Im Gebiet Uljanowsk wird man den Labor- und Produktionskomplex zur Herstellung von Polymerwerkstoffen bauen

Das Projekt des Baus des neuen Gebäudekomplexes auf der Basis des Allrussischen Instituts für Flugzeugbauwerkstoffe (VIAM) hat die Genehmigung des Unternehmens Glavgosexpertiza Russlands erhalten.

 

 

Es sei erwähnt, dass der Beschluss über den Bau Ende 2017 während des Treffens des Gouverneurs Sergej Morosow und des Generaldirektors des VIAM Jewgeni Kablow gefasst worden ist.

„Das positive Gutachten der Hauptverwaltung für staatliche Expertise gibt uns eine Sicherheit darin, dass das Gebiet Uljanowsk dank der Erscheinung solches Komplexes seine Kompetenzen in Bezug auf die Schaffung von Kompositwerkstoffen für verschiedene Industriebranchen, für das Bau- und Straßenverkehrswesen und für viele andere Richtungen stärken wird. Dazu wird auch das Abkommen über die Zusammenarbeit beitragen, das wir mit dem VIAM in diesem Jahr im Rahmen des Internationalen Luftfahrtforums unterzeichnet haben“, so der regionale Leiter.

Nach den Ergebnissen der Arbeit der Experten wurde festgestellt, dass die Ergebnisse der ingenieurtechnischen Untersuchungen und die Projektunterlagen den Anforderungen der technischen Regeln und anderen festgelegten Anforderungen entsprechen, bzw. die Projektunterlagen den Ergebnissen der ingenieurtechnischen Untersuchungen entsprechen, die für die Vorbereitung der Unterlagen ausgeführt wurden. Es wurde auch ein positives Gutachten nach der Prüfung der Richtigkeit von Anschlagkosten ausgestellt.

Information:

Das wissenschaftlich-technische Zentrum VIAM Uljanowsk beschäftigt sich mit der Entwicklung von Innovationstechnologien und Herstellung von Produkten sowohl für die Luftfahrt als auch für den Erdölkomplex, den Auto- und Eisenbahnverkehr, die Lebensmittel- und Verarbeitungsindustrie, die kleinen Unternehmen aus Uljanowsk und gehört zum Luftfahrt- und Produktionscluster des Gebietes Uljanowsk.

Der zu bauende Labor- und Produktionskomplex ist für die Schaffung der Produktionskapazitäten zur Herstellung von Prepregs aufgrund der Schmelz-Binde- und Füllmittel sowie aufgrund der Binde- und adhäsiven Filme bestimmt. Die Herstellung von diesen Stoffen ist auf die Gewährung der Produktion und Modernisierung von aussichtsreichen Erzeugnissen für Militär- und Sondertechnik gerichtet.

Das zu projektierende Gebäude besteht aus einem dreistöckigen administrativen und einem einstöckigen Produktionsblock. Die Projektunterlagen sehen die Ausgestaltung des Territoriums des Komplexes vor, darunter den Bau von Durchwegen und Plätzen mit Asphaltbelag, den Fußwegen und Rasen, die Montage von Bänken und Abfallkörben.

Die Finanzierung des Bauens des Investitionsobjekts wird wie geplant dank den Mitteln des föderalen Haushalts und den eigenen Mitteln des Allrussischen Wissenschafts- und Forschungsinstituts für Flugzeugbauwerkstoffe verwirklicht werden.



08.10.18