Im Uljanowsker Cluster von Verbundwerkstoffen erscheinen neue Grundstücke

Am 14. Februar während des Investitionsforums in Sotschi unterzeichneten die regionale Regierung, die Korporation der Entwicklung, das Unternehmen POEZ Uljanowsk und STEKLONiT das Abkommen über die Realisierung des Investitionsprojekts zum Bau der Fabrik.

 

„Eine der Hauptprioritäten der letzten Jahre ist für uns Formierung von hochtechnologischen Clustern. Die Konzeption solcher Vereinigung im Bereich der erneuerbaren Energiequellen besteht aus einigen Bestandteilen. Das ist Schaffung von Windparks und Formierung der Richtung des Energiemaschinenbaus, in dem als erster Spieler das dänische Unternehmen Vestas auftritt, und auch die Eröffnung der Lehrstühle für die Vorbereitung des entsprechenden Personals an den Bildungseinrichtungen. Deshalb ist die Ankunft des Unternehmens STEKLONiT, das die Verbundwerkstofferzeugnisse produziert, in unsere Region ein Beispiel der zielbewussten Arbeit der Regierung des Gebietes Uljanowsk und der Korporation der Entwicklung der Region zum Aufbau dieses Clusters“, sagte Sergej Morosow.

Der Generaldirektor der regionalen Korporation der Entwicklung Sergej Wassin betonte, die Umsetzung des Projekts zum Bau des Windkraftwerks im Gebiet Uljanowsk habe die Möglichkeit gegeben, den Produzenten der Kraftwerksausrüstung – Vestas heranzuziehen, der seinerseits um sich herum die Unternehmen sammle, die sich mit der Herstellung von Zubehör befassten. „Auf solche Weise schaffen wir die Bedingungen für die Heranziehung der Produzenten von Verbundwerkstoff für solche Unternehmen und Enderzeugnisse“, teilte der Behördenleiter mit.

Das russische Unternehmen STEKLONiT, das zur Unternehmensgruppe RUSKOMPOSIT gehört, beabsichtigt im Industriepark „Platforma“ in der Hafen-Sonderwirtschaftszone die Produktion zu organisieren. Das Unternehmen wird großformatige Polymer-Verbundwerkstoffe für die Branche der alternativen Energie, den Schiff- und Maschinenbau sowie für die Wohungs- und Kommunalwirtschaft produzieren.

Nach der Erhaltung des Status des Residenten der Sonderwirtschaftszone plant das Unternehmen die Zufuhr und Montage der technologischen Ausrüstung zu beginnen. Am Standort im Gebiet Uljanowsk wird ein unikales 5-Achsen-Bearbeitungszentrum mit CNC-Steuerung SAHOS Dynamic untergebracht werden, das für die Herstellung von den Modellen aus verschiedenen Stoffen unter minimaler Verwendung der manuellen Arbeit bestimmt ist. Die Modulkonstruktion der Werkzeugmaschine gibt die Möglichkeit, sie für konkrete Aufgaben und verschiedene Produktionstypen zu montieren.

„Das Gebiet Uljanowsk ist heutzutage eines der attraktivsten im Sinne der Investitionen. Die Sonderbedingungen für Business geben uns die Möglichkeit, komfortabel zu arbeiten und neue Produkte und Erzeugnisse aus Polymer-Verbundwerkstoffen zu schaffen. Hier gibt es gute Steuerpräferenzen: 2% für den Gewinn und der „Null-Satz“ für Grundstück, Vermögen, Transport. Außerdem werden wir uns in der freien Zollzone befinden, was äußerst wichtig für das Unternehmen ist, das im Ausland Verbundkomponenten einkauft, die in Russland nicht hergestellt werden. Bis Sommer 2019 planen wir den Standort in Betrieb zu nehmen“, erzählte der Vorstandsvorsitzende der Unternehmensgruppe RUSKOMPOSIT Sergej Fachretdinow.

Außerdem unterzeichnete Sergej Morosow im Rahmen des Forums das Investitionsabkommen mit noch einem russischen Unternehmen - Produzenten von Verbundwerkstoffen für den Industrie- und Zivilbauwesen, die Elektrowirtschaft und Straßenbranche. Der Investor wählte auch die Hafen-Sonderwirtschaftszone.

Die gesamten Projektkosten in beide Projekte werden 470 Millionen Rubel betragen, für die regionalen Einwohner werden zirka 370 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

 

Information:

Seit 2008 vereinigt die Unternehmensgruppe RUSKOMPOSIT führende russische Produzenten, Lieferanten und Entwickler der Entscheidungen aufgrund der Verbundwerk- und geosynthetischen Stoffe in den Bereichen Erdöl-, Erdgas- und Transportindustrie, Straßenverkehrs- und Bauwesen, Energie, Militär- und Industriekomplex, Wohnungs- und Kommunalwirtschaft. Zur Struktur der Gruppe gehören fünf Unternehmen: STEKLONiT, Delan, Kompexnyje sistemy isoljazii, R&D Zentrum, Steklonit Management und drei eigene Fabriken in Ufa, Samara und Moskau. Das Unternehmen RUSKOMPOSIT setzt die Projekte unter der Unterstützung und im Auftrag des Ministeriums für Industrie und Handel der RF, der Agentur der strategischen Initiativen, des Fonds für Entwicklung der Industrie, des Fonds für Infrastruktur- und Bildungsprogramme (ROSNANO) um.

 

 

25.02.19