Im nächsten Jahr wird das Observatorium auf der Basis des W.I.Lenin-Gymnasiums №1 im Gebiet Uljanowsk eröffnet werden

Am 3.September besichtigte der Gouverneur Sergej Morosow den Raum für das zukünftige Planetarium und gab den Auftrag, notwendige Unterlagen für die Durchführung der Grundreparatur vorzubereiten.

 

„Wir müssen das Observatorium des Gymnasiums №1 zum nächsten Jahr völlig modernisieren. Ich bitte, die Verordnung des Gouverneurs vorzubereiten, dem zufolge das Planetarium im nächsten Jahr in der Schule eröffnet werden muss. Dafür wird eine moderne Digitalausrüstung eingekauft und ein spezielles Klassenzimmer gemacht werden. Das neue Observatorium werden nicht nur die Schüler des Gymnasiums №1, sondern auch die Schüler anderer Schuleinrichtungen besuchen können“, sagte Sergej Morosow.

Außerdem gab der Leiter der Region der ersten Stellvertreterin des Vorsitzenden der Regierung Jekaterina Uba den Auftrag, die Konzeption des zukünftigen Observatoriums auf Grundlage der besten Erfahrungen anderer Subjekte auszuarbeiten. Der Direktor des Gymnasiums №1 Alexej Klokow erzählte, in der Bildungseinrichtung habe sich früher das Observatorium mit dem Teleskop und der Kuppel befunden, aber mit der Zeit habe die Ausrüstung veraltet, der Raum selbst sei nicht mehr benutzt worden.

„Zum Anfang des nächsten Schuljahrs 2020-2021 werden wir das Observatorium renovieren und es mit der modernsten Ausrüstung ausstatten. Wir sind Sergej Iwanowitsch für ein solches Geschenk sehr dankbar. Ich bin sicher, dass sich das Observatorium einer großen Nachfrage nicht nur bei den Schülern unseres Gymnasiums, sondern auch bei den Jugendlichen aus dem ganzen Gebiet und sogar bei den Gästen aus anderen Regionen erfreuen wird“, fügte Alexej Klokow hinzu.

Es sei erwähnt, dass die Einführung der Astronomie in das Schulprogramm im Jahr 2017 angekündigt worden war. Das Föderale Ministerium für Aufklärung hatte entsprechende methodische Empfehlungen ausgearbeitet. In den Empfehlungen wurde darauf hingewiesen, dass die Astronomie nach der Schaffung von den entsprechenden Bedingungen in den Bildungseinrichtungen eingeführt wird.

„Zurzeit erlernt man die Astronomie an allen Schulen des Gebietes Uljanowsk. Das ist ein Pflichtfach. Dieses Fach unterrichten die Physiklehrer, die eine zusätzliche Ausbildung erhalten haben. Die Astronomie wurde in den Lehrplan für die Schüler der oberen Klassen eingeführt. In Übereinstimmung mit den Empfehlungen der föderalen Behörde muss die Bildungseinrichtung selbst das Modell der Erlernung bestimmen. Das kann sowohl ein selbständiges Fach als auch die Tätigkeit nach dem Unterricht sein“, erklärte die Ministerin für Bildung und Wissenschaft der Region Natalja Semjonowa.

 

 

16.09.19