Fünf regionale Projekte werden Schlüsselprojekte bei der Verwirklichung von Aufgaben des nationalen Projekts „Demographie“ im Gebiet Uljanowsk

Am 15. November führte der Gouverneur Sergej Morosow die gemeinsame Sitzung des Beirats zu Fragen der Familien- und demographischen Politik, der nationalen Projekte und des Präsidiums des Beirats für Reformen durch. Das Hauptthema der Besprechung war die Realisierung der regionalen Programme, die die Erfüllung des nationalen Projekts „Demographie“ sichern.

 

 

„Man kann die Probleme der Demographie lösen, nur die wichtigsten sozialwirtschaftlichen Probleme der Region lösend. Mit anderen Worten müssen wir die maximal günstigsten Bedingungen für das Leben der Menschen im Gebiet Uljanowsk schaffen. Deshalb halte ich das Projekt „Demographie“ für eines der Schlüsselprojekte. An seine Realisierung müssen sich nicht nur alle Munizipalitäten, sondern auch alle Branchen anschließen. Außerdem glaube ich, dass unmittelbar die Leiter der Munizipalitäten für seine Realisierung persönliche Verantwortung tragen müssen. Auch muss jeder regionale Kreis die Pläne zur Verwirklichung dieses wichtigen Projekts ausarbeiten“, so der regionale Leiter.

Die erste Stellvertreterin des Vorsitzenden der Regierung Jekaterina Uba betonte, zurzeit seien fünf regionale Schlüsselprogramme gebildet worden, die dem nationalen Projekt „Demographie“ angehörten, das durch den Erlass des Präsidenten der Russischen Föderation vom 7. Mai 2018 bestätigt worden sei. Darunter seien Projekte „Finanzielle Unterstützung der Familien bei der Geburt von Kindern“, „Mitwirkung bei der Arbeitsvermittlung für Frauen – Schaffung von Bedingungen für Vorschulbildung für Kinder im Alter bis 3 Jahren“, „Ältere Generation“, „Stärkung der öffentlichen Gesundheit“ und „Neues Turnen für die Bevölkerung“. Nach jedem davon sei der Leiter bestimmt worden. Es seien die Arbeitsgruppen für ihre Realisierung geschaffen und Datenblätter der Projekte formiert worden.

„In erster Linie betrifft dies das regionale Projekt „Finanzielle Unterstützung der Familien bei der Geburt von Kindern“, das auf die materielle Hilfe für Familien mit Kindern und auf die Erhöhung der Zugänglichkeit der Bedingungen der extrakorporalen Befruchtung gerichtet ist. Es handelt sich hier vor allem um die Programme, die vom Präsidenten der Russischen Föderation angenommen wurden und die die Möglichkeit geben, in den ersten drei Jahren aus dem föderalen Haushalt in den gebietlichen Haushalt rund 2,3 Mrd.Rubel heranzuziehen. Dank diesen Mitteln werden wir jährlich die Gewährung von monatlichen Auszahlungen für mehr als achttausend Familien sichern, in denen das erste, dritte und nachfolgende Kind geboren wurde. Was das zweite Programm angeht, so müssen wir hier alle notwendigen Bedingungen für die Verwirklichung der Arbeitstätigkeit von Frauen schaffen, die die Kinder haben, einschließlich der Erreichung der 100-prozentiger Zugänglichkeit der Vorschulbildung bis 2021 für Kinder im Alter bis 3 Jahren. Um diesen Punkt zu erfüllen, planen wir rund 1.500 Plätze für Kinder bis 3 Jahren zu schaffen. Es ist auch eine Berufsbildung für fast 2.000 Frauen vorgesehen, die den Erziehungsurlaub haben, bis das Kind drei Jahre alt wird“, erzählte Jekaterina Uba.

Das Projekt „Ältere Generation“ ist in erster Linie auf die Vergrößerung der Periode der aktiven Langlebigkeit und des gesunden Lebens des Menschen bzw. auf die Schaffung des Systems für dauerhafte Pflege von Alten und Invaliden gerichtet ist. Das Hauptziel des Projekts ist Erhöhung der gesunden Lebensdauer im Gebiet Uljanowsk auf 67 Jahre bis 2024. „Es wird geplant, die Erfüllung dieser Kennzahl dank einigen Kriterien in der Region zu erreichen: Das ist auch prophylaktische Untersuchungen, einschließlich der Dispensairebetreuung, der Berufsbildung und zusätzlicher Bildung der älteren Generation, der Vergrößerung der Zahl der Menschen, die eine aktive Lebensweise führen. Heutzutage leben zirka 330.000 ältere Leute in der Region und sie brauchen ohne Zweifel die Unterstützung. Zurzeit wird zum Beispiel die soziale Betreuung zu Hause in allen munizipalen Verwaltungseinheiten des Gebietes Uljanowsk bereitgestellt. Die Dienstleistungen zu Hause erbringen 27 Abteilungen der Zentren für soziale Betreuung der Bevölkerung des Gebietes Uljanowsk und drei nicht staatlche Organisationen. Diese Dienstleistungen erfreuen sich bei fast 6.000 Uljanowsker Einwohnern einer hohen Nachfrage. Außerdem steigt die Zahl der Zentren für eine aktive Langlebigkeit und dementsprechend die Zahl der Bürger, die wünschen, aktiv und gesund zu sein. In der Region arbeiten bereits zirka 100 Zentren, die unserer älteren Generation helfen“, kommentierte die Stellvertreterin des Ministers für Gesundheitswesen, Familie und sozialen Wohlstand Olga Kassimowa.

Das Programm „Stärkung der öffentlichen Gesundheit“ ist auf die Formierung des Systems zur Motivation von Bürgern zur gesunden Lebensweise gerichtet, einschließlich der richtigen Ernährung und der Absage von schädlichen Gewohnheiten. Das fünfte Projekt heißt „Neues Turnen für Bevölkerung“, es ist mit der Entwicklung von Sport in der Region verbunden und muss den Anteil der Bevölkerung des Gebietes Uljanowsk, die Sport treibt, bis 2024 auf 55% erhöhen. Es schließt die Zugänglichkeit von unterschiedlichen Sportplätzen und -komplexen in den Munizipalitäten ein. Das ist das, was mit der Entwicklung und Ausrüstung von Schulen, mit der Vorbereitung von Trainern, der Einbeziehung von jungen Menschen in den Massensport verbunden ist.

 

 

26.11.18