Im Gebiet Uljanowsk werden neue Instrumente zur Unterstützung der Investoren in Arbeit genommen werden

Am 6.September hat der Gouverneur Sergej Morosow während der Plenarsitzung des 11. Geschäftsforums „Geschäftsklima in Russland“ seine jährliche Investitionsbotschaft gehalten.

 

Als eine der aussichtsreichen Richtungen der Arbeit hat der regionale Leiter die Vervollkommnung der Normativ- und Rechtsbasis, die Schaffung einer bequemen und vorteilhaften Steuer- und Präferenzpolitik genannt, die auf die Stimulierung der Wirtschaft, Investitionen und Innovationen gerichtet ist.

„Das vorhandene System der Steuervergünstigungen im Gebiet Uljanowsk gibt dem Investor die Möglichkeit, zu sparen und bis zu 40% der in das Projekt angelegten Geldmittel zu erstatten, denn es schneidet fast alle regionalen Steuern an. Wir werden auch im Weiteren sehr flexibel auf die Veränderungen des Normativ- und Rechtsbereichs auf föderalem Niveau und auf die Anfragen der Investoren reagieren, um unter den attraktivsten Regionen des Landes bezüglich der Steuerlast auf Business zu bleiben“, sagte der Gouverneur Sergej Morosow.

Es sei erwähnt, dass einige Entscheidungen im Interesse der Investoren auf Initiative der regionalen Regierung durch die Gesetzgebende Versammlung des Gebietes Uljanowsk im Jahr 2019 bereits getroffen worden sind.

„In diesem Jahr haben wir die stabilen Bedingungen für das Business im Rahmen der Realisierung der jährlichen Investitionsbotschaft realisiert, die der Gouverneur in seiner Rede bestimmt hat. Ich spreche über die Annahme des Gesetzes durch das Gebiet Uljanowsk über die Investitions-Steuerrückerstattung, das ab dem 1.Januar 2020 in Kraft tritt. Ich möchte betonen, sie verbreitet sich auf drei Kategorien: regionale Exporteure, Subjekte des kleinen und mittleren Unternehmertums, bzw. die Unternehmen, die die korporativen Projekte zur Erhöhung der Konkurrenzfähigkeiten im Rahmen des Programms des Ministeriums für Industrie und Handel der Russischen Föderation realisieren. Die Höhe des Aufwands, der zur Steuerrückerstattung angenommen wird, wurde auf dem Niveau von 90% der Ausgaben dieser Organisationen bestimmt“, kommentierte der Stellvertreter des Ministers für Digitalwirtschaft und Konkurrenz des Gebietes Uljanowsk Nikolai Sontow.

Außerdem wurden die Änderungen im regionalen Gesetz „Über die Entwicklung der Investitionstätigkeit im Gebiet Uljanowsk“ in Bezug auf den Schutz der Kapitalanlagen vorgenommen. Das Gesetz bestimmt die Maßnahmen der staatlichen Unterstützung, die die Stabilität der Steuerbedingungen gewähren. So garantieren die Neuerungen die Verbesserungen der Bedingungen der Investitionstätigkeit, es wurde die Erhöhung der Steuersätze abgeschafft, die für die Investoren bestimmt wurden. Im Falle der Annullierung der früher vorgestellten Steuervergünstigungen auf föderalem Niveau, wird die regionale Regierung den Aufwand des Investors kompensieren, den der Letzte im Zusammenhang mit der Erhöhung der Steuerlast tragen wird.

Es wurde auch der Rechtsstatus des Steuerzahlers für die Teilnehmer der speziellen Investitionsverträge (SPIK 2.0) als eine abgesonderte Kategorie bestimmt. Dementsprechend ist die Bestätigung des Status des Teilnehmers des regionalen Investitionsprojekts nicht nötig, was den Mechanismus der Erhaltung der Vergünstigungen erleichtert.

Der Leiter der Region hat in seiner Botschaft neue Schritte bestimmt, die für die Vervollkommnung der Normativ- und Rechtsbasis vorgenommen werden werden. Die Normen garantieren den Investoren die Stabilität der Schlüsselparameter der regionalen Gesetzgebung zu Fragen der Investitionen. So wird sich die Investitions-Steuerrückerstattung auf den Sozialbereich verbreiten, es wird die Frist des Abschlusses der Realisierung von besonders wichtigen Investitionsprojekten bis Ende 2023 verlängert werden. Noch eine Unterstützungsmaßnahme, die vom Gouverneur angeboten wurde, ist Start des regionalen Investitionsprojekts (RIP) ist. Einige Initiativen wird man auf föderalem Niveau fördern. In erster Linie betrifft dies den Gesetzentwurf über die Freihandelszone in Russland.

„Der Hauptunterschied dieser Zone zu dem schon bekannten Territorium der weitergehenden sozialwirtschaftlichen Entwicklung (TOSER) und der Sonderwirtschaftszone (OEZ)“ ist eine mehr schlanke Zollregelung. Gerade deswegen werden solche Territorien weltweit zu den Katalysatoren der Entwicklung der Transportinfrastruktur, des zugehörigen Service, der Steigerung des Exports, der durchgehenden Güterströme. All dies gehört zu den Aufgaben, die uns der Präsident der RF Wladimir Putin im Rahmen der nationalen Projekte gestellt hat“, betonte der Gouverneur des Gebietes Uljanowsk.

 

18.12.19