Der Gouverneur Sergej Morosow stellte dem Präsidenten Russlands Wladimir Putin die Konzeption der Entwicklung der Sportinfrastruktur im Gebiet Uljanowsk vor

Am 10. Oktober besuchte das Staatsoberhaupt während des 7. Internationalen Forums „Russland ist eine Sportmetropole“ den Stand der Region.

 

Sergej Morosow berichtete dem Präsidenten Russlands darüber, welche Maßnahmen im Gebiet Uljanowsk zur Popularisierung von Sport und gesunder Lebensweise ergriffen werden.

„Sehr geehrter Wladimir Wladimirowitsch! Wir zweifeln gar nicht daran, dass das von Ihnen gesetzte Ziel – maximale Einbeziehung der Bevölkerung in regelmäßige Sportaktivitäten in unserer Region – erreicht werden wird. Dafür gibt es alle Voraussetzungen. Wir entwickeln die moderne Sportinfrastruktur aktiv. Es ist klar, dass es die Teilnahme an föderalen Programmen, den Programmen der Partei „Einiges Russland“, „500 Schwimmhallen“, „Bau von Sport- und Gesundheitskomlexen“ ist. Aber wir selbst ziehen seit 2010 die Mechanismen der staatlich-privaten Partnerschaft aktiv heran. Gerade in Form der staatlich-privaten Partnerschaft wurde die in Europa größte Karting-Trasse, der Eispalast „Wolga-Sport-Arena“, die Leichtathletikhalle „Spartak“, der Skikomplex und das Biathlonzentrum „Sarja“ in der Region gebaut. Auch gestern haben wir den Kindern den Komplex „Akademie des Fußballs“ übergeben, der in kürzester Frist vom privaten Business unter Anwendung von den Mechanismen der staatlich-privaten Partnerschaft gebaut wurde. Das ist ein für unsere Region unikales Sportprojekt mit der durchdachten  Infrastruktur – nicht nur mit Sportfeldern, wo man im Winter spielen kann, sondern auch mit der modernen Übungsausrüstung und -geräten“, so Sergej Morosow.

Der Gouverneur betonte, dass das Cluster-Herangehen im Gebiet Uljanowsk bei der Lösung der Aufgabe zur Gewährung der Zugänglichkeit von Sportobjekten benutzt wird.

Der regionale Leiter drückte dem Präsidenten Russlands seine Dankbarkeit für die Durchführung der Fußball-Weltmeisterschaft aus.

„Für das Gebiet Uljanowsk, wie auch für das ganze Land, war dieses Ereignis sehr prägend: Die Region hat mehr als 50.000 Fans aus 25 Ländern empfangen. Es hat die Fan-Zone gearbeitet, es wurden verschiedene Veranstaltungen durchgeführt. Für uns ist das Erbe der Weltmeisterschaft ein renoviertes Stadion „Trud“, das zu Ehren von Lew Iwanowitsch Jaschin gabaut wurde. Ich möchte betonen, dass wir zusammen mit dem Russischen Fußballverband fast als erste im Land auf Ihren Auftrag zur Schaffung von den Regionalen Zentren für Vorbereitung von Fußballspielern reagiert haben“, sagte Sergej Morosow.

Wladimir Putin schätzte die Qualität der im Stand vorgestellten Sportform für Einzelkämpfe ein, die in Uljanowsk hergestellt wird.

22.10.18