Der bevollmächtigte Vertreter des Präsidenten Russlands im Priwolshsker Föderationskreis Igor Komarow hat das Uljanowsker mechanische Werk besucht

Der bevollmächtigte Vertreter hat die Hauptabteilungen des Werks besichtigt, das einer der Hauptproduzenten der Produktion für den Verteidigungs- und Industriekomplex des Landes ist.

 

„Die erstrangige Aufgabe für die Betriebe des Verteidigungs- und Industriekomplexes, die der Präsident Russlands bestimmt hat, ist der Eintritt auf den Zivilmarkt. Bis 2030 soll die Branche nicht weniger als 50% der Waren für den nichtmilitärischen Bedarf produzieren. In den letzten fünf Jahren wurde keine Senkung der Industrieproduktion im Gebiet registriert. Dank den zusätzlichen Haushaltseinnahmen kann der regionale Haushalt zum ersten Mal in der Geschichte mehr als 60 Milliarden Rubel erreichen. Außerdem muss man im Rahmen des nationalen Projekts „Internationale Kooperation und Export“ die Exportvolumen der Industrieproduktion bis auf 1,5 Milliarden USD steigern. Bis zum Beginn des nationalen Projekts hat der Industrieexport aus der Region nicht viel über 600 Millionen Rubel betragen. Es ist unmöglich, solche Ergebnisse ohne Veränderungen in der Mehrheit von regionalen Industriebetrieben zu erreichen. Und heute formatieren wir unsre Arbeit um, damit jeder Betrieb eine konkrete Strategie der Entwicklung hätte, die mit der Strategie der Entwicklung des Gebietes Uljanowsk und mit dem nationalen Projekt synchronisiert werden wird. Nach den Ergebnissen des Jahrs 2018 sind wir schon in dieser Richtung wesentlich vorwärts gekommen. Zirka 90% des Exports aus der Region beträgt gerade der Industrieexport“, betonte der Gouverneur Sergej Morosow.

Nach den Ergebnissen des Jahrs 2018 setzt das mechanische Werk Uljanowsk fort, die führenden Positionen nach einer Reihe von wirtschaftlichen Kennzahlen unter den regionalen Industriebetrieben einzunehmen. Nach den Worten des ersten Stellvertreters der Regierung des Gebietes Uljanowsk Andrej Tjurin hat das Werk das höchste Tempo der Arbeitsleistung demonstriert -127% und der Umfang der Produktion und  Verladung hat mehr als 60 Mrd. Rubel betragen. Es zeichnet sich ein hohes Niveau der Steuereinnahmen ab, die um 102% die Kennzahlen des Jahrs 2017 überhöht haben. Zurzeit übersteigt die Mitarbeiterzahl 7.000 Menschen und der Durchschnittslohn beträgt 53.000 Rubel.

Heute hat das Werk die Abteilung für mechanische Bearbeitung, Hauptmontage, Pressung und Gerippebau, Metallüberzug und gedruckte Platten, für die Montage von Funkmeßstationen sowie die Gießhalle und Kunststoff-Abteilung, Montageabteilung und Abteilung für Montagekomponenten. Im Betrieb wurden unikale moderne Technologien eingesetzt, es wurden neue Produktionsabteilungen geschaffen. In den letzten fünf Jahren wurden über sechs Mrd. Rubel auf die Modernisierung und Umrüstung gerichtet, was die Möglichkeit gegeben hat, die Arbeitsergiebigkeit wesentlich zu steigern, bzw. die Qualität und Quantität der hergestellten Produktion zu erhöhen. 

„Im Jahr 2005 wurde die Abteilung für Montagekomponenten gebildet, die sich seitdem sehr stark verändert hat. Die Umfänge der Produktion sind mehr als um das 3fache gestiegen, die Mitarbeiterzahl von 180 auf 665 Menschen. Es wurden neue Abteilungen und Laboratorien geschaffen, es wurde eine moderne Ausrüstung eingekauft. Heute haben wir die Abteilung für Röntgenkontrolle demonstriert, die die Möglichkeit gibt, die Prüfung der Produktion dank der Methode der Flächenmontage zu verwirklichen. Wir können alle Defekte, Fehlschweißungen, Abbrüche erkennen, bzw. die Komponentenbasen analysieren. Die modernen Konstruktionslösungen führen dazu, dass wir uns die Herstellung nach neuen Technologien aneignen müssen, wozu wir zu diesem Moment schon gekommen sind“, erzählte der Leiter der Abteilung für Montagekomponenten des mechanischen Werks Waleri Shelesin.

 

 

23.04.19