Die „Rote Route“ aus Uljanowsk wurde als eine der erkennbarsten Marschrouten Russlands anerkannt

Das Projekt nahm den zweiten Platz in der Kategorie „Touristische und ökologische Marschrouten“ im Nationalen Rating von touristischen Marken teil, nachdem es 26 Punkte geholt hatte. Die bekanntesten, erkennbarsten und für die Touristen attraktivsten regionalen Marken im Jahr 2018 bestimmten das Zentrum für Informationskommunikationen „Rating“ und die Zeitschrift „Erholung in Russland“.

 

Das Projekt „Rote Route“ wurde im Jahr 2013 ausgearbeitet und wird unter der Unterstützung des Gouverneurs des Gebietes Uljanowsk Sergej Morosow verwirklicht. Im Jahr 2014 wurde es durch das Kulturministerium der Russischen Föderation hoch eingeschätzt und auf Initiative der Regierung des Gebietes Uljanowsk in den Plan der Veranstaltungen zur Erfüllung der Strategie der Entwicklung von Tourismus in der RF bis 2020 aufgenommen.

„Rote Route“ präsentiert Uljanowsk als ein unikales Territorium, das ein historisches Quartal, das in die Atmosphäre der russischen Gouvernementsstadt der zweiten Hälfte des 19. bzw. Anfang des 20. Jahrhunderts versenkt, und ein eigenartiges Monumentaldenkmal „der Epoche des entwickelten Sozialismus“ – die Lenin-Gedenkstätten einschließt. Russische und ausländische Gäste bekommen die Möglichkeit, die Wanderung nicht nur im Raum, sondern auch in der Zeit zu machen, sich in die Epoche zu versenken, die den großen Revolutionär geboren hat. Neben Uljanowsk gehören noch drei Städte zur „Roten Route“: Moskau, Sankt Petersburg und Kasan.

„Rote Route“ hat sich als eines der aussichtsreichen Projekte im Bereich der touristischen Zusammenarbeit zwischen Russland und der Volksrepublik China bewährt. Jährlich empfängt Uljanowsk die Gruppen von chinesischen Touristen, die nach Russland nach der „Roten Route“ wandern. Da das Gebiet Uljanowsk der Ideengeber und Hauptkoordinator des Projekts ist, positioniert es „die Rote Route“ als eines der Prioritätsprojekte bei der Entwicklung des interregionalen und zwischennationalen Tourismus in Russland. Die Anerkennung der Marschroute als eine der erkennbaren Marken Russlands sagt über eine fachkundige und erfolgreiche Politik der Regierung des Gebietes Uljanowsk im Bereich des Tourismus“, betonte die Direktorin der Agentur Julija Skoromolowa.

Das nationale Rating der touristischen Marken wurde zum ersten Mal im Jahr 2017 organisiert. In diesem Jahr haben die Veranstalter der Forschung das Verzeichnis aus 63 Marken nach 22 Kategorien erstellt. Die Einschätzung wurde nach sechs Kriterien durchgeführt: Wiedererkennung der Marke, ihre touristische Attraktivität, Referenzen und positive Bewertungen, Zahl und Charakter der negativen Bewertungen, Finanzkennziffern des Markeninhabers, Gründungs- und Förderungskosten bzw. gesamte Projektkosten, Medienaktivität. Die Hauptforderung für die Teilnahme am Rating war die Anmeldung der Marke am föderalen Dienst für intellektuelles Eigentum (Rospatent) als Warenzeichen oder die Herkunftsbezeichnung.

 

 

04.12.18