Im Gebiet Uljanowsk wurde eine entwickelte Infrastruktur zur Unterstützung von Exporteuren geschaffen

Das Thema des Exports von landwirtschaftlicher Produktion wurde vom Präsidenten der Russischen Föderation Wladimir Putin im Laufe der jährlichen Botschaft an die Föderale Versammlung erläutert.

 

„Das wichtigste Kennzeichen der Steigerung der Effektivität und Konkurrenzfähigkeiten des Business ist Erweiterung von Export, Eintritt in die Außenmärkte. Ein gutes Beispiel dafür ist natürlich der Erfolg der vaterländischen Landwirtschaft. Im Jahr 2018 hat die Steigerung 19,4 Prozent betragen, der Export hat 25,8 Milliarden USD betragen. Im Jahr 2024 müssen es schon 45 Milliarden USD sein. Übrigens sind wir nicht nur die größten Exporteure von Weizen (im Vorjahr haben die Umfänge seines Exports 44 Millionen Tonnen betragen), bei uns gibt es noch eine wesentliche Errungenschaft, mindestens noch eine. Dank den Entwicklungsarbeiten der russischen Wissenschaftler haben wir unsere Unabhängigkeit von den Weizensamen gewährt. Die Spezialisten werden bestätigen, wie kritisch wichtig es ist. Russland soll den ganzen Set von eigenen führenden Agrartechnologien haben, die nicht nur für große, sondern auch für kleine Wirtschaften zugänglich sind. Das ist Frage fast der nationalen Sicherheit und einer erfolgreichen Konkurrenz auf den wachsenden Märkten von Lebensmitteln“, betonte Wladimir Putin.

Der Gouverneur des Gebietes Uljanowsk Sergej Morosow sagte, der Hauptfaktor der positiven Dynamik des Eintritts in die Außenmärkte der Produktion des Agrar- und Industriekomplexes sei die Steigerung von Getreideexport, der seinerseits durch hohe Getreideernten bedingt sei. „So hat der Umfang von Getreideexport im Jahr 2018 91,9 Tsd. Tonnen betragen. Zum Moment hat sich eine entwickelte, regionale Infrastruktur zur Unterstützung von Exporttätigkeit im Gebiet Uljanowsk herausgebildet, die im Großen und Ganzen der modernen russischen Praktik entspricht“, teilte der regionale Leiter mit.

Es sei erwähnt, dass das Ministerium für Agrar- und Industriekomplex und Entwicklung von dörflichen Territorien des Gebietes Uljanowsk den Produktpass mit dem regionalen Bestandteil des föderalen Projekts „Export der Produktion des Agrar- und Industriekomplexes“ ausgearbeitet hatte. Am 10. Dezember 2018 wurde er während der Sitzung des Präsidiums des Beirats für Reformen, nationale Prioritätsprojekte beim Gouverneur des Gebietes Uljanowsk verabschiedet. Durch das Landwirtschaftsministerium der RF wurde die Plankennziffer von Export der Produktion des Agrar- und Industriekomplexes im Jahr 2024 in Höhe von 72 Mio. USD festgesetzt.

Der Stellvertreter des Vorsitzenden der Regierung des Gebietes Uljanowsk – Minister für Agrar- und Industriekomplex und Entwicklung von dörflichen Territorien Michail Semjonkin betonte, der größte Partner beim Getreideexport ist der Iran. „Der Hauptexporteur aus dem Gebiet Uljanowsk ist der regionale Getreidehändler, das Unternehmen SPK. Außer Getreide werden auch solche Kategorien der Waren wie Wodka und Bier, Konditoreiwaren, alkoholfreie Getränke traditionell exportiert. Es wurde die Zusammenarbeit mit Kasachstan, Vietnam, Thailand, Armenien, Aserbaidshan, Bulgarien, China, Deutschland, Lettland geknüpft. Durch die Behörde wird eine ununterbrochene Arbeit in der Richtung der Erweiterung dieses Verzeichnisses geführt. Um die Zahl der zugänglichen ausländischen Märkte zu vergrößern, wird die Teilnahme der Unternehmen des Agrar- und Industriekomplexes des Gebietes Uljanowsk an den Degustations- und Demonstrationsveranstaltungen sowie an internationalen Businessmissionen organisiert werden, um die Waren und Dienstleistungen der Region auf den Zielmärkten zu fördern“, erzählte Michail Semjonkin.

 

 

05.03.19