Nach den Ergebnissen 2018 zeichnet sich ein Rekordumfang von Export aus dem Gebiet Uljanowsk ab

Die Produktion der regionalen Produzenten wurde an 102 Länder geliefert, der Umfang des direkten Exports ist um 15% im Vergleich zu 2017 gestiegen.
Davon hat der regionale Leiter am 22. April in seiner Rede vor den Deputierten des regionalen Parlaments erzählt.

 

„Als Kriterium der Qualität der Entwicklung von Betrieben dient ohne Zweifel die Steigerung von Exportumfängen. In den letzten fünf Jahren ist diese Kennzahl im Gebiet Uljanowsk um das 2fache gestiegen und mehr als um 4,5 in den letzten 15. Nach den Ergebnissen des Vorjahrs wurde der maximale Wert festgestellt – zirka 800 Mio. USD. Vierundneunzig Prozent davon betragen nicht Rohstoff- und nichtenergetische Waren. Zum Vergleich: Der allrussische Export hat bis hierher nicht wiederhergestellt, seine Umfänge sind um 15% niedriger als in der Bis-Sanktionen-Periode. Diese Kennzahlen zu erreichen hilft uns das in der Region formierte Set von Instrumenten der Unterstützung.

Und jetzt sind bei uns neue Mechanismen dank dem nationalen Projekt „Internationale Kooperation und Export“ erschienen: die Unterstützung des Exports der Industrie und der korporativen Programme zur Erhöhung der Konkurrenzfähigkeiten. Wir müssen sie benutzen, um noch schneller zu wachsen“, betonte der regionale Leiter.

Um die Lieferungen von Waren in die Weltmärkte zu stimulieren und zu entwickeln, arbeitet das Zentrum für Exportunterstützung, heutzutage gehört es zum Top-10 der landweit besten. Es wurde gestiftet und arbeitet das Handelshaus „Made in Ulyanovsk region“, das den lokalen Produzenten hilft, die Zusammenarbeit mit den internationalen Handelsnetzen zu knüpfen. Es werden regelmäßig die Einkaufssessionen durchgeführt. Zurzeit wird das Programm zur Exportunterstützung für die Agrar- und Industriebetriebe geschaffen. Bis 2024 wird geplant, die Kennzahlen in diesem Bereich um das 2,5fache im Vergleich zu 2017 zu steigern. Es wird auch geplant, den Export von Dienstleistungen im Bereich des Gesundheitswesens und der Bildung zu steigern. In seinem Bericht teilte der Gouverneur mit, dass es in der Zukunft geplant wird, für jede Branche und deren Leiter die Schlüsselkennzahlen der Effektivität in Bezug auf den Export zu formieren.

Es sei erwähnt, das der Leiter der Region die Aufgabe gestellt hat, im Laufe von den nächsten fünf Jahren auf das Niveau von 2,5 Mrd. des direkten Exports zu kommen.

„Heute wird aktiv die Arbeit zur Schaffung von drei Logistikhubs im Ausland geführt:

in Osteuropa, Südostasien und im Nahen Osten. Ein ähnliches Portal hat vor kurzem seine Arbeit in der Tschechischen Republik begonnen. Die Unternehmen aus Uljanowsk werden die Möglichkeit haben, in der EU die bereits verzollte, an den Käufer gelieferte Produktion zu verkaufen, was sich positiv auf ihre Konkurrenzfähigkeiten auswirken wird. Ein wichtiger Schritt bei der Entwicklung des Exports wird außerdem der Bau eines spezialisierten Flusssegments auf dem Territorium der Sonderwirtschaftszone „Uljanowsk“ sein – des Hafens an der Wolga. Der Logistikterminal wird helfen, den Export von Agrarrohstoffen, darunter nach dem Iran und Nordafrika, zu entwickeln. In der Zukunft wird geplant, Baustoffe und andere, auf den Weltmärkten gefragte Produktion zu liefern“, erzählte der Vorstandsvorsitzende der Korporation der Entwicklung der Industrie und des Unternehmertums des Gebietes Uljanowsk Ruslan Gainetdinow.

Die Schlüsselpartner waren im Vorjahr Algerien (47%), Ägypten (19%), Kasachstan (7,5%), Weißrussland (6,3%) und auch Ungarn, Deutschland, Irland, die USA, der Iran, Aserbaidshan.

Die Hauptartikel des nicht Rohstoffexports waren Automobile und Automobilkomponenten, Getreide, Produktion der Holzbearbeitung, Möbel, Metall und Metallerzeugnisse, Lebensmittel.

22 Uljanowsker Unternehmen haben ihre Produktion zum ersten Mal im Ausland verkauft.

Insgesamt sind mehr als 139 Organisationen die Exporteure des Gebietes Uljanowsk. Sie produzieren Funkausrüstung, Komponenten für den Flugzeugbau, radioaktive Elemente, Erdölprodukte, Produktion der Holzbearbeitung, Furnierplatten, Getreide, Fahrzeuge, Autokomponenten u.a.

 

 

06.05.19