Sergej Morosow stellte dem regionalen Gesundheitsministerium die Aufgabe, die Veranstaltungen des nationalen Projekts „Gesundheitswesen“ zu forcieren

Am 7. November führte der Gouverneur die Beratung des Präsidiums des Beirats für Fragen der Reformen, der nationalen und prioritären Projekte auf der Basis der städtischen S.M.Kirow-Poliklinik Nr.1 durch.

 

„Das Projekt ist auf die prioritären Richtungen konzentriert, wo wir zu genau bestimmter Zeit konkrete Resultate, für die Menschen einsehbare und klare positive Änderungen bekommen müssen. Das sind neue Zentren für ambulante onkologische Betreuung, die Umrüstung des regionalen Gefäßzentrums und der Gefäßabteilungen, was die Möglichkeit gibt, die Sterblichkeit wegen der Geschwülsten und Kreislaufkrankheiten wesentlich zu mindern. Das ist Bau von Feldscher- und Hebammenstellen sowie der Einkauf von mobiler medizinischer Technik. Die Renovierung der Gesundheitseinrichtungen für Kinder und die Steigerung der Zahl der Ärzte für primärärztliche Versorgung nach den hoch gefragten Fachgebieten. All dies wird die Zugänglichkeit und die Qualität der medizinischen Hilfe in der ganzen Region erhöhen. Das ist Digitalisierung des Gesundheitswesens, die den Bürgern die Möglichkeit öffnen wird, das persönliche Kabinett des Patienten, elektronische Karte, das neue Digitalservice zu benutzen. Dies wird auch die Effektivität der Arbeit der medizinischen Mitarbeiter erhöhen. Dem nationalen Projekt liegen die Ziele der sozialen Politik, der regionalen sozialen Initiative und die nationalen Ziele des Erlasses des Präsidenten Wladimir Putin zugrunde“, betonte Sergej Morosow.

Nach den Worten der ersten Stellvertreterin des Vorsitzenden der Regierung Jekaterina Uba wurde der Bestand des Projekt-Komitees im Rahmen des nationalen Projekts „Gesundheitswesen“ gebildet, es wurde die Sitzung des Projekt-Komitees durchgeführt, wo der Beschluss über die Realisierung von sieben Projekten im Gebiet gefasst wurde, deren Datenblätter schon ausgearbeitet und an das Gesundheitsministerium der RF gesandt wurden. „Nach jedem davon wurden die regionalen Kennzahlen unter der Berücksichtigung der Dynamik von den vorangegangenen 5-10 Jahren gebildet, diese Werte muss man bis 2024 erreichen. Wenn wir zum Beispiel die Richtung „Kampf gegen Herz- und Gefäßkrankheiten“ nehmen werden, so muss man hier hauptsächlich die Senkung der Sterblichkeit wegen der Herz- und Gefäßpathologien um 19,17% dank den Mechanismen der Modernisierung von Gefäßzentren erzielen. Um diese Kennzahlen zu erreichen, wird die Umrüstung der Zentren für Tomografie mit dem Angiographiegerät und mit anderer hochtechnologischer Technik verwirklicht werden. Ich möchte auch betonen, dass die Datenblätter der regionalen Projekte jetzt auf föderaler Ebene vereinbart werden. Ende November erwarten wir ihre Bestätigung“, erklärte Jekaterina Uba.

Es sei erwähnt, dass man das Thema der Verwirklichung des nationalen Projekts „Gesundheitswesen“ am 6. November auf der Ebene des Priwolshsker Föderationskreises besprochen hatte. Der bevollmächtigte Vertreter des Präsidenten der RF im Priwolshsker Föderationskreis Igor Komarow führte im Rahmen der Arbeitsreise in das Gebiet Samara die Beratung zu Fragen der Bereitschaft der Regionen zur Verwirklichung von den wichtigsten Richtungen durch, die im Erlass des Präsidenten Russlands Nr.204 „Über nationale Ziele und strategische Aufgaben der Entwicklung der Russischen Föderation bis 2024 bestimmt wurden“. Der bevollmächtigte Vertreter des Präsidenten lenkte seine Aufmerksamkeit auf die Notwendigkeit der Lösung der Aufgaben zur Erhöhung der Zugänglichkeit von medizinischer Betreuung für die Bevölkerung bzw. auf die Heilung und Prophylaxis von Herz- und Gefäßkrankheiten.

Es ist zu betonen, dass folgende Richtungen des nationalen Projekts im Gebiet Uljanowsk realisiert werden werden: Entwicklung der primärärztlichen Betreuung, Kampf gegen kardiovaskuläre und onkologische Erkrankungen, Entwicklung des kindlichen Gesundheitswesens, Versorgung der medizinischen Gesundheitsorganisationen mit qualifiziertem Personal, Export von medizinischen Dienstleistungen und Schaffung eines einigen Digitalsystems im Gesundheitswesen auf Grundlage des einigen staatlichen Informationssystems.

So werden zwei Feldscher- und Hebammenstellen in den Siedlungen, die sich außerhalb der Zone der Zugänglichkeit der medizinischen Hilfe befinden, im Laufe der Entwicklung von primärärztlicher Betreuung innerhalb von 6 Jahren gebaut werden: in der Siedlung Lesnaja Byl des Kreises Tscherdaklinski im Jahr 2019 und im Dorf Alakajewka des Kreises Nowosspaski im Jahr 2020 sowie drei Feldscher- und Hebammenstellen, die jetzt baufällig sind, in anderen Siedlungen im Jahr 2020.

Es werden auch 32 mobile medizinische Komplexe eingekauft werden: 10 mobile Feldscher- und Hebammenstellen, 8 mobile Schirmbildeinrichtungen, 10 mobile Mammographiegeräte sowie 4 mobile Zentren der Gesundheit. Außerdem steigt die Zahl der medizinischen Organisationen, die nach den Prinzipien des neuen Modells arbeiten, von vier im Jahr 2019 auf 21 im Jahr 2024.

Die Mitglieder des Präsidiums schenkten auch dem Projekt zur Entwicklung des kindlichen Gesundheitswesens, das auf die Erhöhung der Qualität und der Zugänglichkeit der medizinischen Hilfe, auf die Entwicklung der Prophylaxis, auf die Senkung der Sterblichkeit von Kindern und Säuglingen, auf die Schaffung der modernen Infrastruktur für die Erbringung von medizinischen Dienstleistungen gerichtet ist, eine große Aufmerksamkeit. Im Rahmen des Projekts wird die Durchführung der Renovierung bis 2024 nicht weniger als in zwei stationären Abteilungen für Kinder jährlich, der zusätzliche Einkauf von medizinischer Technik für die poliklinischen und stationären Abteilungen der Gesundheitseinrichtungen für Kinder geplant.

Der Minister für Gesundheitswesen, Familie und sozialen Wohlstand Sergej Pantschenko betonte, dass mehr als 100 Mio. Rubel in das Programm der Entwicklung der Branche - 2019 für das kindliche Gesundheitswesen angelegt wurden. „Vierzig Millionen wurden für die Vorbereitung der Projekt- und Kostendokumentation für den Bau des Infektionszentrums abgezweigt: Es wurde bereits medizinisch-technische Aufgabe ausgearbeitet. Zirka 63 Millionen Rubel wurden auf die Stärkung der materiell-technischen Basis der medizinischen Einrichtungen gerichtet werden, die die kindliche Bevölkerung bedienen“, erklärte der Behördenleiter.

 

 

19.11.18