Im Gebiet Uljanowsk wurde die Woche des nationalen Projekts „Ökologie“ gestartet

Im Auftrag des Gouverneurs Sergej Morosow wurde ein großes Programm der thematischen Veranstaltungen ab dem 21.Oktober vorbereitet.

 

Im Laufe der Woche werden die Reisen nach den munizipalen Verwaltungseinheiten, die Sitzung der Ökologischen Kammer des Gebietes Uljanowsk, ökologische Aktionen geplant, darunter in Bezug auf die Einführung des getrennten Abfallsammelns, die Meisterklassen in den Schulen, die Treffen mit Freiwilligen, die Durchführung der Sitzung der ökologischen Beiräte, bzw. Beratungen mit den föderalen Experten.

„Es ist sehr wichtig, damit die verantwortlichen Minister die Woche auf höchstem Niveau durchführen und alle Errungenschaften demonstrieren konnten. Man muss eine besondere Aufmerksamkeit der Wirksamkeit des Systems der Verarbeitung von festen Kommunalabfällen widmen, so z.B. der Frage nach den illegalen Müllablagerungen in den Grenzen der Stadt lösen, bzw. nach der Erhöhung der Qualität des Trinkwassers“, betonte der regionale Leiter.

Es sei erwähnt, dass das Gebiet Uljanowsk an den Projekten „System der Verarbeitung von festen Kommunalabfällen“, „Erhaltung der biologischen Vielfalt“, „Erhaltung unikaler Wasserobjekte“, „Erhaltung von Wäldern“, „Gesundung der Wolga“, „Reines Wasser“ teilnimmt. Es werden auch die Arbeiten zum Eintritt in das Projekt „Reines Land“ geführt.

„Die nationalen Projekte haben uns neue Möglichkeiten eröffnet, darunter im Bereich der Ökologie. Bei uns in der Region gibt es eine sehr aktive Bevölkerung, die sich immer strebt, an der Besprechung wichtiger Fragen teilzunehmen, darunter dieser, die die Ökologie und den Umweltschutz angehen. Durch den Erlass des Präsidenten wurden genug harte Aufgaben und ambitiöse Ziele gestellt, die sowohl die regionalen Machtorgane als auch Munizipalitäten erreichen möchten“, betonte der Minister für Natur und zyklische Wirtschaft des Gebietes Uljanowsk Dmitri Fjodorow.

So wurde eine große Arbeit am Übergang der Region zum neuen System der Verarbeitung von festen Kommunalabfällen durchgeführt. Es wurde die nötige Normativ- und Rechtsbasis angenommen, die das territoriale Schema und das regionale Programm der Verarbeitung von festen Kommunalabfällen, die Anforderungen an die Speicherung von festen Kommunalabfällen, das Verfahren des Abschlusses des Abkommens mit dem regionalen Operateur und anderes einschließt.

Innerhalb von neun Monaten der Reform wurden 16.309 Container installiert, es wurde die moderne spezialisierte Technik eingekauft und Abfallsortieranlagen in Betrieb genommen. Als Endergebnis wurden die Plankennziffer des nationalen Projekts „Ökologie“ im Jahr 2019 in Bezug auf die Verarbeitung von Abfällen übererfüllt. Heutzutage sind 48% der gesammelten festen Kommunalabfälle in den Komplexen der regionalen Operateure sortiert (beim Planniveau von 20%). Außerdem wird ein aktiver Kampf mit den illegalen Müllablagerungen geführt. Seit dem Jahresbeginn wurden 63 Müllablagerungen liquidiert.

Im Laufe des Projekts „Erhaltung der unikalen Wasserobjekte“ wurden die Arbeiten an der Reinigung des Bettes des Flusses Uren im Dorf Ust-Uren des Kreises Karsunski beendet, dadurch wurden 113 Menschen von der Grundwasserhebung geschützt.

Es werden die Arbeiten zum Schutz von besonderen Schutzgebieten von regionaler Bedeutung geführt. Bis Ende 2019 werden 141 besondere Schutzgebiete unter die staatliche Katasterkontrolle gestellt. Jedes Schutzgebiet wird aktuelle Grenzen der Grundstücke erhalten, endgültige Koordinaten, was helfen wird, den Konflikt zwischen den benachbarten Grundstücken zu vermeiden.

Im Rahmen des Projekts „Erhaltung von Wäldern“ wird die Lieferung von Waldbrandtechnik an das Gebiet Uljanowsk verwirklicht. So hat das Zentrum für Brandschutz fünf kleine Waldstreifenwagen auf dem Chassis UAZ „Farmer“, zwei Waldstreifenwagen auf dem Chassis „Chevrolet Niva“, drei Traktoren MTZ, Tanklöschfahrzeug auf der Basis von Kamaz sowie Waldbrandtechnik erhalten. Außerdem wird eine spezialisierte Forsttechnik eingekauft, um die Qualität der Wiederaufforstung zu erhöhen.

Das Projekt „Gesundung der Wolga“ sieht die Senkung bis 2024 des Umfangs von verschmutzten Abwässern, die in die Wolga eingeleitet werden, um das 3fache vor: Zurzeit sind die Kläranlagen des linken und des rechten Ufers von Uljanowsk sowie obere Kläranlagen der Kanalisation in Nowouljanowsk in das föderale Projekt eingeschlossen. Der Beginn der Bau- und Montagearbeiten ist für 2020 geplant

Im Rahmen des Projekts „Reines Wasser“ wird bis 2024 geplant, den Anteil der Bevölkerung, die qualitatives Wasser aus der zentralen Wasserversorgungsanlage bekommt, bis auf 97,6% zu steigern.

 

 

05.11.19