Die Studenten aus Uljanowsk nehmen am Russisch-chinesischen Jugendforum teil

In die Stadt Changsha der chinesischen Provinz Hunan sind sechs Studenten der technischen, pädagogischen und Stützuniversität Uljanowsk unter der Unterstützung der regionalen Regierung und des Gouverneurs Sergej Morosow gefahren. Die Veranstaltung im Format „Wolga –Jangtsekiang“ wurde am 16. Juli gestartet.

 

Im Namen des bevollmächtigten Vertreters des Präsidenten der RF im Priwolshsker Föderationskreis Igor Komarow hat der Stellvertreter des bevollmächtigten Vertreters Oleg Maschkow den Teilnehmern des 6. Russisch-chinesischen Jugendforums gratuliert.

„Ich bin sicher, dass die freundlichen Beziehungen, die im Rahmen des Forums geknüpft werden, unterstützt werden werden und sich innerhalb von mehreren Jahren entwickeln werden. Auf seinem Lebensweg fortgehend, immer neue und neue Gipfel erreichend, werden die Teilnehmer des Forums mit einer besonderen Wärme an die Tage erinnern, die sie zusammen durchgeführt haben“, so der bevollmächtigte Vertreter des Präsidenten.

Im Laufe von zehn Tagen werden sich die Studenten mit der Arbeit von lokalen Universitäten, hochtechnologischen Unternehmen bekannt machen, die Vorlesungen der führenden chinesischen Wissenschaftler hören, die Geschichte und traditionelle nationale Kultur Chinas kennen lernen. Das Programm sieht den Besuch der bekannten chinesischen Unternehmen (Zoomlion, BROAD), des Laboratoriums für Verkehrssicherheit im Eisenbahnbetrieb beim Ministerium für Bildung Chinas sowie der kulturellen Sehenswürdigkeiten vor. Es wurde die Durchführung von Konzerten, Rundtischen, Sportveranstaltungen, die Teilnahme an den thematischen Foren „Tag Russlands“ und „Tag Chinas“ geplant.

Der Leiter der Uljanowsker Delegation, Lehrer der chinesischen Sprache an der UlGTU Alysch Alchasow betonte, dass die Durchführung von solchen Foren ein gutes Fundament für die Realisierung der gemeinsamen Projekte von zwei Ländern schafft. „Die Teilnahme an solchen internationalen Projekten gibt den Studenten eine ausgezeichnete Möglichkeit zu sehen, was im für uns freundlichen Land geschieht. Dazu wird die Entwicklung von partnerschaftlichen Beziehungen zu China auf höchstem Niveau geführt. Während des Forums werden die Jugendlichen das schöpferische Programm im Rahmen des Konzerts zeigen, auch werden wir ein Video über das Gebiet Uljanowsk vorstellen“, sagte er.

Laut den Informationen der Veranstalter werden mehr als 130 Vertreter der studentischen Jugend aus den Hochschulen des Priwolshsker Föderationkreises der Delegation angehören. Die Chinisische Delegation werden 160 Studenten aus den Provinzen des Oberen, Mittleren Laufs des Flusses Jangtsekiang vorstellen.

„In der Volksrepublik China bin ich zum ersten Mal, ich bin der regionalen Regierung für diese Möglichkeit dankbar. Die Reise wird sehr inhaltsreich sein, mit großer Zahl von Reisen durch die Provinz Hunan. Wir werden die Möglichkeit haben, nochmals die Kultur und Traditionen Chinas erkennen, neue Bekanntschaften knüpfen. Im Laufe des Vorjahrs habe ich viel mit den internationalen Delegationen zusammengearbeitet, die nach Uljanowsk gekommen sind, habe mit der chinesischen Delegation während des russisch-chinesischen Business-Inkubators gearbeitet, der an meiner Universität stattgefunden hat. Während der Reise hoffe ich das Sprachpraktikum zu bekommen, weil ich seit kurzem die chinesische Sprache erlerne“, erzählte die Studentin der ULGU Marija Shurawljowa.

 

Information:

Die Veranstaltung im russisch-chinesischen Format „Wolga –Jangtsekiang“ wird jährlich auf paritätischer Grundlage durchgeführt. Das erste Russisch-chinesische Jugendforum hat im Jahr 2014 im Gebiet Samara im Rahmen des Jugendforums des Priwolshsker Föderationskreises „iWolga“ stattgefunden. Die Teilnahme daran haben 150 junge Vertreter der Chinesischen Volksrepublik und 150 Vertreter der russischen Hochschulen teilgenommen. In den Jahren 2015 und 2017 wurde das Forum in China (Chengdu und die Provinz Anhui) durchgeführt und in den Jahren 2016 und 2018 auf der Basis des Jugendforums des Priwolshsker Föderationskreises „iWolga“ im Gebiet Samara.

Das russisch-chinesische Jugendforum wurde im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen dem Priwolshsker Föderationskreis und den Provinzen des oberen und mittleren Laufs des Flusses Jangtsekiang veranstaltet. Die Hauptaufgabe ist es, bilaterale Beziehungen zwischen den Ländern zu stärken, das Fundament für eine erfolgreiche Zusammenarbeit der Jugend zu schaffen.

 

 

 

29.07.19