Der Gouverneur Sergej Morosow: „Wir schaffen das nationale Zentrum für Fahrzeugbau“

Im Gebiet Uljanowsk erscheint der Technopark im Bereich von hohen Technologien. Die entsprechende Absichtserklärung unterschrieben der Leiter der Region Sergej Morosow und der Generaldirektor des PAO SOLLERS Wadim Schwezow am 8. November.

 

Der Technopark wird die Möglichkeit geben, eine unikale Atmosphäre für die Entwicklung von hochtechnologischen Unternehmen und innovativen Projekten zu formieren und hochqualifizierte Ingenieure der neuen Generation „hinaufzuzüchten“.

„Das wird eine Kader- und technologische Basis der regionalen Maschinenbaubranche sein. Wir schaffen das nationale Zentrum für Fahrzeugbau. Hier wird das Projekt „Isuzu“ zur Montage von verschiedenen Lastkraftwagen verwirklicht. Ganz bald beginnt der Bau der neuen Fabrik nach dem Projekt „Isuzu-Sollers“. Noch ein wichtiges Moment ist Entwicklung der Kooperation des kleinen und mittleren Innovationsbusiness. Mit Rücksicht darauf, dass hierher neue Residenten kommen werden, werden wir neue Arbeitsplätze schaffen können. Deshalb müssen wir parallel die Infrastruktur des ganzen Bezirks Saswijashski entwickeln, hier die Bedingungen für einen komfortablen Aufenthalt schaffen“, teilte der regionale Leiter Sergej Morosow mit.

Der Komplex von spezialisierten Infrastrukturdienstleistugen, die die Unternehmen-Residenten bekommen, wird ihnen die Möglichkeit geben, sich nicht nur zu entwickeln, sondern hochtechnologische Arbeitsplätze zu schaffen. In der Anfangsetappe werden 480 Spezialisten auf der Basis des Technoparks arbeiten, bis Ende 2020 wird ihre Zahl bis 620 steigen. Es wird erwartet, dass das Objekt innerhalb von 10 Jahren der Arbeit rund 300 Mio.Rubel in den regionalen Haushalt bringen wird. Den Beitrag zur Heranziehung von Residenten auf sein Territorium wird die Korporation der Entwicklung des Gebietes Uljanowsk leisten.

Der Generaldirektor des Unternehmens UAZ Wadim Schwezow sagte, das Projekt sei ein neuer Wachstumspunkt für das Gebiet Uljanowsk. „Heute haben wir alle Voraussetzungen, um einen erfolgreichen Technopark zu schaffen: Es handelt sich hier vor allem um die Digitalisierung der Produktion und um das wissenschaftlich-technische Zentrum UAZ, das eine ernste Kader-und Forschungsbasis hat. Der Technopark wird die Möglichkeit geben, den Intellekt heranzuziehen und den Fahrzeugbau noch hochtechnologischer zu machen“, erzählte Wadim Schwezow.

Als Hauptresident tritt das wissenschaftlich-technische Zentrum UAZ auf. Auch werden sich hochtechnologische Unternehmen, darunter das Unternehmen PROF-IT Group, das sich mit der Komplexautomatisierung der Verwaltung von großen Betrieben befasst, darunter für die Fahrzeugbranche, und das kleine und mittlere Innovationsbusiness, Lehrstühle im Technopark befinden.

„Es wird geplant, das Projekt bis Ende dieses Jahrs anzulaufen. Im Jahr 2019 wird die innere Renovierung des Gebäudes durchgeführt werden, um dort hochtechnologische Unternehmen zu unterbringen. Im Weiteren planen wir uns an das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung der RF zu wenden, um die Möglichkeit zu bekommen, die existierenden Unterstützungsmaßnahmen zu benutzen. Dies gibt die Möglichkeit, im Laufe von zwei Jahren – von 2020 bis 2021 – 500 Mio.Rubel für die Entwicklung des Technoparks heranzuziehen. In diesem Jahr hat die Region um solche Unterstützung nach dem Projekt des Industrieparks in Dimitrowgrad „Master“ gebeten und in kürzester Zeit wird sie sie erhalten“, betonte der Generaldirektor der Korporation der Entwicklung des Gebietes Uljanowsk Sergej Wassin.

 

 

19.11.18