Im Priwolshsker Föderationskreis startete das Finale des Wettbewerbs „Vorreiter Russlands“

Ebenso wie im Vorjahr wird das Finale im Priwolshsker Föderationskreis sofort in zwei Städten durchgeführt. In Nishni Nowgorod hat der Vertreter des Präsidenten Russlands im Priwolshsker Föderationskreis Igor Komarow den Start des Wettbewerbs erklärt. In Samara hat sich sein Stellvertreter Oleg Maschkowzew an die Teilnehmer mit der Begrüßungsrede gewandt.

 

Der Wettbewerb wird im Auftrag des Präsidenten der RF Wladimir Putin bereits das zweite Jahr durchgeführt. Seine Hauptaufgabe ist Feststellung, Entwicklung und Unterstützung von aussichtsreichen Leitern.

Insgesamt kämpfen 348 Teilnehmer aus dem Priwolshsker Föderationskreis um das Finale. Igor Komarow betonte, dass das Interesse am Wettbewerb im Laufe des Jahrs wesentlich zugenommen hat. Im Priwolshsker Föderationskreis haben 42.000 Menschen die Anträge auf die Teilnahme eingereicht. Das ist um 10.000 höher als im Vorjahr. Und nach der Zahl der Teilnehmer des Halbfinales nimmt der Kreis den zweiten Platz in Russland ein, nur dem Zentralen Föderationskreis nachstehend.

„Warum gibt es so ein kolossales Interesse an der Teilnahme am Wettbewerb? Da es wirklich ein Qualitätszeichen ist, und nicht einfach ein nächster Diplom oder eine nächste Zeile im CV. Dies ist eine Möglichkeit, die Preisgelder zu gewinnen, das ganze Jahr der persönlichen Karriereberatung und die Arbeit mit den Betreuern des Projekts. Dies kann ich ihnen wie ein Mensch garantieren, der im Vorjahr selber der Betreuer war und an der Arbeit mit den Finalisten ein echtes Vergnügen gefunden habe“, so Igor Komarow.

Der bevollmächtigte Vertreter betonte, dass die Teilnehmer des ersten Wettbewerbs die wichtigen Ämter bei den föderalen und regionalen Machtsorganen schon belegen, bzw. ihre besten Eigenschaften im Business aufweisen.

Die Teilnehmer des Halbfinales werden zwei Tage verschiedene Aufgaben der Veranstalter des Wettbewerbs erfüllen, aber in diesem Jahr sollen die zukünftigen Vorreiter außer der erfolgreichen Ableistung aller Teste noch ein eigenes Sozialprojekt umsetzen, das auf die Lösung irgendwelches aktuellen gesellschaftlichen Problems gerichtet ist.

Das Finale des Wettbewerbs, der vom 13. bis zum 17. März in Sotschi stattfindet, werden 30 Menschen aus dem Priwolshsker Föderationskreis erreichen. Die Finalisten werden eine Mio. Rubel für das gewählte Bildungsprogramm in Russland bekommen und die Sieger des Wettbewerbs die Möglichkeit, mit dem persönlichen Betreuer aus den besten Führungsteams des Landes zu arbeiten.

„Wladimir Wladimirowitsch Putin hat eine deutliche Aufgabe gestellt. Junge, ambitiöse, aussichtsreiche und talentierte Leute, die bedingungslose Eigenschaften der Vorreiter und Verwaltungskompetenzen haben, sollen die Kaderreserve Russlands bilden. Und der Vektor, der auf die Rotation und Verjüngung des Verwaltungspersonals gerichtet ist, hat den Impuls für den Beginn der Formierung der neuen Verwaltungselite des Landes gegeben. Das sind wirklich neue Möglichkeiten für die Selbstverwirklichung, ein reeller moderner Karriere-Aufzug. Und was nach meiner Meinung prinzipiell wichtig ist, dass der Sieg die Möglichkeit bedeutet, das Maximum nicht nur für sich selbst, sondern auch für das Land zu machen“, betonte Igor Komarow.

 

 

11.02.19