Sergej Morosow rief die Öffentliche Kammer des Gebietes Uljanowsk zur Verwirklichung der Kontrolle über die Realisierung von den nationalen Projekten

Am 4. Februar führte der Gouverneur das Treffen mit den Mitgliedern der Organisation durch.

 

„Uns steht eine große Aufgabe zur Realisierung von den nationalen Projekten des Präsidenten. Ich möchte alle Mitglieder der Öffentlichen Kammer bitten, sich mit dem Verzeichnis der Projekte, die im Gebiet Uljanowsk umgesetzt werden, bekannt zu machen, sich darin sehr gut auszukennen und sich der Organisierung der öffentlichen Kontrolle im Gebiet Uljanowsk aktiv anzuschließen. Außerdem muss sich die Öffentliche Kammer dem Prozess der Digitalisierung aktiver anschließen, in den sozialen Netzen aktiver arbeiten und zu den Einwohnern der Region ständig Kontakt  haben. Zurzeit wird die Deformierung der Öffentlichen Kammer nach der Quote der Gesetzgebenden Versammlung geführt. Ich möchte Sie bitten, die öffentlichen Organisationen mehr aktiv darüber zu informieren und einen würdevollen Kandidaten zu wählen“, betonte der Gouverneur Sergej Morosow.

Die Teilnehmer der Beratung besprachen die Organisierung des Zusammenwirkens der Machtorgane und der Gesellschaft, die Dynamik der Entwicklung des nicht kommerziellen Sektors, der sozialorientierten nicht kommerziellen Organisationen und der territorialen öffentlichen Organisationen der Selbstverwaltung sowie die Fragen der Wohltätigkeit und Freiwilligenarbeit.

Der Stellvertreter des Vorsitzenden der Öffentlichen Kammer Marat Arjapow betonte, im Jahr 2018 seien die Projekte zur Organisierung der Arbeit der öffentlichen Beobachter während der Wahlen des Präsidenten und am Einigen Abstimmungstag organisiert worden. Im Vorjahr seien das Projekt „Was stimmt nicht?“, die Dekade der nicht kommerziellen Organisationen und der Markt von Sozialprojekten organisiert worden.

„Heutzutage gibt es im Gebiet Uljanowsk 1.735 nicht kommerzielle Organisationen. Sie beschäftigen sich mit der Wohltätigkeit, Jugend, Wissenschaft, der nationalen Kultur, Bildung, Unterstützung von den sozial schwachen Volksschichten. Zweihundertdreiundzwanzig nicht kommerzielle Organisationen haben an den Preisgeld-Wettbewerben von munizipalem, regionalem und föderalem Niveau im Jahr 2018 teilgenommen. Im Jahr 2017 haben 193 Organisationen an solchen Wettbewerben teilgenommen. In Bezug auf Finanzen ist es den nicht kommerziellen Organisationen gelungen, rund 33,1 Mio.Rubel aus dem föderalen Haushalt für die Entwicklung des nicht kommerziellen Sektors der Region heranzuziehen. Das Zentrum für Entwicklung der NKO hat im Laufe des Jahrs eine Aufklärungsarbeit unter den nicht kommerziellen Organisationen und den staatlichen Vollzugsorganen durchgeführt, die mit der Erhaltung des Status des Ausführenden von den gemeinnützigen Dienstleistungen seitens der nicht kommerziellen Organisationen verbunden ist“, so die Leiterin der Abteilung für Entwicklung der NKO und der Zivilgesellschaft der gebietlichen staatlichen Einrichtung - des Apparats der Öffentlichen Kammer des Gebietes Uljanowsk Jelena Sporkina.

Auch wurde die Entwicklung der territorialen öffentlichen Organisationen der Selbstverwaltung TOS während der Beratung besprochen. Über die Ergebnisse der Arbeit der Assoziation der TOS im Jahr 2018 erzählte ihr Vorsitzender Wladimir Sidorow. „Zurzeit wurden mehr als 250 TOS im Gebiet Uljanowsk gegründet, 210 davon üben ihre Tätigkeit als juristische Personen aus. Dabei muss man betonen, dass die Zahl der TOS - der juristischen Personen - außer den Grenzen des gebietlichen Zentrums in diesem Jahr wesentlich gestiegen ist. Zurzeit gibt es 131 TOS, 79 davon in Uljanowsk“, sagte Wladimir Sidorow.

 

 

25.02.19