Die Realisierung der Botschaft des Präsidenten Wladimir Putin an die Föderale Versammlung im Gebiet Uljanowsk wird unter der Kontrolle der Öffentlichkeit durchgeführt werden

Am 17. Januar hat der Gouverneur mit dem Aktiv der Allrussischen Volksfront die Ergebnisse der Arbeit und die Aufgaben im Bereich der sozial-wirtschaftlichen Entwicklung der Region im Jahr 2020 besprochen.

 

„Um alle Aufträge des Staatsoberhaupts umzusetzen, wird eine Arbeitsgruppe in der Region formiert werden, in der die Allrussische Volksfront die Schlüsselrolle spielen wird. Der Präsident hat einige wichtige Veränderungen in der demographischen Politik bestimmt, die auf die Qualität des Menschenlebens Einfluss ausüben werden. Zusammen mit den Vertretern der Öffentlichkeit müssen wir bestimmen, welche Veränderungen das regionale System der sozialen Unterstützung braucht. Der Präsident hat über das neue Programm für das Mutterschafftskapital erzählt. Im Gebiet Uljanowsk planen wir zusätzliche Unterstützungsmaßnahmen auszuarbeiten. Noch eine Aufgabe des Staatsoberhaupts ist mit der Lösung des Wohnungsproblems der Mehrkinderfamilien verbunden. In diesem Zusammenhang schaffen wir in der Region den Dienst von Familien-Beratern. Im gebietlichen Ministerium beschäftigt sich das spezielle Projektoffice mit den Fragen der Versorgung der Mehrkinderfamilien mit den Wohnungen“, erklärte Sergej Morosow.

Der regionale Leiter hat sich an die Volksfront mit der Bitte gewandt, das Monitoring aller Maßnahmen zur sozialen Unterstützung der Familien in der Region durchzuführen und die Vorschläge zur weiteren Erweiterung vorzustellen. Unter der Kontrolle der Volksfront befindet sich auch die Errichtung von Kindergärten und Krippengruppen. 

Sergej Morosow hat den öffentlichen Aktivisten für eine sorgfältige Aufsicht bei der Realisierung der nationalen Projekte in der Region, bzw. für eine detaillierte Analyse der Gesuche von Bürgern gedankt. Die Ergebnisse dieser Arbeit werden in der „Straßenkarte“ zur Beseitigung der festgestellten Probleme widerspiegelt werden, was die Möglichkeit geben wird, die Korrekturen in die Handlungen der Machtorgane im Jahr 2020 einzutragen.

Die Ko-Vorsitzende des regionalen Büros der Volksfront Swetlana Suworowa sagte, unter der besonderen Kontrolle befänden sich die Fragen des Gesundheitswesens, darunter die Fragen des Baus und der Inbetriebnahme des Netzes von Feldscher- und Hebammenstellen. „Im Jahr 2019 wurde der Bau der Feldscher- und Hebammenstellen in der Siedlung Melowoj, in den Dörfern Alakajewka, Sagoskino, Dmitrijewo-Pomrajskino, Jedelewo und Lesnaja beendet. Die Frage des Baus von den Feldscher- und Hebammenstellen wurde auch unter unsere Kontrolle genommen. Es wird geplant, drei solche medizinischen Objekte nach dem nationalen Projekt „Gesundheitswesen“ in den Kreisen Kusowatowski, Zelninski und Tscherdaklinski zu errichten. In der Zone unserer besonderen Aufmerksamkeit werden sich die Feldscher- und Hebammenstellen befinden, die in den Dörfern Trusleika und Beloje Osero gebaut werden, bzw. das Office des Allgemeinarztes in Kriuschi. Die schärfste Aufmerksamkeit bedürft das Problem des Mangels der medizinischen Fachkräfte und der Versorgung der Bürger mit den Arzneien“, sagte die Ko-Vorsitzende.

Um die Aufgaben des Präsidenten Wladimir Putin zu erfüllen, die mit der Erhöhung der Qualität und der Zugänglichkeit des Gesundheitswesens verbunden sind, werden die Maßnahmen zur Modernisierung der primärärztlichen Versorgung ergriffen werden, bzw. zur Arbeitsvermittlung und Versorgung der jungen Fachkräfte mit einem würdigen Arbeitslohn. Die Mehrheit von Fragen zur Vorbereitung von Fachkräften im Bereich des Gesundheitswesens wird der regionalen Medizinischen Kammer übergeben werden.

Noch ein Schlüsselthema der Botschaft des Präsidenten war die Formierung des neuen Vergütungssystems für die Mitarbeiter aus dem Haushaltsbereich. Sergej Morosow hat die Volksfront gebeten, sich an dieses Thema anzuschließen. Daneben wird das Programm zur Versorgung der Mitarbeiter des Sozialbereichs mit den Wohnungen in der Region ausgearbeitet werden.

Die Teilnehmer der Sitzung haben die Fragen besprochen, die mit der Straßensicherheit der Bildungsorganisationen, mit dem Zustand von Automobilstraßen und der Digitalisierung, mit der Beseitigung von Müllabladeplätzen verbunden sind. Die gesellschaftlichen Aktivisten haben über die Lösung des Problems informiert, das mit der Zulieferung von Zahlungsdokumenten über die festen Kommunalabfälle verbunden ist.

„Die Aktivisten der Volksfront haben im Gebiet Uljanowsk die Tatsachen festgestellt, wann die Mitarbeiter der Postabteilungen in den Kreisen der Bevölkerung die kommunalen Quittungen nicht bringen. In das regionale Büro der Volksfront sind solche Signale von den Einwohnern der Kreise Zilninski, Weshkaimski und Staromainski eingegangen. Die gesellschaftlichen Aktivisten haben sich mit solchem Monitoring im Laufe des ganzen Jahrs 2019 beschäftigt. Besonders interessieren sie sich für die neue Zeile in den Quittungen „Zahlung für den Umgang mit den festen Kommunalabfällen“. Nach der Besprechung des nationalen Projekts „Wohnungen und städtische Umgebung“ im Februar dieses Jahrs mit der Öffentlichkeit hat der Präsident des Landes und der Leiter der Volksfront Wladimir Putin die Empfehlung gegeben, in den Quittungen das Vorhandensein der Information über die regionalen Operateure zu kontrollieren, die mit den festen Kommunalabfällen arbeiten. Nach der Einmischung der Aktivisten der Volksfront im Kreis Zelninski werden die Dokumente bezüglich der festen Kommunalabfälle den Bürgern per Post geliefert. Wir setzen fort, diese Frage unter der Kontrolle zu halten“, berichtete der Ko-Vorsitzende der regionalen Abteilung der Volksfront Alexej Sitnikow.

 

 

27.01.20