt. Es wurden mehr als 250 Bäume auf den Schulterritorien ausgepflanzt und Musterlektionen von bekannten Oratoren und Malern durchgeführt, unter denen Nick Vujicic und Nikas Safronow waren.

16.04.18