Um das nationale Projekt im Bereich des Gesundheitswesens zu realisieren, schafft man im Gebiet Uljanowsk das Projektbüro unter Heranziehung von föderalen Experten

Um Erfahrungen auszutauschen und die Qualität der Erweisung der medizinischen Hilfe für die Uljanowsker Einwohner zu erhöhen, wird das Ministerium für Gesundheitswesen die Beziehungen zur staatlichen medizinischen Akademie Kasan (KGMA) knüpfen.

 

Im Laufe des Arbeitsbesuchs ins Gebiet Uljanowsk der Delegation der KGMA, der Filiale der Russischen medizinischen Akademie für ununterbrochene Berufsbildung des Ministeriums für Gesundheitswesen der RF, unter der Leitung des Direktors Rustem Hassanow wurde das Abkommen über die Zusammenarbeit unterzeichnet und der Plan des weiteren Zusammenwirkens ausgearbeitet.

Der Minister für Gesundheitswesen, Familie und sozialen Wohlstand Sergej Pantschenko betonte, dass die Partnerschaft mit der Kasaner Akademie die Effektivität der Realisierung des nationalen Projekts „Gesundheitswesen“ in der Region erhöhen wird.

„Dank der Unterstützung des Gouverneurs Sergej Morosow erneuern wir jährlich die Infrastruktur der medizinischen Einrichtungen, kaufen moderne Technik ein. Zurzeit steht uns die Aufgabe bevor, beste Erfahrungen bei der Organisierung des Systems zur Erweisung der medizinischen Hilfe einzusetzen. Deshalb schenken wir im Laufe der gemeinsamen Arbeit mit den Kollegen aus Kasan den Fragen der Behandlung der Kinder und Patienten mit den onkologischen Krankheiten, Herz- und Gefäßkrankheiten, mit den Erkrankungen der Atmungsorgane eine erhöhte Aufmerksamkeit. Als Endergebnis müssen wir ein wirksames Programm der Veranstaltungen zur Erhöhung der Zugänglichkeit und Qualität der Erweisung der medizinischen Hilfe erstellen. Im Laufe einer Woche werden die Spezialisten des regionalen Ministeriums für Gesundheitswesen die vereinigte Analyse der demographischen Kennzahlen sowie die Vorschläge über die erstrangigen Schritte vorbereiten. Eine große Rolle bei dieser Arbeit wird dem medizinischen Zentrum für Informationsanalyse von Uljanowsk zugedacht. Auf seiner Basis werden das Monitoring und die Analyse des Krankenstands und der Sterblichkeit der Bevölkerung nach den gewählten Nosologien durchgeführt werden“, erklärte Sergej Pantschenko.

Es sei erwähnt, dass 12 nationale Projekte, darunter „Gesundheitswesen“, im Land verwirklicht werden, um die Aufgaben des Präsidenten Russlands bei der Stabilisierung der demographischen Situation zu erfüllen. Es wird acht Richtungen einschließen, darunter die Vervollkommnung der primärärztlichen Betreuung, der Kampf gegen die Herz- und Gefäßkrankheiten, onkologische Krankheiten, die Entwicklung des kindlichen Gesundheitswesens, die Kaderausbildung und Höherqualifizierung, die Entwicklung von branchenbezogenen nationalen medizinischen Forschungszentren, die Digitalisierung des Gesundheitswesens, die Entwicklung des medizinischen Tourismus.

Nach den Worten des Direktors der KGMA, des korrespondierenden Mitglieds der Russischen Akademie der Wissenschaften Rustem Hassanow werden dem Projektbüro die nicht fest angestellten Hauptspezialisten des Ministeriums für Gesundheitswesen und Leiter der wichtigsten medizinischen Einrichtungen des Gebietes Uljanowsk sowie die Leiter der Lehrstühle der medizinischen Akademie Kasan angehören.

„Uns stehen einige Aufgaben bevor, für deren Erfüllung alle zugänglichen Ressourcen des Gebietes Uljanowsk und der staatlichen medizinischen Akademie Kasan benutzt werden. Wir sprechen nicht nur über den Einsatz von neuen Praktiken und Methodiken, sondern auch über die Änderung des Systems zur Erweisung der medizinischen Hilfe selbst. Schon heute kann man sagen, dass der Prozess der Durchführung der Dispensairebetreuung, die heutzutage das Hauptinstrument der Früherkennung von einer ganzen Reihe von Erkrankungen ist, korrigiert werden muss. Wir werden auch die Möglichkeit ersehen, die Hochschulen-Partner des Ministeriums für Gesundheitswesen an die Arbeit anzuschließen. Die Mitglieder der Arbeitsgruppe werden eine spezielle Schulung durchmachen, um eine gut organisierte und ergebnisreiche Arbeit durchzuführen“, so Rustem Hassanow.

Auch besuchten die Delegationsmitglieder die städtische S.M.Kirow-Klinik Nr.1. Heutzutage sind alle Vakanzen der Therapeuten in der Einrichtung besetzt. Im Vorjahr wurden der Endokrinologe, Dermatologe, HNO-Spezialist, Therapeut und zwei Gynäkologen in das Krankenhaus eingestellt.

„Innerhalb einer genug kurzen Zeit, ungefähr von anderthalb Jahren, ist es dem Leiter dieser Behörde zusammen mit der Regierung und dem Ministerium für Gesundheitswesen des Gebietes Uljanowsk gelungen, für die Einrichtung Therapeuten und Fachärzte zu finden. Es ist unmöglich, Kader zu engagieren, besonders aus anderen Städten, ohne Maßnahmen der sozialen Unterstützung zu ergreifen, ohne Dienstwohnungen bereitzustellen oder ohne Zuschüsse bei dem Erwerb von Wohnungen zu gewähren. Die Unterstützung für jeden konkreten Spezialisten ist sehr wichtig. Nicht in allen Subjekten ist so ein enges Zusammenwirken mit der Administration aufgebaut und hier wird die Arbeit geführt, das freut uns sehr“, betonte die Leiterin des Lehrstuhls für öffentliche Gesundheit, Wirtschaft und Gesundheitsverwaltung der staatlichen medizinischen Akademie Kasan, Doktorin der medizinischen Wissenschaften, Professorin Tamara Sadykowa.

Es sei erwähnt, dass ein spezielles Wohnungsprogramm für die Mitarbeiter der medizinischen Einrichtungen auf Initiative des Gouverneurs Sergej Morosow im Gebiet Ujanowsk geschaffen wurde. Im Jahr 2018 wurden 47 Dienstwohnungen den regionalen medizinischen Einrichtungen übergeben. Im nächsten Jahr wird geplant, noch rund 50 abzuzweigen.

 

 

24.09.18