Über die Erfahrung des Gebietes Uljanowsk bei der Entwicklung von kreativen Industrien haben die Experten des Internationalen Kulturforums in Sankt-Petersburg gesprochen

Die Veranstaltung wird vom 14. bis zum 16.November durchgeführt.

 

In ihrem Rahmen wurde das 1. Russisch-Japanische Forum für kreative Wirtschaft organisiert. Hier hat die Direktorin des Fonds „Uljanowsk — Kulturmetropole“ Tatjana Iwschina über die Erfolge bei der Realisierung der thematischen Richtung in der Region erzählt.

Es sei erwähnt, dass eine Systemarbeit zur Entwicklung von kreativen Industrien im Gebiet Uljanowsk geführt wird. Diese Richtung befindet sich unter persönlicher Kontrolle des Gouverneurs Sergej Morosow. So wurde das regionale Prioritätsprojekt „Entwicklung von kreativen Industrien des Gebietes Uljanowsk von 2017 bis 2021“ ausgearbeitet und angenommen. Die Schlüsselvektoren der Tätigkeit sind ein ununterbrochenes System der Bildung in diesem Bereich, die Schaffung der kommunikativen Plätze und der neuen Produkte, die an dem Export, der Schaffung der Infrastruktur orientiert sind.

„Die Entwicklung des Clusters der schöpferischen Industrien gibt neue kulturelle Vorschläge für die Einwohner des Gebietes Uljanowsk. In erster Linie ist es die Veränderung der Qualität des Kulturbereichs des Territoriums, das Wachstum der Zahl der Menschen, die im Bereich der Industrien tätig sind, die Schaffung von neuen Objekten der Kulturinfrastruktur dank den Mitteln der Investoren und Partnern. Außerdem haben wir die Erfahrung bei der Änderung des vorhandenen Netzes der Kultureinrichtungen, bei der Erweiterung des Spektrums von Kulturdienstleistungen, die für die Bevölkerung bereitgestellt werden“, betonte Tajana Iwschina.

Im Rahmen der Veranstaltung hat die Stellvertreterin des Ministers für Industrie und Handel der Russischen Föderation Gulnaz Kadyrowa über die besondere Wichtigkeit der Entwicklung des kreativen Sektors der Wirtschaft gesprochen. „Russland und Japan entwickeln sich in vielen Bereichen aktiv. Das sind Digitalwirtschaft, Städtebau, Unterstützung des kleinen und mittleren Unternehmertums sowie humanitäre Beziehungen. Ich glaube, dass das Thema der kreativen Industrie, das wir heute besprechen, auch zu einem Thema wird, an dem wir auch im Weiteren arbeiten werden. Für Russland ist die Wahl dieses Themas nicht zufällig, wir suchen jetzt nach den Richtungen der Entwicklung der Wirtschaft, die uns die größte Wirkung vom Mehrwert geben wird, und wir glauben, dass die kreativen Industrien gerade die Richtung bilden, nach der wir unsere Wirtschaft entwickeln können“, sagte Gulnaz Kadyrowa.

Über die Erfahrungen des Gebietes Uljanowsk als ein positives Beispiel der Entwicklung von kreativen Industrien in den russischen Regionen hat die Stellvertreterin des Direktors des Departements für Entwicklung der Industrie und des Handels der RF Lilija Nurgatina in ihrem Vortrag gesprochen.

Im Gebiet Uljanowsk sind solche Richtungen der schöpferischen Industrien wie Mode, IT-Industrie, Filmindustrie und Animation, Musik, Handwerk entwickelt. Es funktioniert der Handwerksbetrieb „Akschuatskaja losa“ erfolgreich – die Werkstatt zur Herstellung von Erzeugnissen und Souvenirs in der Arbeitssiedlung Ismailowo, die Manufaktur zur Herstellung von Musikinstrumenten „BalalaikerЪ“, deren Produktion in der Ausstellung von Musikinstrumenten aus russischer Produktion im neuen Gebäude des Mariinski-Theaters im Rahmen des Internationalen Kulturforums in Sankt Petersburg vorgestellt ist.

 

 

27.11.19