Sergej Morosow besprach mit dem Außerordentlichen und Beauftragten Botschafter der RF in der Republik Weißrussland Michail Babitsch die Umsetzung des Investitionsprojekts im Gebiet Uljanowsk

Am 4. April fand das Telefongespräch des Gouverneurs mit Michail Babitsch statt. Die Seiten besprachen die Umsetzung des Investitionsprojekts des weißrussischen Unternehmens Polessje in Dimitrowgrad. Michail Babitsch sicherte Sergej Morosow, dass er bereit ist, bei der Realisierung des Projekts Hilfe zu leisten.

 

Das weißrussische Unternehmen Polessje wird auf dem Territorium der weitergehenden sozialwirtschaftlichen Entwicklung (TOSER) Dimitrowgrad die Fabrik zur Herstellung von Kinderspielzeugen aus Kunststoff bauen. Ein entsprechendes Abkommen wurde am 14. Februar während des Investitionsforums in Sotschi unterzeichnet. Die Fabrik wird sich im neuen Industriepark „Master“ befinden. Die Projektkosten werden über 200 Mio.Rubel betragen, es werden mehr als 150 Arbeitsplätze geschaffen werden. Der Investor plant noch einige Objekte zu bauen: Produktionshalle, Montageabteilung und zwei Lager: für Halbzeuge und für bereits hergestellte Produktion.

Das Unternehmen Polessje wurde im Jahre 1998 gegründet. Das Unternehmen stellt die Produktion unter den Handelsmarken „Polessje“, Molto, Palau, Wader Quality Toys, Coloma Y Pastor her. Die Mitarbeiterzahl beträgt nach dem Stand - August 2017 mehr als 3.000 Menschen, die Produktions- und Lagerflächen betragen mehr als 60.000 Quadratmeter.

Information:

Das Unternehmen Polessje (Weißrussland, Kobrin) ist einer der größten Produzenten von Kunststoffspielzeugen und Erzeugnissen für alltäglichen Gebrauch in Europa. Es arbeitet seit 1998. Heutzutage sind 3.000 Menschen im Unternehmen beschäftigt, die Produktion wird in 66 Länder exportiert.

 

 

 

16.04.19