Das Jahr 2019 ist Jahr des Erfindungswesens und Innovationen im Gebiet Uljanowsk

Am 12.September hat der Gouverneur Sergej Morosow die Arbeitsberatung durchgeführt, die der Innovationsentwicklung der regionalen Wirtschaft gewidmet ist. Die Teilnehmer des Treffens haben den Plan der Veranstaltungen des Jahrs des Erfindungswesens und Innovationen besprochen.

 

Der Gouverneur betonte, dass der Premierminister der RF Dmitri Medwedew die Verordnung über die Schaffung der Regierungskommission zur Modernisierung der Wirtschaft und zur Innovationsentwicklung Russlands am 10.September unterzeichnet hat. Ihre Hauptaufgaben sind mit der Bestimmung von Schlüsselrichtungen, Mechanismen der technologischen Entwicklung des Landes, der Wahl von Formen und Methoden der staatlichen Regelung, der Erweisung der staatlichen Unterstützung verbunden, darunter mit der Vervollkommnung der Gesetzgebung und Realisierung der Nationalen technologischen Initiative.

„In den Maßstäben des Landes wird ein Projektbüro geschaffen, das nicht nur durch föderale, sondern auch durch regionale Machtorgane sowie durch Organe der lokalen Selbstverwaltung vorgestellt ist. Deshalb ist eine der strategischen Aufgaben, die der Regierung des Gebietes Uljanowsk bevorsteht, die Steigerung des wissenschaftlich-technischen Potentials. Diese Arbeit sieht den Einsatz von führenden Errungenschaften der Wissenschaft und Technik in die Produktion und die Formierung der innovativen Infrastruktur vor. Als Endergebnis gibt dies die Möglichkeit, neue hochproduktive Arbeitsplätze zu schaffen, die Bedingungen für eine dynamische Entwicklung von wissensintensiven Technologien und für Innovatisierung der Wirtschaft zu gewähren“, sagte der Gouverneur Sergej Morosow.

Es sei erwähnt, dass das Gebiet Uljanowsk zum Sieger des Wettbewerbs der Allrussischen Gesellschaft der Erfinder und Rationalisatoren „Metropole des Erfindungswesens - 2019“ am 29. Juni 2018 erklärt wurde. Der Status sieht die Durchführung einer Reihe von regionalen, interregionalen und föderalen Veranstaltungen zum Thema „Erfindertätigkeit“ vor.

„Der Plan der Veranstaltungen des Jahrs des Erfindungswesens und Innovationen sieht in erster Linie die Popularisierung und maximale Heranziehung von weitesten Kreisen der Bevölkerung in das Erfindungs- und Vorschlagswesen: von Schülern, Studenten, Betriebsarbeitern und Rentnern. Im Jahr 2019 finden die Treffen mit den führenden Wissenschaftlern und Branchenführern statt, darunter mit dem Hauptredakteur der Zeitschrift „Erfinder und Rationalisator“ Walentin Borodin sowie mit dem Hauptredakteur der Zeitschrift „Junger Techniker“ Alexander Finn. Es ist auch der Besuch der Experten des Rates für das intellektuelle Eigentum des Föderationsrates, der Mitglieder des Expertenrates für Fragen des Erfindungs-, Vorschlags- und Ingenieurwesens, des intellektuellen Eigentums, des wissenschaftlichen und technischen Kinderschaffens bei dem Komitee der Staatlichen Duma der Föderationsversammlung der RF für wirtschaftliche Politik, Industrie, innovative Entwicklung und Unternehmertum sowie der Spezialisten im Bereich des intellektuellen Eigentums, der Theorie zur Lösung erfinderischer Probleme geplant“, sagte der Generaldirektor des Zentrums für Clusterentwicklung des Gebietes Uljanowsk Wadim Pawlow.

Er teilte auch dem Gouverneur mit, dass einige Bildungsveranstaltungen zur Einführung der Theorie zur Lösung erfinderischer Probleme in den Industriebetrieben im nächsten Jahr durchgeführt werden werden. TRIZ ist „eine sowjetische Theorie des Erfindungswesens“, die vom Wissenschaftler Genrich Altschuller ausgearbeitet wurde und als eine der wirksamsten Lehrmethoden bei der Ingenieurbildung anerkannt wurde. Heute hat diese Methode die internationale Anerkennung und ist in den größten Korporationen der Welt bei der Vorbereitung der Ingenieure, Manager, Entwickler von neuen Produkten und Technologien sehr gefragt. Eine Serie von Bildungsveranstaltungen nach den TRIZ-Technologien hat das Zentrum für Clusterentwicklung begonnen, bereits in diesem Jahr durchzuführen. Nach den Worten von Wadim Pawlow haben führende regionale Unternehmen daran ein hohes Interesse gezeigt.

Im Januar 2019 wird man ein unikales Projekt im Gebiet Uljanowsk anlaufen – das multifunktionale Zentrum für Erfindertätigkeit (MFZ). Sein Hauptziel ist Hilfeerweisung für die Erfinder bei dem Einsatz von Entwicklungsarbeiten.

Das MFZ wird nach dem Prinzip eines Fensters arbeiten, wohin man wenden kann, um Konsultationen, juristische Begleitung und Hilfe bei der Abwicklung von Dokumenten über die Resultate der intellektuellen Tätigkeit zu bekommen. Im Rahmen der Realisierung dieses Projektes werden, wie es erwartet wird, die Ressourcen der Allrussischen Gesellschaft der Erfinder und Rationalisatoren benutzt werden. Dieses Service arbeitet schon erfolgreich, dorthin wird spezielle Information über das Gebiet Uljanowsk veröffentlicht werden, was die Möglichkeit gibt, den ganzen Komplex von Dienstleistungen des MFZ in der Digitalform zu verwirklichen und maximale Bequemlichkeit der Bedienung sowie eine hohe Geschwindigkeit bei der Realisierung von Vorschlägen zu gewähren.

Es wird auch im Jahr 2019 geplant, ein neues Instrument der Unterstützung zu realisieren, das in Russland noch nirgendwo gibt – Innovationsvoucher. Es gibt den innovativen Unternehmen die Möglichkeit, Subventionen zu erhalten, um Ausgaben bei der Erweisung von Beratungsdienstleistungen und der Durchführung von Forschungen und technischer Entwicklung im Bereich der hohen Technologien zu decken.

Wladimir Pawlow erklärte, der Plan der Veranstaltungen für 2019 sei ein Komplexplan und seine Realisation bringe die Entwicklung des Erfindungs- und Vorschlagswesens als eines der Schlüsselinstrumente der Transformation und der innovativen Entwicklung der regionalen Wirtschaft auf ein qualitativ neues Niveau.

Im nächsten Jahr ist die Verleihung des Steckabzeichens „Uljanowsker Erfinder“, die wissenschaftlich-technische Show „Kampf der Intellekte“, die Teilnahme der regionalen Unternehmen und Organisationen an den Kongressen und Ausstellungen zum Thema „Erfindungswesen“ geplant. Darunter sind der internationale Salon für Erfindungen und innovative Technologien „Archimedes“ in Moskau sowie das allrussische Festival von neuen Waren und Erfindungen „Created in Russia“. Es wurde auch ein spezielles Format der Veranstaltungen – „Technofrühstücke“ geplant, wo die Unternehmen den potentiellen Investoren ihre Projekte werden präsentieren können.

 

 

24.09.18