Im Rahmen des nationalen Projekts „Gesundheitswesen“ im Gebiet Uljanowsk wird eine neue Poliklinik gebaut werden

Es wird geplant, die medizinische Einrichtung auf dem Territorium des Krankenhauses im Stadtbezirk Nishnjaja Terrasa zu platzieren. Davon hat der Gouverneur Sergej Morosow am 10. Januar im Laufe des Besuchs der Filiale des zentralen städtischen klinischen Krankenhauses mitgeteilt, das sich unter Adresse befindet: Potschtowaja-Str. 14.

 

Es sei erwähnt, dass sich die Poliklinik Nr. 2 für Erwachsene des zentralen städtischen klinischen Krankenhauses derzeit im Gebäude des ehemaligen Prophylaktoriums auf dem Territorium des Krankenhauses in der Sawodskoj-Projesd-Str. 30 befindet. Es ist unmöglich, darin die Bedingungen für einen komfortablen Aufenthalt für die Mitarbeiter und Besucher zu schaffen. In diesem Zusammenhang, um die medizinische Behandlung der Bevölkerung zu verbessern, wurde der Beschluss über den Bau der neuen Poliklinik gefasst.

„Der Präsident Wladimir Putin hat die Aufgabe gestellt, mit der ernsten Modernisierung der primärärztlichen Versorgung im Gesundheitswesen zu beginnen. Jetzt beschäftigen wir uns aktiv mit dieser Frage. Wir haben mehrmals mit der Leitung des zentralen städtischen klinischen Krankenhauses von Uljanowsk und während des öffentlichen Beirats des Krankenhauses die Frage der Notwendigkeit des Baus der neuen Poliklinik in Nishnjaja Terrasa besprochen. Heute haben wir mit den ersten Projekten bekannt gemacht, wir haben begonnen, den äußeren und inneren Bestandteil der zukünftigen Einrichtung zu besprechen. Für uns ist es wichtig, dass es ein bequemes, geräumiges Gebäude wäre, das mir den neuesten Geräten ausgerüstet ist. Die abschließende Entscheidung zu treffen, welche Poliklinik für Nishnjaja Terrasa nötig ist, müssen die Ärzte und Patienten selber, die Öffentlichkeit. Danach werden wir mit den Projektierungsarbeiten beginnen“, teilte der regionale Leiter mit.

Die Stellvertreterin des Ministers für Gesundheitswesen des Gebietes Uljanowsk Inna Tschigirjowa sagte, innerhalb von den letzten zwei Jahren sei die Frage des Baus der Poliklinik im Auftrag des Gouverneurs behandelt worden, es seien die Ermittlungs- und Vorarbeiten durchgeführt und die medizinisch-technische Aufgabe vorbereitet worden. Das Unternehmen Uljanowskoblstrojsakastschik habe die Arbeit an der Suche nach den typischen Projekten für den Bau der Poliklinik durchgeführt.

„Derzeit gibt es zwei Typenprojekte zum Bau des Objekts, das für 175 Sprechstunden und für 250 Sprechstunden pro Schicht ausgelegt ist. Nach der Besprechung mit den Deputierten, der Bevölkerung und den Vertretern der Öffentlichkeit wird eine abschließende Entscheidung über die Wahl des Projekts getroffen worden und wir werden mit der Ausarbeitung der Projekt- und Kostendokumentation beginnen. Im laufenden Jahr wurden sieben Millionen Rubel aus dem gebietlichen Haushalt für diese Ziele abgezweigt. Die neue Poliklinik wird auf dem Territorium desselben Krankenhauses gebaut werden, nach der Zerstörung der baufälligen Gebäude, die nicht betrieben werden können. Im Jahr 2021 wird geplant, die Arbeiten zur Errichtung des Objekts zu beginnen“, sagte Inna Tschigirjowa.

Der Hauptarzt des zentralen städtischen klinischen Krankenhauses Ilja Midlenko betonte, während der Bauarbeiten wird auch das alte Gebäude der Poliklinik in ordnungsmäßigem Zustand erhalten werden. Im Jahr 2020 werden zirka drei Millionen Rubel für diese Ziele abgezweigt werden.

Auch hat der regionale Leiter das Gebäude der Filiale in der Potschtowaja-Str. 14 besichtigt, wo sich die Frauenberatungsstelle, die stationäre Tagesabteilung und physiotherapeutische Abteilung befinden. In den letzten acht Jahren wurden hier die Renovierungsarbeiten in einer Gesamtsumme von 5,3 Mio.Rubel erfüllt. Es wurde der Dach und die Fassade, technische Netze renoviert, es wurden die Gesamtbauarbeiten, sanitärtechnische Arbeiten mit dem Ersatz von Fenstern und Türen erfüllt. Außerdem wurden die Räume der physiotherapeutischen Abteilung, der Behandlungsraum des Arztes-Gynäkologen, die Räume der stationären Tagesabteilung durch den Wirtschaftsdienst des Krankenhauses renoviert.

 

 

20.01.20