Bis 2025 wird im Gebiet Uljanowsk geplant, zusätzliche Kraftwerke auf der Basis der erneuerbaren Energiequellen zu bauen und in Betrieb zu nehmen

Die Ergebnisse der Arbeit zur Entwicklung des Clusters der erneuerbaren Energiequellen wurden am 13. März während des Kollegiums des Branchenministeriums besprochen.

 

Der Stellvertreter des Generaldirektors des Unternehmens Vegas Rus Dmitri Smolin betonte während der Online-Konferenz, dass das Gebiet Uljanowsk eine für das Zusammenwirken sehr wichtige Region ist. „Das ist eine Region, in der der erste Windpark in der Russischen Föderation gebaut wurde. Das ist die einzige Region in der Russischen Föderation, wo die Fabrik zur Herstellung von Windflügeln für die Windanlagen gebaut wurde. Die Schaffung solches Windanlagensystems ist unserer Meinung nach das Verdienst des Gouverneurs Sergej Morosow, der regionalen Regierung und des Ministeriums für Energie. Zurzeit wird die Benutzung der erneuerbaren Energiequellen dank dem Programm der Stimulierung verwirklicht. Das Programm ist bis 2024 geplant. In seinem Rahmen wurden zwei erste Windparks gebaut und das Programm zeigt seine Wirksamkeit in der Region“, betonte er.

Im Gebiet Uljanowsk arbeiten zurzeit zwei industrielle Windparks, die 28 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 85 MW zählen. Der Minister für Energie, Wohnungs- und Kommunalwirtschaft und städtische Umgebung Alexander Tscherepan erzählte, die Region steigere den Umfang der Generation der Elektroenergie dank den erneuerbaren Energiequellen. So haben die Windenergiestation-1 Uljanowsk und die Windenergiestation-2 Uljanowsk 206,7 Mio. kWh Energie im Jahr 2019 erzeugt. Auf zwei Windparks entfallen rund 8% der „grünen Energie“ im Gesamtumfang der Elektroenergie in der Region.

Heutzutage wird die Wettbewerbsauswahl unter den Investitionsprojekten zum Bau der Energiestationen beendet, die auf der Grundlage der erneuerbaren Energiequellen funktionieren. Der Leiter des Zentrums der Kompetenzen zur Entwicklung der erneuerbaren Energiequellen Jewgeni Petrow erzählte, der Wettbewerb werde für den zukünftigen Bau der Energiestationen mit einer Gesamtleistung von rund 24,5 MW durchgeführt. Die Sieger des Wettbewerbs werden Ende März bekannt sein.

Noch eine wichtige Richtung der Popularisierung von den Innovationsprojekten im Bereich der Energieeffizienz und der Mikrogeneration sind Bildungsprogramme. Auf der Basis des Uljanowsker Gymnasiums Nr.1 wird das Pilotprojekt Enabling PV (Potential der Sonnenenergie in der RF) mit dem Bildungsprogramm der „grünen Stunden“ für die Schüler zusammen mit dem deutschen Unternehmen Eclereon unter der Unterstützung des Ministeriums für Energie Deutschlands umgesetzt.

Eines der Musterbeispiele auf dem Gebiete der energieeffizienten Lösungen unter der Anwendung der erneuerbaren Energiequellen ist das realisierte Projekt „Grüne Energie“ im Kreiskrankenhaus in der Siedlung Ischejewka mit den Sonnenkollektoren mit einer Gesamtleistung von 75 kWh und den Sonnenkollektoren mit einer Leistung von 1500 Litern täglich, die die Möglichkeit geben, bis 1 Million Rubel jährlich zu sparen.

 

 

30.03.20