Im Gebiet Uljanowsk wird das Zentrum für das Wachstum der humanitären, digitalen und ingenieurtechnischen Bildung gegründet werden

Es wird auf der Basis der Schule №43 erscheinen. Die Konzeption der Einrichtung wurde dem Gouverneur Sergej Morosow vorgestellt.

 

„Wir setzen fort, neue soziale Objekte im Rahmen des föderalen Projekts „Moderne Schule“ zu bauen, alte Gebäude zu renovieren, die Arbeiten zum Ersatz von Fensterelementen in den Schulen und Kindergärten durchzuführen. Die Schaffung der neuen modernen qualitativen Bedingungen für die Ausbildung ist eine Forderung des Präsidenten des Landes Wladimir Putin, die bei uns unter besonderer Kontrolle steht. Uns steht es bevor, vieles sowohl in den dörflichen Einrichtungen als auch im regionalen Zentrum zu machen. Eines der wichtigsten Projekte ist Grundrenovierung der ehemaligen Schule №43 der Stadt Uljanowsk, wo wir das Zentrum für digitale und ingenieurtechnische Bildung für unsere Kinder schaffen werden“, sagte der regionale Leiter.

Die Schule №43 ist auf 600 Kinder ausgelegt. Es wird geplant, die Renovierung der Bildungseinrichtung in zwei Etappen im Laufe der Jahre 2020-2021 durchzuführen. Im nächsten Jahr sind solche Arbeiten vorgesehen: Installierung des Dachs, der Fenster und Türe, der Eingangsgruppe, die Wiederherstellung des Heizsystems im Gebäude, deren Wert 24 Mio.Rubel betragen wird. Zurzeit ist der Plan der Platzierung von Klassenzimmern und anderen Räumen etappenweise unter Berücksichtigung des technischen Datenblattes vorbereitet und vereinbart.

Außerdem werden die Arbeiten zur Absperrung und zum Schutz des Gebäudes geführt, alle Eingänge rund um das Territorium der Schule sind geschlossen.

Die Ministerin für Bildung und Wissenschaft des Gebietes Uljanowsk Natalja Semjonowa erklärte, das renovierte Gebäude der Schule №43 wird zu einem Teil des Bildungskomplexes, wohin auch das Gymnasium №34 eingehen wird.

„Es wurde die Konzeption der Entwicklung der Einrichtung ausgearbeitet, wo das Zentrum für das Wachstum der humanitären, digitalen und ingenieurtechnischen Bildung geschaffen sein wird. Das heißt, im Gymnasium №34 wird die humanitäre Richtung und in der Schule №43 ingenieurtechnische erhalten werden. Solche Struktureinheit wird die Möglichkeit geben, eine Netzarbeit zwischen den Organisationen für zusätzliche und Berufsbildung, den Industriebetrieben im Bereich der Natur- und exakten Wissenschaften zu gewähren. Um solches Zentrum zu schaffen, werden die Arbeitsprogramme für vertieftes Studium nach allen Fächern ausgearbeitet werden. Außerdem wird ein neues Programm nach den Technologien eingeführt werden, die die Abschnitte „Robotertechnik“, „Grundlagen der 3D-Modellierung und des Prototypings“ umfasst“, fügte Natalja Semjonowa hinzu.

 

 

18.11.19