Das Gebiet Uljanowsk wird das erste Russisch-Österreichische Jugendforum empfangen

Seine Teilnehmer sind junge Leute aus zwei Staaten, die die gemeinsamen Projekte ausarbeiten werden, die auf die Entwicklung der Zusammenarbeit gerichtet sind.

 

Die feierliche Zeremonie der Eröffnung des Forums findet am 23. September um 19.00 im Buchpalast statt. Es wird geplant, dass der Gouverneur Sergej Morosow und die erste Sekretärin der Botschaft der Österreichischen Republik in der Russischen Föderation Nicole Maria Griesmeier die Teilnehmer und Gäste der Veranstaltung begrüßen werden.

„Das Jahr 2019 wurde als Jahr der Jugendaustausche von den Staatsoberhäuptern von zwei Ländern erklärt. Es freut sehr, dass ein effektiver Dialog zwischen Russland und Österreich heutzutage geführt wird. Das Gebiet Uljanowsk arbeitet mit den österreichischen Partnern auf dem Gebiete der Produktion und der alternativen Energie aktiv zusammen. Es werden auch die kulturellen und humanitären Kontakte, bzw. das Zusammenwirken im Wissenschafts- und Bildungsbereich entwickelt. Das erste Russisch-Österreichische Jugendforum für humanitäre Zusammenarbeit, das wir nach Sankt Petersburg empfangen werden, wird unbestritten die Beziehungen stärken, die schon aufgebaut sind und neue Wege zur Erweiterung der Zusammenarbeit öffnen“, kommentierte die Ministerin für Entwicklung von internationalen und interregionalen Beziehungen des Gebietes Uljanowsk Jekaterina Smoroda.

Am 23.-25. September werden die Studenten und Freiwilligen aus dem Gebiet Uljanowsk die gemeinsamen Projekte ausarbeiten, die helfen werden, die Zusammenarbeit in den Bereichen Innovationen, Tourismus, Kultur und Informationstätigkeit zu knüpfen. Im Laufe der interaktiven Diskussionsplätze werden die Seiten aktuelle Fragen des zwischenstaatlichen Zusammenwirkens besprechen. Die Teilnehmer werden ihre Arbeit in drei führenden regionalen Hochschulen — UlGU, UlGPU, UlGTU entfalten.

Das Programm des Russisch-Österreichischen Jugendforums im Gebiet Uljanowsk wird die Community-Session zum Thema „Soziale Projektierung im Kontext der Ziele einer nachhaltigen Entwicklung“ beenden.

Die Vertreter der Massenmedien sind willkommen.

Die Bestätigung Ihrer Teilnahme und weitere Informationen per Telefon: (8422) 27-37-86 (internationales Medienzentrum beim Ministerium für Entwicklung von internationalen und interregionalen Beziehungen des Gebietes Uljanowsk).

 

 

01.10.19