Im Gebiet Uljanowsk hat die thematische Woche gestartet, die der Umsetzung des nationalen Projekts „Gefahrlose und qualitative Automobilstraßen“ gewidmet ist

Davon hat der Gouverneur Sergej Morosow während der Sitzung am 7. Oktober mitgeteilt.

 

Im Rahmen der thematischen Woche wird die gemeinsame Veranstaltung des Ministeriums für Industrie und Verkehr der Region und der staatlichen Inspektion für Straßenverkehrssicherheit „Autosessel für Kinder“, die Sitzung des Präsidiums der Kommission für Straßenverkehrssicherheit stattgefunden. Während der Sitzung wird man die Fragen der Bereitschaft zur Arbeit an der Straßenunterhaltung in Uljanowsk im Winter und die Pläne zur Renovierung von Straßen im Jahr 2020, munizipale Programme für Straßenverkehrssicherheit besprechen. Die Aktion der öffentlichen Organisation „Verkehr ohne Gefahr“ wird man während der Pressekonferenz am 11.Oktober präsentieren.

„Das Hauptziel des nationalen Projekts „Gefahrlose und qualitative Automobilstraßen“ ist Erhöhung der Qualität von Straßen und Senkung der Sterblichkeit der Bevölkerung wegen der Verkehrsunfälle. Man muss alles Mögliche tun, um die Verkehrsunfälle zu verhindern, alle dafür verantwortlichen Behörden und Ressourcen arbeiten lassen“, betonte der regionale Leiter.

Im Jahr 2019 wurden die Renovierungsarbeiten auf 50 Straßenabschnitten mit einer Gesamtlänge von 110 Kilometern durchgeführt, 37 davon befinden sich in den Grenzen der Uljanowsker städtischen Agglomeration, 13 außerhalb ihrer Grenzen. Um die Kennzahlen des nationalen Projekts zu erreichen, wurde der Vertrag des Lebenszyklus zum ersten Mal abgeschlossen, jetzt wird der Auftragnehmer, der die Renovierung gemacht hat, den Straßenabschnitt „Dimitrowgrad - Usjukowo - Togliatti“ im Laufe von sechs Jahren instand halten. Solch ein System wird die Möglichkeit geben, die Verantwortung des Auftragnehmers für die erfüllten Arbeiten zu erhöhen.

In diesem Jahr wurden 16 Radarfallen in der Region zusätzlich in Betrieb genommen. Auf 13 Straßenabschnitten wurde die Erneuerung der Beleuchtung geplant, bis Jahresende werden zirka sechstausend Meter der Straßengeländer und 1.500 Hinweisschilde installiert werden.

Eine wichtige Aufgabe des nationalen Projekts ist es, die Sterblichkeit wegen der Verkehrsunfälle um das 3,5fache im Vergleich zu 2017 zu senken und bis 2030 auf ein Nichts zu reduzieren.

„Nach den Ergebnissen von 9 Monaten ist die Zahl der Gestorbenen auf den Straßen um 8% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gesunken, es gab weniger Verkehrsunfälle. Aber die Kennzahlen für die nächsten Jahre sind viel harter. Um die Aufgaben des nationalen Projekts zu lösen, sind entscheidende Handlungen in einigen Richtungen nötig. Außer der Renovierung von Straßen ist der Einkauf der neuen Ausrüstung für die Erweisung der modernen medizinischen Hilfe beim Verkehrsunfall und für die Bestimmung von den betrunkenen Fahrern nötig. Eine große Aufmerksamkeit muss man der Propaganda der Straßenverkehrssicherheit widmen“, betonte der Minister für Industrie und Transport des Gebietes Uljanowsk Dmitri Wawilin.

So werden die Alkoholtestgeräte mit innerem Printer bis Ende 2019 für 10 gebietliche Krankenhäuser eingekauft werden. Die Geräte werden die medizinischen Einrichtungen in Nowouljanowsk, den Kreisen Basarnosysganski, Baryschski, Insenski, Weschkaimski, Kusowatowski, Nowomalyklinski, Nowosspaski, Radistschewski, Tscherdaklinski erhalten.

Seit dem neuen Schuljahr wird die Straßenverkehrssicherheit für Schüler in der Uljanowsker Autostadt für Kinder unterrichtet. Die Autostadt ist mit allen notwendigen materiell-technischen Mitteln nicht nur für die Schulung, sondern auch für die Erweisung der ersten medizinischen Hilfe für die Verletzten ausgestattet.

 

22.10.19