Im Gebiet Uljanowsk wird ein Logistikzentrum für die Bewahrung und Distribution von Autokomponenten gebaut werden

Am 17. September hat der Gouverneur Sergej Morosow die sechste Sitzung für Investitionen durchgeführt. Davor hat er die Fabrik Bridgestone besucht, wo bald die Realisierung des Projekts zur Schaffung des Logistikzentrums beginnt.

 

„Wir begrüßen die Initiative des Unternehmens Bridgestone, den Produktionsausstoß zu steigern. Unsere Partner werden in der ersten Hälfte 2020 die Realisierung des neuen Investitionsprojekts zum Bau des regionalen Logistikhubs für die Lagerung und Distribution von Reifen beginnen. Dies wird die Möglichkeit geben, mehr als hundert neue Arbeitsplätze zu schaffen. Der Investitionsumfang wird rund 15 Millionen Euro betragen. Ich möchte der Leitung des Unternehmens für die neuen Projekte danken, die sie in der Region umsetzt. Die Steigerung der Produktionsumfänge wird nicht nur zur Erscheinung von neuen Arbeitsplätzen für die regionalen Einwohner beitragen, sondern auch zur Steigerung von Steuereinnahmen“, so der Gouverneur Sergej Morosow.

Das Logistikzentrum wird im Industriepark „Sawolshje“ gebaut werden, nahe dem Werk.

„Die Realisierung des neuen Projekts wird die Möglichkeit geben, ein mehr effektives und schlankes Herangehen an die Lieferung von Reifen als Erzeugnisse der Erstausstattung sowohl an das Einzelhandelsnetz als auch an die Partner-Autoproduzenten zu gewähren und neue Arbeitsplätze zu schaffen“, teilte der Generaldirektor Bridgestone in Russland und in den GUS-Ländern Jeffrey Glover mit.

Die Bauarbeiten zu beenden und das Zentrum in Betrieb zu nehmen plant das Unternehmen im Jahr 2021.

Außerdem wurden die Ergebnisse des jährlichen Ratings der Gastfreundschaft „Geheiminvestor“ während der Sitzung des Beirats für Investitionen zusammengefasst. Speziell vorbereitete Spezialisten und engagierte Experten haben im Namen der Investoren an die Administration der munizipalen Verwaltungseinheiten, staatliche Vollzugsorgane sowie an die Institute der Entwicklung des Gebietes Uljanowsk mit der Bitte über die Leistung des Beistandes bei der Erhaltung der staatlichen Unterstützung bei der Umsetzung des Projektes gewandt. Die Forschung hat die Möglichkeit gegeben, das tatsächliche Niveau der Investitionsgastfreundschaft im Gebiet Uljanowsk festzustellen und die Qualität des „entfernten“ Zusammenwirkens mit den potentiellen Partnern zu bestimmen.

Hohe Resultate unter den Munizipalitäten haben die Kreise Staromainski, Radistschewski, Insenski, Nowosspaski und Basarnosysganski gezeigt, unter den branchenbezogenen Instituten – die Korporation der Entwicklung der Region, die Sonderwirtschaftszone „Uljanowsk“, die Agentur für die Entwicklung von dörflichen Territorien, die Korporation der Industrie und des Unternehmertums und das Zentrum für Entwicklung der staatlich-privaten Partnerschaft des Gebietes Uljanowsk.

Nach den Ergebnissen der durchgeführten Forschung wurde über die Notwendigkeit der Erhöhung der Qualität des entfernten Zusammenwirkens mit den potentiellen Investoren gesprochen.

„Unter den zu planenden Veranstaltungen, die für die Lösung dieser Aufgabe verwirklicht sein werden, sind Vorbereitung der methodischen Empfehlungen und Redewendungen für das Gespräch mit dem Investor, die Schulung an der Korporation der Entwicklung und an anderen Instituten, vor allem der Spezialisten, die in der Organisation als erste die Anrufe, Briefe und E-Mails beantworten. Diese Schulung wurde auch früher durchgeführt, aber im Zusammenhang mit dem Wechsel der Kader, der Einstellung von neuen Menschen, muss diese Arbeit ständig geführt werden“, betonte der Leiter der Korporation der Entwicklung Sergej Wassin.

 

 

01.10.19