Alexej Gordejew betonte das hohe Potential des Gebietes Uljanowsk im Bereich der Entwicklung des Agrar- und Industriekomplexes und der Heranziehung von Investitionen

Am 7.Dezember nahm der Stellvertreter des Vorsitzenden der Regierung an der feierlichen Inbetriebnahme des modernen Viehwirtschaftsbetriebs für 1200 Vieheinheiten im Kreis Nowosspasski teil.

 

„Noch vor 15 Jahren, als Sergej Morosow sein Amt angetreten hat, haben wir begonnen, erste Projekte bei der Entwicklung der Landwirtschaft und des ganzen Agrar- und Industriekomplexes zu realisieren. Damals war die Situation nicht einfach, das Gebiet hat den 80. Platz nach dem wirtschaftlichen Potential und der Investitionsattraktivität eingenommen. Heute ist es schon eine andere Wirtschaft, andere Technologien, die Organisierung der Produktion. Ihre Region gehört jetzt zu den besten zehn nach den Investitionen unter den Subjekten Russlands. Wir sehen hier eine moderne große Produktion sowohl von Rohstoff als auch von Fertigerzeugnissen. Bei ihnen arbeiten verschiedene Unternehmen, darunter weltbekannte, es arbeitet das Agrarbusiness und die Produktion hat gute Aussichten in Bezug auf die Erschließung nicht nur der Märkte in Russland, sondern auch im Ausland“, betonte Alexej Gordejew.

Nach den Worten des Gouverneurs Sergej Morosow wird die Inbetriebnahme des neuen modernen Viehkomplexes neue Arbeitsplätze für die regionalen Einwohner sowie würdige Arbeitslöhne und Aussichten der Entwicklung geben. „Ich danke dem Stellvertreter des Vorsitzenden der Regierung der Russischen Föderation Alexej Gordejew für den Besuch ins Gebiet Uljanowsk. Er war der erste Minister der föderalen Regierung, der die Region nach den Wahlen 2004 besucht hat. Und damals hat er an unsere Zukunft geglaubt. Heute ist sie eingetreten: Wir wurden Zeugen eines unikalen Ereignisses, das uns eigentlich davon sagt, dass die hochmodernen Technologien auch in die Landwirtschaft gekommen sind. Im Kreis Nowosspasski wurde der moderne Viehwirtschaftsbetrieb für 1200 Vieheinheiten in Betrieb genommen. Den Start der Produktion haben wir aus Uljanowsk gegeben. Das ist ein für das Gebiet unikales Objekt: Hier wurde eine moderne Ausrüstung installiert, die Fühler, die den Zustand von Tieren überwachen und die Angaben operativ übergeben. Alle modernen Technologien, die es in der Industrie gibt, alle Innovationen werden heute in der Landwirtschaft verwendet. Und die Digitalisierung der Produktion gibt dem Betrieb die Möglichkeit, sehr effektiv zu sein und seine Produktivität zu steigern. Endlich wurde hier ein fachkundiges Herangehen an die Ökologie formiert, was im Dorf sehr selten berücksichtigt wird. Jährliche Produktion von Milch wird auf 9.600 Tonnen steigen und bei der Auslastung aller Projektkapazitäten wird der geplante Umfang der Milchproduktion 10.800 Tonnen jährlich betragen“, so der regionale Leiter.

An diesem Tag fand auch die Unterzeichnung der Abkommen statt, die auf die Entwicklung der Branche gerichtet sind. Es wurde die Verabredung zwischen der Regierung des Gebietes Uljanowsk und dem Unternehmen Ru Agro über den Bau des neuen Viehwirtschaftsbetriebs für 2.000 Vieheinheiten verankert. Nach den Ergebnissen der Realisierung des Projekts werden fast 500 Menschen die Arbeitsplätze bekommen. In der ersten Etappe ist die Realisierung von Rohmilch und Rindfleisch vorgesehen, seit der zweiten Hälfte 2019 wird der Beginn der Verarbeitung von Milch prognostiziert, Anfang 2020 wird der Bau des Komplexes beendet sein. Außerdem unterzeichneten Sergej Morosow und der Leiter des Unternehmens Sernotreid Artur Tschahaljan das Dokument, dem zufolge in der Region das Projekt zum Bau der Fabrik zur Verarbeitung von Getreide realisiert sein wird. Es wird geplant, dass zirka 400 Arbeitsplätze dadurch geschaffen werden werden. Ihre volle Kapazität wird die Fabrik Anfang 2021 erreichen und wird Mehl, Getreidekleie, Grieß, Trockenkleber und Weizenstärkepuder herstellen.

Der Stellvertreter des Vorsitzenden der Regierung - der Minister für Agrar- und Industriekomplex und für Entwicklung von dörflichen Territorien Michail Semjonkin betonte, im laufenden Jahr werde auch der Bau des Viehwirtschaftsbetriebs für 520 Kühe in der landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft Nowaja Shisn (Kreis Tscherdaklinski) geführt. Im Jahr 2018 seien die Kuhställe für 600 Kühe (Unternehmen Kalateja, der Kreis Baryschski) und für 300 Kühe (Unternehmen Hmeljowskoje, der Kreis Melekesski) gebaut worden. Es sei die Rekonstruktion der Ställe im Farmunternehmen Tetjuschskoje (Kreis Uljanowski) und im Unternehmen OOO Nowaja shisn (Kreis Zelninski) beendet worden. 

 

 

19.12.18