Das Gebiet Uljanowsk wird sieben Projekte während des 4.Allrussichen Wettbewerbs der besten Praktiken und Initiativen für sozialwirtschaftliche Entwicklung der Subjekte der RF vorstellen

Es wurden die Ergebnisse der regionalen Etappe der Wettbewerbe zusammengefasst.

 

Es sei erwähnt, dass die Autonome nicht Kommerzielle Organisation – Agentur für strategische Initiativen zur Förderung von neuen Projekten als Veranstalter des Wettbewerbs auftritt. Im Jahr 2019 wurde ihr Projekt „Geschäft der richtigen Lösungen“ in das „Smarteka“ umgestaltet, wo die besten sozialen und wirtschaftlichen Praktiken „eingeschachtelt“ werden. Sie werden den Subjekten der RF in Form der nützlichen Ratschläge angeboten, um die nationalen Projekte zu realisieren.

„Ich bin sicher, dass der Einsatz der besten und erfolgreichsten Praktiken in unserer Region, die im Wettbewerb vorgestellt sind, einen positiven Effekt für die Entwicklung unserer Wirtschaft und des Sozialbereichs geben wird. Wir sind immer bereit, die führenden Erfahrungen anzuwenden“, betonte der Gouverneur Sergej Morosow.

Als Operateur des Wettkampfs in der Region wird das Zentrum für strategische Forschungen des Gebietes Uljanowsk auftreten. An der Wahl konnten die Vertreter der staatlichen Vollzugsorgane, der lokalen Selbstverwaltung, der staatlichen und munizipalen Einrichtungen, der Geschäftsverbände und Institute der Entwicklung teilnehmen.

Aus 30 Anträgen hat die regionale Auswahlkommission sieben Preisträger gewählt. In der Kategorie „Bau-, Wohnungs- und Kommunalwirtschaft“  hat das Projekt „Modernisierung des Systems zur Wärmeversorgung der munizipalen Verwaltungseinheit "Der Kreis Insenski" des Gebietes Uljanowsk auf Grundlage der Mechanismen der munizipal-privaten Partnerschaft "Konzessionsabkommen" gesiegt. In der Kategorie „Tourismus und Kultur“ wurde das Jugendtheater Uljanowsk als bestes anerkannt, in der Kategorie „Unterstützung von Business und Entwicklung von Export“ das Projekt „Produktion von Hafergrütze- und flocken „Herkules“ im Gebiet Uljanowsk“. In der Kategorie „Sozialer Wohlstand“ hat das Projekt „Zentrum für eine aktive Langlebigkeit“ die höchste Einschätzung erhalten, in der Kategorie „Ökologie und schonendes Verhalten zur Natur“ das Projekt  „Grüner Sonntag“, in der Kategorie „Wirtschaft und Bildung“ „Einführung des Bildungsprogramms zur Formierung der Grundlagen der Finanzkultur für Kinder im Vorschulalter in die Praxis der Bildungseinrichtungen für Kinder“. In der Kategorie „Städtische Entwicklung und Infrastruktur " hat das Projekt „Schaffung des öffentlichen kreativen Bereichs in der Monostadt Dimitrowgrad des Gebietes Uljanowsk“ gewonnen.

  „Jetzt denkt jede Region an der Realisierung der nationalen Projekte. Dieser Wettbewerb gibt die Möglichkeit, die besten Lösungen zu entdecken, die die Wirksamkeit im konkreten Subjekt schon beweisen konnten. Alle vorgestellten Entwicklungsarbeiten, darunter vom Gebiet Uljanowsk, werden an die „Datenbank“ mit der Möglichkeit der weiteren Vervielfältigung in einer beliebigen Region Russlands gerichtet werden“, kommentierte das Mitglied der regionalen Kommission, die Leiterin des Zentrums für führende Initiativen, Technologien und Projekte Swetlana Markelowa.

Die nächste Etappe ist allrussische Stimmabgabe, die am 1.Oktober startet. Die Ergebnisse werden während des Russischen Investitionsforums in Sotschi zusammengefasst werden, wo die Zeremonie der Auszeichnung von den Initiatoren der Praktiken stattfinden wird.

 

 

01.10.19