Im Gebiet Uljanowsk finden die Veranstaltungen des Russisch-Japanischen Jugendforums statt

Vom 26. bis zum 28. September verwandelt sich die Region in einen von drei Eventplätzen neben Moskau und Rjasan. Das Projekt wird unter der Ägide des Kreuzjahrs Russlands in Japan und des Jahrs Japans in Russland mit dem Ziel der Entwicklung der Jugendzusammenarbeit zwischen den Ländern durchgeführt werden.

 

Im Rahmen des Bildungsprogramms werden „runde Tische“, Exkursionen, Foresight-Session unter der Teilnahme der russischen und japanischen Jugend nach vier Hauptthemen des Forums organisiert werden: „Sport und gesunde Lebensweise“, „Entwicklung der Zusammenarbeit im Bereich des kleinen und mittleren Unternehmertums“, „Russische Sprache in Japan und japanische Sprache in Russland“, „Erhaltung und Popularisierung der nationalen Kultur“.

„Im Auftrag des Gouverneurs Sergej Morosow wird eine große Aufmerksamkeit im Gebiet Uljanowsk dem Aufbau der internationalen Zusammenarbeit in der Jugend- und regionalen Politik geschenkt. Die Arbeit im Rahmen des Kreuzjahrs wird schrittweise geführt. So wurde das Zentrum für japanische Kultur bei uns in diesem Frühling auf der Basis der Hauptbibliothek des Buchpalastes eröffnet. Es hat das Zweite Weltforum „Japanischer Frühling an der Wolga“ stattgefunden, es wurde der Festival „Tage von Japan in Uljanowsk“ erfolgreich durchgeführt, daran haben zirka 7.500 Menschen teilgenommen. Die Region baut die Zusammenarbeit im Bereich der Entwicklung des menschlichen Potentials, des Gesundheitswesens, der Wissenschaft und Bildung auf. Wir arbeiten dafür, um bei der Jugend der Region das Interesse für moderne und klassische nationale russische, japanische Literatur zu formieren und die gegenseitige Verständigung zwischen den Völkern zu stärken“, erzählte die Ministerin für Jugendentwicklung des Gebietes Uljanowsk Irina Lukjanowa.

Es wird geplant, dass die feierliche Zeremonie der Eröffnung des Russisch-Japanischen Jugendforums im Rahmen der Veranstaltung am 26. September um 19:00 im Adelhaus stattfindet. Zuerst werden sich die Teilnehmer der Veranstaltung im Laufe des Tages mit der Tätigkeit des Industrieparks „Sawolshje“, des Technoparks „Zentrum für Transfer von Technologien Uljanowsk“ bekannt machen, sie werden auch den Sport- und Gesundheitskomplex „Leader“ besuchen. Es wird auch für sie das Kultur- und Aufklärungsprogramm im Gontscharow-Zentrum-Museum, in der Uljanowsker gebietlichen I.A.Gontscharow-Wissenschaftsbibliothek, im Uljanowsker Zentrum für japanische Kultur organisiert werden.

Am 27. September beginnt die Arbeit nach den thematischen Sessionen in den regionalen Hochschulen. An der staatlichen Universität Uljanowsk wird die Arbeit der Sektion „Sport und gesunde Lebensweise“, „Erhaltung und Popularisierung der nationalen Kultur“ gestartet. An der staatlichen technischen Universität wird die „Entwicklung der Zusammenarbeit im Bereich des kleinen und mittleren Unternehmertums“ besprochen werden. Die Session „Russische Sprache in Japan und japanische Sprache in Russland“ sammelt die Teilnehmer an der staatlichen pädagogischen Universität.

Es sei erwähnt, dass die feierliche Eröffnung des Forums am 24. September an der MGIMO des Außenministeriums Russlands stattgefunden hat. Es wird geplant, dass 150 Studenten aus Russland und Japan bis zum 29. September daran teilnehmen werden.

Als Veranstalter treten auf: von russischer Seite – die Föderale staatliche Haushaltseinrichtung „RSCener“, die die Funktionen des Koordinationsbüros des russisch-japanischen Austausches ausübt, unter Unterstützung der Föderalen Agentur für Angelegenheiten der Jugendlichen, der Regierung des Gebietes Uljanowsk und der staatlichen S.A.Jessenin-Universität Rjasan, von japanischer Seite – das Japanisch-Russische Zentrum für Jugendaustausch.

 

 

08.10.18