Die jungen Fachleute der Betriebe des Gebietes Uljanowsk werden zusätzliche Unterstützungsmaßnahmen erhalten können

Die Realisierung von Schlüsselaufgaben, die vom Präsidenten der RF Wladimir Putin in der Botschaft an die Föderale Versammlung bestimmt wurden, wurden während der dreiseitigen Kommission zur Regelung von Sozial- und Arbeitsbeziehungen unter der Leitung des Gouverneurs Sergej Morosow besprochen. Die Veranstaltung hat am 22. Januar im Wissenschafts- und Produktionsverein Mars stattgefunden.

 

„Ich glaube, dass alle Bestandteile der Berufsbildung, sei es die Umschulung oder Weiterbildung, zusätzliche Bildung und Weltmeisterschaft-Bewegung der mittleren Berufsschulen im einheitlichen System zur Verwaltung von Arbeitsressourcen sein müssen. Deshalb planen wir das System der mittleren Berufsbildung der Agentur zur Entwicklung des menschlichen Potentials und der Arbeitsressourcen des Gebietes Uljanowsk zu übergeben. Wir müssen das System der Berufsbildung umstimmen und es an die Bedürfnisse unserer Arbeitsgeber maximal heranbringen. Es ist wichtig, nicht nur die jungen Spezialisten richtig zu lehren, sondern auch ihnen zu helfen, sich im Betrieb einzugewöhnen. Dafür haben wir das Institut der Betreuung eingeführt und realisieren die Programme der Anpassung. Es ist sehr wichtig, gleich am Anfang für die jungen Mitarbeiter maximal gefahrlose und komfortable Arbeitsbedingungen zu schaffen. Deshalb arbeiten wir jetzt am Gesetzentwurf über den Schutz und die Unterstützung von jungen Spezialisten, in dem Gesetz werden genaue Maßnahmen zur Stimulierung und Unterstützung bestimmt werden. Wir planen es im Frühling in der Gesetzgebenden Versammlung zur Abstimmung zu bringen, aber bevor muss man dieses Projekt mit allen Betrieben besprechen“, so Sergej Morosow.

Zuerst wird geplant, die Geltung des Normativ- und Rechtsaktes „Über den Schutz und die Unterstützung von jungen Spezialisten im Gebiet Uljanowsk“ auf die Spezialisten zu verbreiten, die in den staatlichen und munizipalen Organisationen eingestellt wurden. Die Hilfe werden die Bürger bis zu 35 Jahren bekommen. Bereits jetzt sind im Dokument solche Maßnahmen verankert wie Erstattung eines Teils des Aufwands bei der Mietung der Wohnung und bei der Fahrt nach dem Urlaubsort. Auch werden die zusätzlichen Forderungen an den Arbeitsplatz für junge Spezialisten bestimmt werden, es werden die Programme der Anpassung und des Praktikums vorgesehen werden. Es sind die Auszahlungen für junge Mitarbeiter vorgesehen, die die Preisplätze während der allrussischen und internationalen Wettbewerbe für Berufliches Können besetzt haben. Noch eine wesentliche Unterstützungsmaßnahme ist Versicherung des Mitarbeiters im Fall des Arbeitsverlustes.

„Das ist ein ernster Schritt bei der Unterstützung der Jugend, die die Arbeitstätigkeit erst beginnt. Dies ist besonders aktuell im „Jahr der Jugend-2020“, das im Gebiet Uljanowsk gestartet hat. Ich glaube, dass der Beschluss des Gouverneurs darüber, dass wir den Jugendlichen helfen müssen, sich an ihren Arbeitsplätzen zu anpassen, sehr richtig ist. Der beliebige Einwohner kann seine Maßnahmen vorschlagen, die man in das Gesetz eintragen muss, damit sich unsere Jugend geschützt fühlen konnte. Und wir werden diese Vorschläge zur Begutachtung bei den Gewerkschaften, Arbeitgebern, der Expertengesellschaft einbringen“, präzisierte die Leiterin der Agentur für Entwicklung des menschlichen Potentials und der Arbeitsressourcen des Gebietes Uljanowsk Swetlana Dronowa.

Außerdem wurde die Frage nach den zusätzlichen Unterstützungsmaßnahmen für die Mitarbeiterrinnen besprochen. So hat die erste Stellvertreterin des Vorsitzenden der Regierung Jekaterina Uba über das Programm zur Berufsbildung für Frauen erzählt, die den Erziehungsurlaub haben, bis das Kind drei Jahre alt wird. „Es gibt auch eine sehr wichtige Frage, über die der Präsident in seiner Botschaft erzählt hat – das ist ein niedriges Einkommen der Familien. Und einer der Beschlüsse ist es, den Eltern die Möglichkeit zu geben, eine würdevolle Arbeit mit einem guten Lohn zu bekommen. Das geht in erster Linie die Frauen, die in der Zukunft den Job wechseln möchten. Seit 2009 wird bei uns die Schulung von den Müttern durchgeführt, die den Erziehungsurlaub haben. Sie bekommen einen neuen Beruf. In dieser Zeit haben über 2.500 Menschen am Programm teilgenommen. Es ist Fern- und Direktstudium zugänglich. Der Lehrplan wird ausgehend von den Möglichkeiten und Wünschen der Frauen formiert. In diesem Jahr wird das Studium im Rahmen des nationalen Projekts „Demografie“ fortgesetzt werden, das auf Initiative des Staatsoberhauptes ausgearbeitet wurde. Die geplante Ziffer für dieses Jahr ist 351 Menschen“, fügte die erste Stellvertreterin des Vorsitzenden hinzu.

Auch wird die Realisierung des regionalen Projekts „Über den ersten Arbeitsplatz“ in diesem Jahr fortgesetzt. Im Jahr 2020 wird geplant, dass 150 Absolventen an diesem Programm teilnehmen werden. Das Projekt sieht zusätzliche Unterstützungsmaßnahmen für die Arbeitgeber vor, die die Absolventen ohne Arbeitserfahrung eingestellt haben. An der Realisierung des Projekts im Vorjahr haben das Unternehmen UAZ, das Wissenschafts- und Produktionsunternehmen Iskra, die Gesellschaft DAAZ und das Wissenschafts- und Produktionsverein Mars teilgenommen.

Ihre Ideen für den Gesetzentwurf „Über den Schutz und die Unterstützung von jungen Spezialisten im Gebiet Uljanowsk“ können Sie per Telefon (8422) 41-72-01 oder E-Mail mitteilen: rempex@mv.ru.

 

 

07.02.20