Die Kommission beim Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung der RF unterstützte den Antrag des Gebietes Uljanowsk auf die Schaffung des Territoriums der weitergehenden sozialwirtschaftlichen Entwicklung „Insa“

Der Endbeschluss wurde durch die Regierung der RF gefasst.

 

„Die Kommission zu Fragen der Schaffung und des Funktionierens des Territoriums der weitergehenden sozialwirtschaftlichen Entwicklung (TOSER) beim Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung Russlands hat den Beschluss gefasst, den Antrag des Gebietes Uljanowsk über die Verleihung der Stadt Insa des Status des Territoriums der weitergehenden Entwicklung zu unterstützen. Dank diesem Status werden wir hier attraktive Bedingungen für die Investoren, neue Arbeitsplätze schaffen können. Und das bedeutet, dass neue Betriebe eröffnet sein werden, es werden die Haushaltseinnahmen wachsen. All dies wird sich auf die Qualität des Lebens der Menschen auswirken“, sagte der Gouverneur Sergej Morosow.

In der Monostadt Insa wird geplant, über 500 neue Arbeitsplätze zu schaffen. Der potentielle Resident des TOSER soll im Laufe des ersten Jahrs nach der Eintragung des Unternehmens in das Register nicht weniger als 10 Vakanzen formieren und mindestens 2,5 Mio. Rubel Investitionen gewähren.

Es sei erwähnt, dass der Stellvertreter des Vorsitzenden der Regierung der RF Witali Mutko am 18. Iuni dieses Jahrs während der Regierungskommission zu Fragen der regionalen Entwicklung in der Russischen Föderation den Auftrag gegeben hat, den Antrag des Gebietes Uljanowsk auf die Schaffung des TOSER in Insa zu prüfen und dem Projekt die Unterstützung zu leisten.

„Für die Investoren, die planen, ihre Produktionen im TOSER „Insa“ zu platzieren, werden komfortable Bedingungen für die Geschäftsführung geschaffen werden. Es sind folgende Vergünstigungen vorgesehen: der Null-Satz für Gewinn-, Vermögens- und Transportsteuer, der von 30% bis auf 7,6% gesenkte Satz der Sozialabgaben in die außerbudgetären Fonds“, erklärte der Minister für Digitalwirtschaft und Konkurrenz des Gebietes Uljanowsk Rustem Dawljatschin.

 

 

 

19.07.19