Das Gebiet Uljanowsk besuchen weltbekannte japanische Sportler

Sie werden während des Internationalen Festivals „Japanischer Frühling an der Wolga“ auftreten. Davon wurde nach dem Treffen des Gouverneurs des Gebietes Uljanowsk mit den Vertretern des Hauses für Kampfkünste „Nippon Budokan“ bekannt.

 

Es sei erwähnt, dass der regionale Leiter Sergej Morosow am 18.-19. Dezember zu Arbeitsbesuch in Japan war, wo er an der 14. Sitzung der Russisch-Japanischen Zwischenstaatlichen Kommission für handelswirtschaftliche Fragen teilnahm.

„Japan ist einer der Schlüsselpartner des Gebietes Uljanowsk. Im nächsten Jahr führen wir das dritte Forum „Japanischer Frühling an der Wolga“ durch, das zu einer der wichtigsten Geschäftsveranstaltungen mit einem reichhaltigen Kultur- und Sportprogramm werden soll“, so Sergej Morosow.  

Es wird geplant, dass die japanischen Sportler das Forum „Japanischer Frühling an der Wolga“ und das Internationale Festival für Kampfkünste TAFISA besuchen werden. Die erste Botschafterin des wichtigsten internationalen Sportevents des kommenden Jahrs wird die titulierte Sumoringerin des Planeten, 9fache Weltmeisterin, 23fache Europameisterin Olessja Kowalenko sein, die jetzt in Tokio lebt. Die Veranstaltungen werden durch das japanische Haus für Kampfkünste „Nippon Budokan“ unterstützt werden, die Organisation, die die ganze Sportgesellschaft Japans vereinigt. In das Gebiet Uljanowsk werden die besten Mannschaften der Kämfer kommen, die die nationalen japanischen Einzelkämpfe (Judo, Aikido, Karate, Kyokushinkai und andere) vorstellen. Die weltbekannten Sportler werden während des Besuchs die Meisterklassen und freundliche Treffen durchführen und sich mit allen Anhängern der gesunden Lebensweise und Nachfolgern der traditionellen japanischen Philosophien bekannt machen.

Außerdem traf sich Sergej Morosow im Rahmen der Arbeit in Japan mit der Leitung der Präfektur Fukuoka. Während des Treffens mit dem Gouverneur Hirosi Ogawa und den Parlamentariern einer der führenden Wirtschaftsregionen besprachen sie die Hauptveranstaltungen in Bezug auf die Business-Zusammenarbeit, die Entwicklung von Öko-Städten sowie auf die Umsetzung von den gemeinsamen Projekten für Jugend. Beim Gespräch in der Handels- und Industriekammer Fukuoka besprach der regionale Leiter die Fragen der Entwicklung von den handelswirtschaftlichen Beziehungen und der Geschäftskooperation mit den führenden Business-Vereinen der Präfektur – mit der Leitung des Zentrums für den internationalen Handel, dem Asiatischen Geschäftszentrum, dem Zentrum für die Unterstützung des internationalen Business, dem Zentrum für die Entwicklung des kleinen und mittleren Unternehmertums und des innovativen Sektors, jetro und anderer. In kürzester Zeit werden eine Business-Mission und das Forum für Geschäftsleute von zwei Regionen organisiert werden. Außerdem, um die Zusammenarbeit zwischen den jungen Unternehmern zu stärken, die an der Verwirklichung ihrer Busisness-Ideen und an der Realisierung von den Business-Projekten in zwei Staaten unter der Patronanz des Russischen Jugendverbands und der Jugendkammer des Parlaments Japans interessiert sind, wird die Arbeit des ersten russisch-japanischen Business-Inkubators unter Teilnahme der jungen Unternehmen aus Uljanowsk und der Präfektur Fukuoka organisiert werden.

Es sei erwähnt, dass Japan für das Gebiet Uljanowsk ein wichtiger strategischer Partner und Vorreiter nach den Umfängen der Investitionen in die Schaffung von neuen Produktionen in der Region ist. Schon in der nächsten Zeit wird das japanische Business, seine Projekte erweiternd, auf diese Ziele mehr als 100 Millionen USD richten. Dadurch werden neue Arbeitsplätze geschaffen werden und der Einnahmehaushalt gesteigert werden, der für die Sozialziele bestimmt ist.

 

 

09.01.19