Für die Unternehmen der Textilindustrie des Baryschsker Kreises wurden die Unterstützungsmaßnahmen ausgearbeitet

Am 7. Mai hat Sergej Morosow die Bekleidungsfabrik in Barysch besucht, wo er die Produktionsplätze besichtigt und die Pläne zur Entwicklung von Betrieben, die in der Region arbeiten, besprochen hat.

 

„Das Gebiet Uljanowsk wird immer mehr zu einer Industrieregion. Aber es ist wichtig, nicht nur neue Investoren heranzuziehen, neue Betriebe zu öffnen, sondern auch die Arbeitsfähigkeit der bereits arbeitenden zu unterstützen. Die Betriebe der Leichtindustrie können produzieren und viel mehr Gewinn als jetzt bringen. Wir müssen Beistand bei der technischen Neuausrüstung und bei der Vorbereitung von hochqualifizierten Fachkräften leisten. In den Fabriken in Barysch – in der Wolltuchfabrik und in der Bekleidungsfabrik arbeiten die Einwohner von sofort einigen Bezirken. Man muss die Frage der Organisierung des Transfers der Arbeiter nicht nur auf Kosten der Betriebe, sondern auch unter der Teilnahme der regionalen Regierung und Beförderer behandeln, die das Recht auf die Organisierung solcher Tätigkeit haben. Die freigemachten Geldmittel kann man auf die Entwicklung von Produktionsplätzen richten“, betonte Sergej Morosow.

Zurzeit wurde das Projekt der Verordnung der Regierung über das Verfahren der Bereitstellung von Subventionen aus dem gebietlichen Haushalt für die juristischen Personen durch das regionale Ministerium für Industrie und Transport ausgearbeitet, die sich mit der Produktion von Wollstoffen beschäftigen, um einen Teil der Ausgaben bei der Bezahlung von Wärme-, Wasser- und Energieversorgung zu entschädigen.

Im Jahr 2017 hat der regionale Fonds für Entwicklung des Unternehmertums der Baryschsker Bekleidungsfabrik das Darlehen in Höhe von 3 Mio. Rubel ausgegeben. Für diese Mittel hat die Fabrik die automatische Zuschneidemaschine eingekauft.

Die Generaldirektorin der Baryschsker Bekleidungsfabrik Antonina Ryshowa erzählte, heute werde fast die Hälfte der ganzen Produktion mit dieser Maschine zugeschnitten. „Neue Flächen, Ausrüstung, die Zuschneidemaschine können zum Wachstum der Produktionsumfänge beitragen. Im Vorjahr haben wir 48 Einheiten der Ausrüstung eingekauft. Die Modernisierung hat die Möglichkeit gegeben, die Produktionsumfänge um 25% zu steigern. Unter unseren ständigen Auftraggebern gibt es Firmen, mit denen wir mehr als 10 Jahre arbeiten. Diese Objekte planen die Produktionsumfänge und die Produktion von Kleidung für Kinder zu erhöhen.“

Im Jahr 2019 sind noch 10 Einheiten der Nähausrüstung in der Gesamtsumme von 330.000 Rubel in die Fabrik eingegangen. Im ersten Viertel hat der Umfang der verladenen Produktion 123,2 % betragen und die Höhe der Steuern in den konsolidierten Haushalt des Gebietes Uljanowsk ist gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 34,3% gestiegen.

Die Baryschsker Wolltuchfabrik gehört zu drei größten Betrieben der Textilbranche in Russland, die Stoffe und Bettdecken herstellt. Heutzutage ist es das einzige Unternehmen im Land, wo ein qualitatives Wolltuch in der schwarzen Farbenpalette produziert wird.

„Um die Produktionsumfänge und die Arbeitsergiebigkeit zu steigern, braucht das Unternehmen zusätzliche Umlaufmittel für den Einkauf von Stoffen. Derzeit hat der regionale Fonds für Unternehmertum das Darlehen für die Auffüllung von Umlaufmitteln der Baryschsker Wolltuchfabrik in Höhe von 3,7 Mio. Rubel genehmigt“, betonte der Minister für Industrie und Transport des Gebietes Uljanowsk Dmitri Wawilin.

Im Jahr 2018 wurde die Modernisierung der Webabteilung durchgeführt, in die Fabrik ist die Ausrüstung für die Herstellung von Jacquarddecken eingegangen. Nach den Ergebnissen des Vorjahrs wurden 586.000 Meter Stoffe in der Fabrik produziert und verkauft, im laufenden Jahr beträgt der Plan 700.000 Meter.

 

 

21.05.19