Aktuelle Fragen der Entwicklung der Einzelkämpfe wurden während des Direktorenrats der Internationalen Assoziation des Sports für alle TAFISA im Gebiet Uljanowsk besprochen

Die Veranstaltung wurde in Russland zum ersten Mal organisiert. An der Arbeit des Organs haben die Vertreter von Griechenland, dem Iran, den USA, Deutschland, Botswana, Korea, Japan und Tansania teilgenommen. Auch hat der Gouverneur des Gebietes Uljanowsk Sergej Morosow während der Veranstaltung die Rede gehalten.

 

Die Teilnehmer des Direktorenrats der internationalen Assoziation haben die strategische Entwicklung der Organisation, die Durchführung des 1. Allrussischen Festivals für Kampfkünste TAFISA besprochen.

„Vor zwei Jahren haben wir uns in Kasan getroffen, als der Gouverneur Sergej Morosow dorthin gekommen ist, um das Projekt des ersten Festivals für Kampfkünste vorzustellen. Dank den übermäßigen Bemühungen des Leiters der Region wird das Festival an diesen Tagen in Uljanowsk durchgeführt. Ich muss eine große Dankbarkeit für solchen Erfolg des Festivals für Kampfkünste TAFISA ausdrücken“, so der Präsident der Internationalen Assoziation des Sports für alle (TAFISA) Ju Ho Chang.

Es sei erwähnt, dass Uljanowsk das Recht auf die Durchführung der Weltspiele im Jahr 2017 erhalten hat. Auf diese Mission haben 70 ausländische Städte prätendiert. Die Unterschriften unter das Abkommen über die Durchführung des Festivals haben der Gouverneur Sergej Morosow und der Präsident der Internationalen Assoziation des Sports für alle Ju Ho Chang gesetzt.

„Ich danke dem Präsidenten TAFISA Ju Ho Chang dafür, dass eine hohe Ehre dem Gebiet Uljanowsk erwiesen wurde, das 1. Weltfestival für Kampfkünste zu empfangen. Wir wollten uns seit langem mit dieser ausgezeichneten Organisation zu befreunden, deshalb haben wir bestimmte Prüfungen abgelegt, einige große internationale Wettbewerbe durchgeführt. Wir sind froh, mit dieser internationalen Organisation zu arbeiten und sind bereit, das Festival für Kampfkünste TAFISA auf höchstem Niveau durchzuführen. Ich hoffe, dass das Festival zu einem markanten Ereignis sein wird“, betonte der regionale Leiter.

Die Teilnehmer des 1. Weltfestivals für Kampfkünste TAFISA sind zirka dreitausend Sportler aus fast 20 Ländern. Die Gäste des Festivals sind der Schauspieler, Sambokämpfer Oleg Taktarow, der verdiente Meister des Sports im thailändischen Boxen, Weltmeister Grigori Drosd, der verdiente Meister des Sports im Judo, Meister des Sports im Sambo, der Olympiadritte der 28. Olympischen Spiele in Athen, Stifter der Schule für Kampfkünste Dmitri Nossow, der Stifter des Fudokan-Karate Ilija Jorga (Serbien), der Ehrenpräsident der internationalen Schule des Kobudo Wakayama Masasi (Japan), der Präsident der Allrussischen Kudo-Föderation Roman Anaschkin, der Europa-, Russland- und Weltmeister im thailändischen Boxen Artjom Wachitow, die Weltmeister im Sambo Denis Golzow, Jewgeni Issajew und andere.

Zu dem professionellen Festivalprogramm gehören 12 sportliche Einzelkämpfe: Boxen, Kickboxen, thailändisches Boxen, Sambo, Pankration, Fudokan-Karate, Kyokshinkai-Karate, Jiu Jitsu, Kyudo, Aikido, Kudo, Koresch. Auf den Sportplätzen in Uljanowsk und Dimitrowgrad wurden die Meisterklassen und Seminare in diesen Sportarten unter der Teilnahme von den bekannten Sportlern, Welt- und Europameistern sowie von den Leitern der allrussischen Föderationen veranstaltet. 

 

Information:

Die Internationale Assoziation des Sports für alle TAFISA (The Association For International Sport for All, TAFISA) ist eine internationale Organisation, deren Tätigkeit auf die Förderung der physischen Aktivitäten gerichtet ist, um die Gesundheit, das soziale Zusammenwirken und die Integration zu promovieren. TAFISA ist führende Organisation bei der Weltbewegung des Massensports, die über 200 Mitglieder und 130 Länder-Teilnehmer zählt. Die Assoziation wurde 1991 gegründet. Im Jahr 2005 wurde das neue Büro TAFISA in Frankfurt am Main geöffnet.

 

 

24.09.19