Im April wird das Zentrum für Thomotherapie erste Patienten empfangen

Am 19. März hat der Gouverneur Sergej Morosow die Einrichtung besichtigt, die auf der Basis des gebietlichen onkologischen Dispensaires gegründet wurde.

 

Das Projekt wurde dank der staatlich-privaten Partnerschaft mit dem Umfang der Investitionen von zirka 350 Mio.Rubel realisiert. Jährlich werden bis 650 Menschen eine hochtechnologische teure Behandlung erhalten können.

„Für uns ist es jetzt wichtig, die medizinische Hilfe für onkologische Patienten in Übereinstimmung mit den Aufgaben des nationalen Projekts „Gesundheitswesen“ zu vervollkommnen. Wir haben schon ernst die materiell-technische Basis unseres onkologischen Zentrums in Uljanowsk erneuert. In Dimitrowgrad hat das föderale Zentrum für medizinische Radiologie seine Arbeit begonnen. Heute habe ich mich mit der Arbeit des neuen Zentrums für Thomotherapie bekannt gemacht, das wir dank den Mechanismen der staatlich-privaten Partnerschaft gegründet haben. Dank der Ausrüstung, die sowohl für die russische als auch für die ausländische Medizin unikal ist, werden wir die Qualität der kostenlosen medizinischen Hilfe erhöhen können. Auch haben wir dank dem nationalen Projekt mehr als ein Hundert Einheiten der neuen Ausrüstung für das onkologische Dispensaire eingekauft. Es wurden die Renovierungsarbeiten im Chirurgiegebäude, in der Abteilung für Thoraxchirurgie durchgeführt. Es wurde eine neue stationäre Abteilung im Gebäude für Chemotherapie eröffnet. Wir werden diese Umbildung fortsetzen“, so der regionale Leiter.

Die Direktorin dieses Projekts im Unternehmen RSPEI Natalija Nikiforowa sagte, es seien alle Bau-, Montage- und Renovierungsarbeiten für die Realisierung des Projekts beendet. Es werde geplant, dass das Zentrum im April 2020 nach der Erhaltung der Lizenz erste Patienten empfangen wird.

„Im Rahmen des nationalen Projekts „Gesundheitswesen“ planen wir im Gebiet Uljanowsk die Senkung der letalen Ausgänge wegen der Neubildungen zu erreichen, darunter wegen der bösartigen, die Erkennung gerade im Frühstadium der bösartigen Neubildungen zu steigern. Die Eröffnung des Zentrums für Thomotherapie wird die Möglichkeit geben, die modernsten Technologien an die Bevölkerung heranzubringen, die Effektivität der Behandlung von Krebs zu steigern und d.h. die Sterblichkeit unserer Bürger zu senken. Auch wird uns die Arbeit des Zentrums die Möglichkeit geben, die Aufgaben zur Entwicklung des medizinischen Tourismus zu realisieren“, sagte der Minister für Gesundheitswesen des Gebietes Uljanowsk Sergej Pantschenko.

Es sei erwähnt, dass es im Zentrum für Thomotherapie der in Russland dritte Apparat der neuen Modifizierung für onkologische Kranken installiert wurde. Eine unikale radiotherapeutische Anlage wird die Möglichkeit geben, hochqualitative Bestrahlung von Neubildungen ausgehend von den individuellen Bedürfnissen jedes Patienten durchzuführen. Bevor die Technologie in der neuen Anlage angewandt wurde, haben die Mitarbeiter des Uljanowsker onkologischen Dispensaires das Studium in den USA abgeschlossen. Auch haben die europäischen Spezialisten einen Lehrgang in Uljanowsk durchgeführt.

„Im Moment ist es der dritte solche Apparat in unserem Land. Zwei solche gibt es in Moskau und Kasan. Das Hauptziel der Strahlentherapie ist es, maximal genau den Strahl zu richten und dabei das gesunde Gewebe zu verschonen. Darauf sind alle Maßnahmen gelenkt, die wir unmittelbar vor der Therapiesitzung durchführen. Dafür ist die Computertomografie notwendig. Der neue Apparat ist mit dem Computertomograph ausgerüstet. Die Technologie ist eine der modernsten und hocheffektiven. Sie ist für die Behandlung aller Arten und Formen von Geschwülsten bestimmt, darunter wenn sie auch schwerzugänglich sind. Auch ermöglicht diese Ausrüstung eine gleichzeitige Bestrahlung einiger Zielorgane im Körper des Patienten mit der Modulation der Strahlenintensität. Die Untersuchung wird für die Patienten kostenlos durchgeführt, laut der Pflichtkrankenversicherung“, erzählte die Leiterin der Radiologieabteilung des Uljanowsker klinischen onkologischen Dispansaires Natalja Dengina.

Es wurde eine großzügige Arbeit im Rahmen des nationalen Projekts zum Kampf gegen onkologische Krankheiten durchgeführt. Für die Umrüstung der medizinischen Organisationen, die die Hilfe für die onkologischen Patienten leisten, wurden 247 Mio. Rubel im Jahr 2019 vorgesehen. Dank diesen Mitteln wurden 101 Einheiten der medizinischen Ausrüstung eingekauft. Das sind Ultraschall- und Beatmungsgeräte, Reanimations- und Endoskopieausrüstung. Alle Geräte sind schon in Betrieb genommen und arbeiten. Im gebietlichen klinischen Krankenhaus für Kinder, wo die Kinder mit den onkologischen Pathologien die Behandlung erhalten, wurde das Ultraschallgerät installiert. Es wurde auch die Renovierung des ersten Stocks des Chirurgiegebäudes des onkologischen Dispensaires durchgeführt und die Eröffnung der stationären Tagesabteilung im Gebäude für Chemotherapie, bzw. der Abteilung für Thoraxchirurgie stattgefunden.

 

 

30.03.20