Sergej Morosow erklärte das Jahr 2020 zum Jahr der Jugend im Gebiet Uljanowsk

Am 15. Dezember hielt der Leiter der Region im Kinosaal „Sowremennik“ die Rede während des 10. Zivilforums.

 

„Die Zivilgesellschaft wird mehr aktiv und gleichzeitig mehr verantwortlich. Es ist wichtig, dass unsere Jugend auf die aktuelle Agenda des Lebens des Landes und der Region reagiert hat. Wir sehen noch häufiger und häufiger nicht gleichgültige, verantwortliche junge Leute, die bereit sind, die Verantwortung für das Schicksal des Landes und der Region in ihre Hände zu nehmen. Ich schlage vor, das Jahr 2020 zum Jahr der Jugend im Gebiet Uljanowsk zu erklären. Noch eine Richtung der bedingungslosen Partnerschaft und der neuen Verantwortung ist Entwicklung der Freiwilligenarbeit und Wohltätigkeit in der Region. In Russland geht das Jahr des Freiwilligen zu Ende und im Gebiet Uljanowsk führen wir das Jahrzehnt der Guttaten durch. Innerhalb dieser Zeit wurden bereits die Rechtsgrundlagen für die Unterstützung von Volontären vorbereitet, es wurden Prämien für hervorragende Verdienste im Bereich der Freiwilligen- und Menschenrechtstätigkeit gestiftet, es wurde das gebietliche Komitee für Freiwilligenarbeit gegründet“, betonte der Gouverneur Sergej Morosow.

Während seiner Rede betonte der regionale Leiter auch, dass das Gebiet Uljanowsk eine der Regionen Russlands wurde, wo der Standard der Entwicklung der Freiwilligenarbeit eingeführt wurde, der durch die Agentur für strategische Initiativen ausgearbeitet wurde. Nach den Ergebnissen des Jahrs wurde unsere Erfahrung als eine der besten unter 48 Subjekten des Landes anerkannt.

„Es wird eine große, kontinuierliche Arbeit im Bereich der Entwicklung der Freiwilligenarbeit, der Einbeziehung der Jugend in diese Tätigkeit geführt. Im Jahr 2018 hatten 18 Freiwilligenrojekte die Finanzierung aus den Geldmitteln des Präsidentenfonds, dem gebitlichen Wettbewerb für finanzielle Unterstützung von Projekten und dem Wettbewerb „Unsere Zukunft“ für eine gesamte Summe von 4 Mio. Rubel erhalten. Wir haben den Beschluss gefasst, eine autonome nicht kommerzielle Organisation — Zentrum für Entwicklung der Wohltätigkeit und Freiwilligenarbeit zu gründen. Das ist für die Akkumuliering solcher Tätigkeit, für die Unterstützung der aktiven Teilnehmer des Prozesses wichtig“, erzählte die Ministerin für Jugendentwicklung Irina Lukjanowa.

Nach den Worten des Mitglieds der Bewegung „Die Freiwilligen des Siegs“ Kirill Bogdanow ist die Freiwilligenarbeit einer der Hauptvektoren der Entwicklung der Jugendpolitik. „Die Freiwilligen wurden ein untrennbarer Teil einer beliebigen Veranstaltung. Sie helfen nicht nur bei der Organisierung, sondern führen selbst große Veranstaltungen durch, bringen Initiativen, Projekte ein, die die Möglichkeit geben, nicht nur dem Zielauditorium zu helfen, auf das sie gerichtet sind, sondern auch auf den sozialwirtschaftlichen Zustand des Landes Einfluss auszuüben. Unsere Bewegung „Die Freiwilligen des Siegs“ verwirklicht eine große Zahl von Initiativen. Das sind geschichtliche Unterhaltungsqueste mit den Elementen der Bildung, Pflege um Denkmäler und Begräbnisse der Krieger des Großen Vaterländischen Kriegs. Wir helfen den Veteranen. Wir planen auch das Projekt „Meine Geschichte“, das auf die Hilfe für die gerichtet ist, die in den Archiven die Information über ihre Verwandten finden möchten. Ich bin dessen sicher, dass das Jahr der Jugend im Gebiet Uljanowsk den Impuls zur Entwicklung noch einer größeren Zahl von neuen Ideen und Ereignissen geben wird“, so Kirill Bogdanow.

 

 

09.01.19