Im Gebiet Uljanowsk fand die Inbetriebnahme der in Russland ersten Ausrüstung zur Herstellung von Flügeln für Windanlagen statt

Die feierliche Zeremonie wurde am 4. Dezember im Betrieb Vestas durchgeführt. An der Inbetriebnahme von Gussfomen für die Herstellung von Flügeln für Windgeneratoren nahmen der Gouverneur Sergej Morosow, der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter von Dänemark in Russland Carsten Sondergaard, der Obervizepräsident des Unternehmens Vestas A/S Tommy Rabek Nielsen teil.

 

„Vor vier Jahren haben wir eine neue Branche der Wirtschaft „von Null“ gegründet und wurden Pioniere in der russischen Windindustrie. Und heute hat eine für Russland unikale technologische Ausrüstung an der im Land einzigen Fabrik zur Herstellung von Flügeln für Windgeneratoren ihre Arbeit begonnen. Wir haben den ersten Großhandel-Windpark des finnischen Unternehmens Fortum in Betrieb genommen und mit dem Bau des zweiten begonnen und jetzt haben wir die Möglichkeit, die Prozesse der Lokalisierung der Produktion von Komponenten für die Branche zu beobachten. Parallel bilden wir die qualifizierten Spezialisten für diesen neuen Bereich aus. Auf der Basis der staatlichen technischen Universität Uljanowsk arbeitet der Lehrstuhl für Windenergie. Das Unternehmen Vestas lehrt auch aktiv das Personal in seinem Ausbildungszentrum auf der Basis des Nanozentrums. Und wenn 90 Menschen Anfang September in der Fabrik beschäftigt waren, so arbeiten schon152 Mitarbeiter hier zurzeit. Bis Jahresende werden hier mehr als 200 hochtechnologische Arbeitsplätze für die regionalen Einwohner geschaffen werden“, betonte der Gouverneur.

Im Gebiet Uljanowsk lokalisiert das Unternehmen Vestas Manufacturing Rus die Produktion von Verbundwerkstoff-Flügeln für die Turbinen der Windenergieanlagen, die nie in der RF produziert werden. Die geplante Leistung der Energieanlagen wird 3,6 MW mit der Möglichkeit der Steigerung bis auf 4,2 MW betragen. Als Partner des Projekts treten Vestas, ROSNANO und das Konsortium der Investoren des Gebietes Uljanowsk auf, dem das Nanozentrum und die Korporation der Entwicklung angehören.

„Für uns ist es wichtig, hier in Uljanowsk solche Produktion aufzubauen, die nicht nur in Russland, sondern auch im Ausland konkurrenzfähig sein konnte. Und solche Energiequelle wie Wind ist schon allein konkurrenzfähig. Und wie in einem beliebigen Land werden wir die lokalen Partner - Lieferanten heranziehen, die uns alles Notwendige bereitstellen werden. Es ist auch wichtig für uns, nicht nur zur Schaffung von Produktion den Beitrag zu leisten, sondern auch im Gebiet Uljanowsk neue Fachkräfte „hinaufzuzüchten“, damit hier neue Kenntnisse und neue Kompetenzen erscheinen konnten“, erzählte der Obervizepräsident des Unternehmens Vestas A/S Tommy Rabek Nielsen.

„Wir betrachten die Zusammenarbeit mit dem Gebiet Uljanowsk im Bereich von Clustern. Wir, wie eine Botschaft, möchten hierher eine größere Zahl von Lieferanten heranziehen, denn die Fabrik Vestas ist nur der erste Schritt. Und unsere Aufgabe ist es, andere Unternehmen heranzuziehen, die ihre Expertise anbieten und sich an diese Clusterwirtschaft anschließen konnten. Auch gibt es in den Plänen der Botschaft die Erweiterung der Zusammenarbeit, neue Projekte sowohl im Wirtschafts- als auch im Kulturbereich, die Entwicklung von Kulturbeziehungen zwischen Dänemark und dem Gebiet Uljanowsk“, betonte der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter von Dänemark in Russland Carsten Sondergaard.

Die Projektkosten betrugen mehr als 1 Mrd. Rubel, es werden über 200 neue hochtechnologische Arbeitsplätze für Einwohner der Region geschaffen werden. Der jährliche Umfang des Produktionsausstosses wird bis 2021 zirka 500 Windflügel betragen.

„Die Inbetriebnahme der Hauptausrüstung zur Herstellung von Flügeln ist eine wichtige Etappe des ganzen Projekts zur Lokalisierung dieses Schlüsselelements für Windenergieanlagen. Tatsächlich bedeutet dies die Beendigung der Investitionsphase des Projekts. Das Unternehmen ist zum Beginn der Produktion des ersten russischen Windflügels völlig bereit“, erzählte der Leiter der Investitionsdivision für erneuerbare Energiequellen des UK ROSNANO Alischer Kalanow.

Es sei erwähnt, dass die Produktionsstätte Vestas auf dem Territorium des Uljanowsker Luftfahrtclusters liegt. Die Bauarbeiten führt das Unternehmen DARS in Übereinstimmung mit den Fristen, die im Projekt bestimmt sind. Eine unikale Produktion von Komponenten für Windenergieanlagen wurde im Rahmen des speziellen Investitionsvertrags zwischen Vestas Manufacturing Rus, dem Ministerium für Industrie und Handel der RF und dem Gebiet Uljanowsk gegründet. Der spezielle Investitionsvertrag, der für acht Jahre geschlossen wurde, wurde der erste im vaterländischen Energiemaschinenbau.

„Vestas ist als Katalysator für weitere Verhandlungen mit den Unternehmen aus dem Sektor Verbundwerkstoffe aufgetreten. Heutzutage gibt es zirka zehn potentielle Partner, mit denen wir die Möglichkeiten der Platzierung von Produktion in der Region besprechen“, teilte der Generaldirektor der Korporation der Entwicklung des Gebietes Uljanowsk Sergej Wassin mit.

 

 

19.12.18