Im Gebiet Uljanowsk hat man die Kaderwerbung bei der Produktion von Kraftfahrzeugen begonnen

Im Laufe der Beratung hat Sergej Morosow den Vortrag des Stellvertreters des Generaldirektors des Unternehmens UAZ Alexander Lagunow entgegengenommen und von der Bereitschaft der Regierung des Gebietes gesprochen, zur Entwicklung des Unternehmens beizutragen. „Wir sehen, dass der Betrieb heute neue Arbeitsplätze schafft, bereit ist, die Menschen auszubilden, die Einwohner der Dörfer einzuladen, wo die Frage der Arbeitsbeschäftigung sehr akut ist. Für uns ist es wichtig, damit sich das Unternehmen entwickeln konnte, denn die Steuereinnahmen werden zusammen mit den Produktionstempos steigen, das heißt der Wohlstand der regionalen Einwohner auch“, betonte der Gouverneur.

 

Nach den Worten des Vertreters des Automobilwerks wird die Steigerung von Produktionsvolumen in der zweiten Jahreshälfte prognostiziert. In diesem Zusammenhang eröffnet das Unternehmen eine große Zahl von Vakanzen in verschiedenen Richtungen. „Hauptsächlich bieten wir die Vakanzen der Mitarbeiter für die Hauptproduktion an. Darunter für Schweiß-, Farbspritz-, Press-, Montage- und Hüttenproduktion sowie für die Abteilung für Stanzen und Herstellung von Fahrgestellrahmen. Außerdem sind die Facharbeiter für das wissenschaftlich-technische Zentrum UAZ und für die Verwaltung des Haupttechnologen gefragt. Was die Arbeitslöhne angeht, so hat der Durchschnittslohn in der ersten Jahreshälfte im Betrieb 30.000 Rubel betragen, für Arbeitsberufe 25.600 Rubel. Im Betrieb wird eine große Arbeit zur Realisierung von Investitionsprojekten geführt, die auf die Erhöhung der Arbeitsergiebigkeit und der Qualität der hergestellten Produktion gerichtet ist. Anfang dieses Jahres wurde eine neue Versuchsstraße in Betrieb genommen. Insgesamt planen wir für die Realisierung des Qualitätsprogramms in diesem Jahr mehr als 200 Mio.Rubel und für die Modernisierung der Produktion über eine Halbmilliarde Rubel Investitionen abzuzweigen“, erzählte Alexander Lagunow.

Nach den Worten des ersten Stellvertreters des Vorsitzenden der regionalen Regierung Andrej Tjurin plant der Betrieb den Produktionsausstoß gegenüber dem Vorjahr dank eines stabilen Wachstums von Exportlieferungen und der Erweiterung der Modellreihe aufzubewahren. „Im Februar 2018 hat das Uljanowsker Autowerk das erste Dealer-Zentrum UAZ in Kostarika (Lateinamerika) geöffnet. Es wurden die Kraftfahrzeuge UAZ Patriot und UAZ Pick-up mit Dieselantrieb in der Modifikation „Komfort“, UAZ Profi in Modifikationen 4х4 und 4х2 mit Benzinantrieb und Gasflaschenausrüstung nach Kostarika gesandt. Seit dem zweiten Quartal 2018 hat das Uljanowsker Autowerk die Produktion von Geländewagen und Autobussen gestartet“, kommentierte der Stellvertreter des Vorsitzenden.

 

 

06.08.18