Im März 2020 beginnt der Bau der Zufahrtstraße zur Präsidenten-Brücke am linken Ufer der Wolga

Am 6.Februar während der Sitzung des regionalen Projektkomitees des nationalen Projekts „Gefahrlose und qualitative Automobilstraßen“ hat der Gouverneur Sergej Morosow die Verträge der verantwortlichen Personen über die Pläne und Fristen der Erfüllung der Arbeiten entgegengenommen.

 

„Jährlich baut man im Gebiet Uljanowsk die Automobilstraßen, Brücken, die das Leben der Menschen mehr komfortabel machen. Die Zufahrtstraße am linken Ufer soll die Durchlassfähigkeit wesentlich steigern und die Straßenverkehrssicherheit erhöhen. Man muss eine strenge Kontrolle über den Prozess der Arbeit, über die Qualität der Stoffe führen, die bei dem Bau dieses großen und wichtigen Objekts benutzt werden werden“, betonte der regionale Leiter.

Die Länge der neuen Straße, darunter der Kreuzung selbst, wird rund drei Kilometer betragen. Im Jahr 2020 werden die Vorarbeiten zur Gestaltung von Bauplätzen, Interimswegen, zur Errichtung von Bahnüberbrückungen, zum Umbau von Kommunikationen und einer teilweisen Errichtung der Erdbettung durchgeführt werden. Es ist wichtig zu betonen, dass das ganze Bauterritorium so projektiert ist, um dem Park, der zum 40. Jahrestag des Leninschen Kommunistischen Jugendverbands der Sowjetunion im Bezirk Sawolshski gebaut wurde, keinen Schaden zu bringen.

„Die neue Zufahrtstraße eröffnet die Aussichten der Entwicklung des ganzen Straßennetzes am linken Ufer von Uljanowsk. Mit den Arbeiten beginnt man am 2. März, die Inbetriebnahme des Objekts ist für September 2021 geplant. Das Projekt sieht die Anwendung der modernen Stoffe und Technologien vor, solcher wie Lärmschutzwände, energiesparende LED-Beleuchtung, Verbundwerkstoff-Straßengeländer. Der Straßenbelag wird aus Splittmastixasphalt bestehen und die Absperrung zwischen den Gegenströmen des Transports aus den Stahlbetonbauteilen des Typs “New Jerse“”, erzählte der Minister für Industrie und Verkehr des Gebietes Uljanowsk Dmitri Wawilin.

Die Zufahrtstraße am linken Ufer wird die Möglichkeit geben, die Verkehrsströme zu entlasten, die Gesamtfahrzeit wesentlich zu verkürzen. Sie ist notwendig, um eine direkte Einfahrt in die Brücke zu gewährleisten. Die Straße wird auch die Möglichkeit geben, die Chaussee Dimitrowgradskoje zu entlasten, wo die Intensität der Bewegung 30.000 Kraftfahrzeuge täglich beträgt.

 

 

17.02.20