Die Unternehmen des Verteidigungs- und Industriekomplexes des Gebietes Uljanowsk werden den Umfang der Zivilproduktion steigern

Das Abkommen im Bereich der Diversifizierung wurde zwischen der regionalen Regierung und dem Unternehmen Konversija am 8.Juli während der Internationalen Industrieausstellung „Innoprom 2019“ abgeschlossen.

 

Im Rahmen der Zusammenarbeit wird die Organisation regelmäßige Beratungen für die Uljanowsker Unternehmen durchführen und die Hilfe bei der Ausarbeitung von neuen Entscheidungen in der Branche leisten.

„Wir verstehen und erfüllen die Aufgaben, die vom Präsidenten unseres Landes gestellt wurden. Für die Unternehmen des Verteidigungs- und Industriekomplexes ist der Eintritt auf den Zivilmarkt eine der strategischen nationalen Schlüsselaufgaben. Bis 2020 muss der Anteil der Zivilproduktion an dem gemeinsamen Produktionsumfang nicht weniger als 17% erreichen und bis 2025 auf 30% gesteigert werden. Bis 2030 soll die Verteidigungsbranche nicht weniger als 50% der Waren für den nichtmilitärischen Bedarf produzieren. Die Steigerung des Anteils der Zivilproduktion ist die beste Entscheidung, die die Möglichkeit gibt, ein unikales Kaderpotential und die Ergebnisse der technologischen Umrüstung der Branche zu benutzen“, so der Gouverneur Sergej Morosow.

Der Verteidigungs- und Industriekomplex des Gebietes Uljanowsk wurde durch die Fabriken zur Herstellung von Militärtechnik, Munition, Ausrüstung, bzw. im Bereich des militärischen Gerätebaus vorgestellt. Eine der wichtigsten Richtungen bleibt der Flugzeugbau. Zurzeit werden im Flugzeugbaubetrieb die Flugschiffe produziert, aber es wurde keine Zivilversion von diesen Flugzeugen ausgearbeitet. Einige Unternehmen beschäftigen sich mit der Produktion von mikroelektronischer Basis für den Verteidigungs- und Industriekomplex Russlands.

„Für uns ist es wichtig, die partnerschaftlichen Beziehungen aufzubauen. Ungeachtet dessen, dass die Mehrheit unserer Unternehmen des Verteidigungs- und Industriekomplexes in ihre Strukturen senkrecht integriert sind, muss die Leitung die Entscheidungen zur Produktion von der Zivilproduktion treffen, die qualitativ, konkurrenzfähig ist und auf dem russischen Markt gefragt wird. Die Konversion wird für sie als „Reiseführer“ zu den Ressourcen der föderalen Strukturen dienen, die in Russland tätig sind. Dieses Ereignis wird im Weiteren eine gute Unterstützung für unsere Unternehmen leisten. Um den ausländischen Markt zu besetzen, muss man verstehen, welche Produktion und nach welchen Richtungen man produzieren muss. Ich bin sicher, dass es für uns alle wichtig ist“, betonte der erste Stellvertreter des Vorsitzenden der Regierung des Gebietes Uljanowsk Andrej Tjurin.

Das Unternehmen Konversija wurde im Jahr 2017 durch die staatliche Korporation Rostech und Vnesheconombank mit dem Ziel der Erhöhung der Umfänge der hochtechnologischen Produktion für Zivilzwecke, bzw. mit doppeltem Verwendungszweck durch die Betriebe des Verteidigungskomplexes gegründet.

Der Generaldirektor der Organisation Iwan Beshanow erzählte, in der Region werde eine nicht große Filiale geschaffen werden, um die Möglichkeit zu haben, mit den Unternehmen der Branche direkt zu kontaktieren.

„Das Gebiet Uljanowsk ist Region mit einer genug großen Zahl von den Unternehmen des Verteidigungs- und Industriekomplexes, hier befindet sich ein ganzer Cluster. Das Gebiet ist daran interessiert, damit das Unternehmen Konversija eine nicht große Filiale gründen konnte, denn es ist genug schwer, aus dem föderalen Zentrum tägliche Arbeit mit den Direktoren, Mitarbeitern, Managern der mittleren Ebene zu führen. Die Filiale wird auch die Möglichkeit geben, solche Arbeit auf täglicher Grundlage zu führen. Darin ist der Sinn dieses Abkommens. Wir planen die Veranstaltungen durchzuführen, die der staatlichen Unterstützung der Branche gewidmet sind, den Unternehmen bei der Ausarbeitung von den Projekten der bürgerlichen Richtung, bei der Heranziehung von Finanzierung, bei der Suche von den technologischen Partnern aus dem Bereich des privaten Business und bei der Erfüllung ihres Ziels zum Erlös dank der Herstellung von ziviler Produktion zu helfen", betonte er.

 

 

 

26.07.19