Im Gebiet Uljanowsk wird eine neue Geflügelzuchtfabrik gebaut werden

Die Präsentation des Investitionsprojekts hat im Laufe des Gouverneurrats zu Fragen der Investitionen stattgefunden.

 

„Es wird geplant, dass die Leistung der Fabrik 70 Mio. Bruteier und der Gesamtinvestitionsumfang rund 7 Mrd. Rubel betragen werden. Unsererseits werden wir eine allseitige Unterstützung leisten, darunter zu Fragen der Vorbereitung von Fachkräften“, betonte Sergej Morosow.

Nach den Worten des Stellvertreters des Vorsitzenden der Regierung — des Ministers für Agrar- und Industriekomplex und Entwicklung von dörflichen Territorien Michail Semjonkin wird die neue Fabrik bald im Kreis Terengulski erscheinen. „Als Initiator des Projekts tritt das Unternehmen PlemPtizeReproduktor Uljanowsk auf. Es wird geplant, dass eine Reihe von den wichtigsten Aufgaben nach der Umsetzung dieses Investitionsprojektes gelöst werden wird, darunter die Senkung der Abhängigkeit vom Bruteiimport, die Erhöhung des Durchschnittslohns in der dörflichen Gegend, die Verbesserung des sozialwirtschaftlichen Zustandes des Haushalts, die Schaffung von zusätzlichen Arbeitsplätzen und die Senkung der sozialen Spannung in den dörflichen Kreisen. Das Unternehmen PlemPtizeReproduktor II wird durch fünf Geflügelzuchtfabriken vorgestellt werden, zwei davon sind für die Zucht des Junggeflügels bestimmt, drei für die Zucht des Elternbestandes. Wir werden für die Investoren allermöglichste Unterstützung von allen Seiten leisten“, teilte Michail Semjonkin mit.

Die Exekutivdirektorin des Unternehmens PlemPtizeReproduktor Uljanowsk Julija Krawez sagte, die neue Geflügelzuchtfarm werde ein sozialorientiertes Unternehmen sein. „280 Arbeitsplätze werden im Kreis Terengulski erscheinen, der nicht zufällig für den Komplex gewählt wurde. Hier gibt es schon vorbereitete Plätze, der Kreis nimmt eine günstige logistische Lage ein, die Klimabedingungen sind passend. Die Spezialisten, die im Betrieb arbeiten werden, werden mit den Wohnungen versorgt werden und werden würdige Arbeitsbedingungen haben“, erklärte Juija Krawez.

Nach den Informationen der Branchenbehörde werden andere Geflügelzuchtwirtschaften auch den Bau und die Modernisierung fortsetzen. So plant das Unternehmen Personal aus dem Kreis Weschkamski im Jahr 2019 das Eierlager zu errichten sowie die Maschine für die Sortierung von Eiern einzukaufen. Das Unternehmen ÖkofermaRus aus dem Kreis Nowomalyklinski wird im Jahr 2019 zwei neue Geflügelzuchtkomplexe für 100.000 neue Einheiten bauen. Nach dem Stand vom Juli 2019 hat das Unternehmen den Bau von Schlacht- und Zuchthallen, Futteraufbereitungsräumen, Futterlagern beendet.

 

 

01.10.19